Backen
Basisrezepte
Gluten
Kuchen
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schneller Kuchenteig

z. B. für Apfelkuchen o.ä.

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 23.03.2006 1230 kcal



Zutaten

für
5 EL Mehl
4 EL Zucker
3 Ei(er)
2 EL Öl
1 EL Essig
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
evtl. Aroma nach Bedarf und Geschmack
Obst nach Wahl und Jahreszeit
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
1230
Eiweiß
30,64 g
Fett
57,15 g
Kohlenhydr.
146,59 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Ofen auf 175°C vorheizen.

Alle Zutaten mit dem Handrührgerät gut mischen. Den Teig in eine gefettete Springform füllen. Äpfel, Birnen oder Obst nach Wahl schälen und achteln. Auf dem Kuchen schön verteilen und in den Ofen geben.
Kuchen ca. 30 Min. lang backen, etwas auskühlen lassen und aus der Springform lösen.
Mit Puderzucker bestäuben und völlig auskühlen lassen.

Tipp: Kann auch als Obstkuchenboden oder als schneller Teig für Muffins verwendet werden. Mit etwas Kakao wird auch ein schneller Marmorkuchen daraus.

Anmerkung: Der Kuchen wird wegen der geringen Zutatenmenge nicht ganz so hoch wie normale Kuchen, also nicht erschrecken.
Zutaten-Menge kann nach Belieben erhöht werden, aber bitte immer das 5-4-3-2-1-Prinzip einhalten, sonst wird der Teig nichts.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Weebie

Hallo Elsie, es gibt viele Rezepte wo Essig zum Backen genommen wird. Der Essig kann auch durch Backnatron getauscht werden, eventuell sind die Anderen dem ganzen eher zugetan. Der Essig ist nur so lange Geschmacks neutral wie er in der richtigen Dosis dem Teig zu gemischt wird. Wenn man nur etwas zu viel rein macht schmeckt man den Essig durch (ist mir schon Passiert) ich kann in sofern die Bedenken verstehen aber hier sind die völlig unbegründet. LG

24.01.2019 19:44
Antworten
Weebie

Hallo, um die Frage zu beantworten ja der Teig wir dadurch lockerer. Der Essig reagiert mit dem Backpulver und sorgt so dafür das der Teig schön locker und leicht wird. LG

23.01.2019 17:54
Antworten
Elsie1304

Hallo Weebie, ich habe das Rezept noch auf einer anderen Seite veröffentlicht und da wird jedes Mal wegen dem Essig diskutiert 😀😀😀. Wer ihn nicht möchte, kann auch ohne Essig backen. Es gehört zum Rezept dazu und ich mach es so. Ich habe dort auch schon 100 Mal erklärt, dass man ihn nicht schmeckt, der Teig lockerer wird bla bla bla... Wir zwei machen das so und den anderen überlassen wir es selbst. LG Elsie

24.01.2019 18:33
Antworten
Mampfini

Ich kenne mich leider nicht besonders gut aus beim Backen, deswegen hab ich eine wahrscheinlich blöde Frage: Wieso gibst du Essig mit in den Teig? :) Bin schon gespannt wie der Kuchen wird, ich probier das Rezept gleich aus! Es ist einfach perfekt weil ich keine Butter zuhause habe aber trotzdem schnell etwas backen möchte :)

08.05.2013 16:05
Antworten
Elsie1304

Hallo, ich kann es dir nicht sagen, warum ich den Essig in den Teig gebe. :) Ich habe das Rezept vor über 20 Jahren von der Mama meiner Freundin bekommen und mache es seither immer wieder. Ich denke aber, dass durch den Essig der Teig besonders luftig und locker wird. Hoffe, dass dir der Kuchen geschmeckt hat :) LG Elsie1304

09.05.2013 20:33
Antworten
CocoChanel_85

Erst denken, dann schreiben: Hättet ihr euch informiert, dann wüsstet ihr, dass weniger Mehl in einem Kuchen überhaupt nicht verkehrt ist. Merke: Wenig Mehl = Lockerer Kuchen Danke für das tolle Rezept! Ich mache es immer wieder gerne. Vorallem wenn überraschend Besuch kommt.

28.03.2009 15:49
Antworten
Elsie1304

Hallo, schön dass ihr mein Rezept angeschaut habt. Aber wie schon oben erwähnt, wird der Kuchen aufgrund der geringen Teigmenge nicht sehr hoch. Wie oben auch schon erwähnt, kann man die Menge auch beliebig erweitern, muss dabei allerdings das Prinzip beachten, da der Teig sonst nichts wird. Die Mengenangaben sind keine Schreibfehler und wer mit der Angabe Esslöffel nichts anfangen kann, muss eben die Zutaten abwiegen, was allerdings ja wieder länger dauert! Ich benütze das Rezept seit über 10 Jahren, komm mit dem Teig auf jeden Fall super klar und finde es klasse, wenn man sich die Mühe macht, eine andere Menge auszuprobieren anstatt das Rezept zu kritisieren. Liebe Grüsse Sibylle

01.09.2006 20:05
Antworten
jacky56

hallo also ich finde das der kcuehteig sehr lecker ist ich nehme aber 10 EL Mehl 8 EL Zucker 6 Ei(er) 4 EL Öl 2 EL Essig 2 Pck. Backpulver 2 Pck. Vanillezucker probiert das mal bitte ist sehr lecker ;-)

01.09.2006 14:18
Antworten
Greta

Hallo ! Kann auch mit den Eßl. nix anfangen ! Ich nehme immer 200g Mehl auf 3 Eier und ca .80-100g Zucker die anderen Zutaten sind ja ok :-) liebe Grüße Greta

27.03.2006 07:36
Antworten
Anneee

Hallo, sorry das ich das sagen muss,doch der Teig passt doch nicht für eine normale Springform. 5 El Mehl sind doch garnichts und dann 3 Eier dazu??? % El Mehl sind vielleicht 75 gramm oder so und das ist eigentlich zu wenig.So 150 g müssten es schon sein. Vielleicht sind das auch nur Schreibfehler ?!?! LG Anne

25.03.2006 15:33
Antworten