Eintopf
Suppe
gebunden
gekocht
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffelsuppe mit Hähnchenbrust

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 22.03.2006



Zutaten

für
1 m.-große Zwiebel(n)
600 g Möhre(n)
2 m.-große Tomate(n)
4 Hähnchenbrustfilet(s)
1 TL Pfeffer - Körner, schwarz
1 TL Majoran, getrocknet
750 g Kartoffel(n), mehlig kochend
1 EL Öl
1 Bund Schnittlauch
4 EL saure Sahne, stichfest
Salz und Pfeffer
1 ½ Liter Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Zwiebel und Möhren schälen. Tomaten waschen. Alles grob zerkleinern. Fleisch waschen und mit Zwiebel, Möhre, Tomaten, Pfefferkörnern, Majoran und 1,5 Litern Wasser aufkochen. Zugedeckt bei schwacher Hitze 35-40 Minuten köcheln.

Kartoffeln und Rest Möhren schälen, waschen und klein schneiden. In heißem Öl im Topf andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Fleisch aus der Brühe heben, etwas abkühlen lassen. Brühe durch ein Sieb zu den Kartoffeln gießen. Aufkochen und ca. 20 Minuten köcheln.

Hähnchenbrust in Streifen schneiden. Schnittlauch waschen und, bis auf etwas davon, fein schneiden. 1/3 Gemüse aus der Brühe heben und fein würfeln. Rest Gemüse in der Brühe fein zerstampfen bzw. pürieren. Fleisch und Gemüsewürfel in der Suppe erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit saurer Sahne und Schnittlauch anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

manuu1

Hallo, die Suppe steht grad auf dem Herd und ist fast fertig. Super lecker. Jedoch gehört in die erste Brühe unbedingt noch etwas Öl, da Fett ein wichtiger Geschmacksträger ist. Aus der Hähnchenbrust wird sich bestimmt nicht genügend Fett auskochen. Das erste Gemüse habe ich mit Hilfe eines Geschirrtuches ordentlich ausgedrückt. Püriert wird bei mir nichts, mein Partner hat es nicht so mit "Breisuppen", wie er sie nennt. Grüße, manuu1

16.04.2009 12:43
Antworten
angelika1m

Hallo, wir waren sehr angetan von der Kartoffelsuppe ! Bei uns hat sich kein Eiweiss abgesetzt und es hat auch nicht unangenehm gerochen. Es stimmt, dass es gut gepfeffert ist. Ich habe das Gemüse von der Brühe noch gut im Sieb ausgedrückt, was sich geschmacklich und farblich positiv gezeigt hat. Leider habe ich keine mehligen Kartoffeln erwischt, ging aber auch. Foto zum Appetit machen folgt ! LG, Angelika

15.11.2008 19:45
Antworten
hanflo0103

Hallo. Ich bin leider nicht ganz so begeistert. Die erste Brühe mit Tomaten und Fleisch reicht unangenehm und sieht auch unappetitlich aus, da sowohl Fleisch als auch Tomaten viel Eiweiss abscheiden. Geschmacklich ist sie auch eher durchwachsen, vom Gemüse schmeckt man nicht wirklich viel und es wirkt überpfeffert. Vom Aussehen her ist sie aber top und auch die Konsistenz ist gut, ich habe aber nicht die ganzen 1,5l verwendet. Mit Sahne und Schnittlauch sieht es gut serviert aus. Ich werde sie aber nicht nochmal kochen.

08.11.2006 12:17
Antworten
ahummel11

Hat wunderbar geschmeckt und wurde sogar von unserer fast Zweijährigen verschmaust. Da geht sogar das Gemüse mit rein..........Werde ich wieder kochen. Danke für das Rezept.

24.10.2006 15:47
Antworten
sweetsurprise

Hallo! Stöber gerade durch die Suppenrezepte. Das klingt aber lekggggaaaa... werd ich mal meinem Göttergatten vorsetzen...

21.04.2006 16:28
Antworten