Asien
Geflügel
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Indien
Schnell
einfach
gekocht
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Indisches Curry mit Huhn und Kichererbsen

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 min. simpel 12.04.2008



Zutaten

für
250 g Hühnerbrüste
1 Dose Kichererbsen (ca. 260 g)
200 ml Kokosmilch, dick
1 große Zwiebel(n)
3 TL Currypaste, rot
2 TL Ingwer, gehackt
3 Nelke(n)
2 EL Sojasauce
2 EL Öl (z.B. Erdnussöl oder Rapsöl)
Currypulver
Kurkuma
Zimt, gemahlen
Koriander

Zubereitung

Die Zwiebel klein hacken und mit dem Öl in einem großen Topf anschwitzen, bis sie glasig sind. Das Fleisch dazugeben und bei mittlerer Hitze anbraten.

Die Kichererbsen, Kokosmilch, die Currypaste, die Nelken und den gehackten Ingwer zu dem Fleisch geben und alles ca. 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, dabei öfter umrühren. Das Curry mit den restlichen Gewürzen abschmecken, nochmals aufkochen lassen und heiß servieren.

Dazu passt am besten Reis, z.B. Ketan oder Basmati.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Verfasser



Kommentare

kippis

Super Rezept!!
Schmeckt auch sehr lecker mit roten Linsen.
LG kippis

25.11.2008 21:22
Antworten
schaech001

Hallo,
heute gab es dieses Curry und es war ausgesprochen lecker. Für meinen Geschmack hätte aber die Hälfte der Kichererbsen gereicht. Hatte 4 Portionen gekocht und entsprechend 2 Dosen davon genommen.
Also nächstes Mal dann eben nur eine Dose....ansonsten aber einfach lecker
Liebe Grüße
Christine

28.09.2014 19:52
Antworten
Mandrix

Hallo racoon,

dieses Curry haben wir nun schon oft gekocht und ich muss sagen, dass es immer wieder toll ist das Curry zu geniesen. Es ist auch relativ schnell zubereitet und jeder in unserer Famillie mag es. Deshalb hier mal meine Bewertung.

Liebe Grüße
Manni

11.02.2016 09:32
Antworten
Silvimaus1970

Sehr lecker,
Werde es heute zum 2. mal kochen, allerdings in einer etwas anderen Zusammenstellung .
Ich nehme noch eine gelbe Paprika, kleingeschnitten und eine Dose Bambussprossen dazu.
Alles zusammen mit den Kichererbsen zum Fleisch geben und mit kochen.
Das ergibt mit allen von dir verwendeten Gewürzen ein tolles Gericht.
Etwas Brit dazu, fertig für Gäste geeignet.
Werde heute mal ein Foto machen und das morgen dazu hochladen.
Vielen Dank für die tolle Anregung, für das leckere Rezept.
Liebe Grüße

Silvia

22.07.2016 04:52
Antworten
starlight-fire

Ich weiß nicht, wie oft ich dieses Rezept schon gekocht habe und wie viele Leute ich schon dafür begeistern konnte.
Es ist einfach perfekt stimmig, daran passt alles. Mehr kann ich dazu gar nicht sagen ;-)

Danke!

Oh, ich mags übrigens auch sehr gerne mit Naan Brot als Beilage.

07.05.2017 18:53
Antworten
pkaf

Ein sehr gutes Rezept.
Fünfzehn Minuten ist aber sehr knapp bemessen.
Man sollte explizit erwähnen, das die Kichererbsen

28.07.2017 20:49
Antworten
pkaf

über Nacht eingeweicht werden müssen oder dass man dafür 45 Minuten im Schnellkochtopf einplanen muß

28.07.2017 20:51
Antworten
Nefertari004

Es steht drin, dass man Kichererbsen aus der Dose nehmen soll - die sind vorgekocht. Wenn man getrocknete nehmen will, dann muss man die vorkochen....

30.12.2017 12:20
Antworten
dielaukili

heute mit doppelter Menge Kokosmilch (wollte keinen Rest) gemacht und deshalb gewürfelte Zucchini und gelbe Paprika mit gedünstet, nicht mit den angegebenen Gewürzen gespart, echt lecker geworden!
Ich gebe für Currys den größeren Teil der Gewürze mit den Zwiebeln in den Wok wegen der leckeren Röstaromen und die Gewürze verbinden sich besser mit den Zutaten.

05.01.2018 13:35
Antworten
dekanda

Sehr lecker, auch mit tuefgefrosteten Asiagemüse

20.05.2018 18:16
Antworten