Bratäpfel


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.59
 (220 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 21.03.2006 403 kcal



Zutaten

für
4 Äpfel, am besten Boskoop
50 g Mandelsplitter
50 g Rosinen
4 TL Aprikosenkonfitüre oder Honig
1 Prise(n) Zimt
Margarine
1 EL Speisestärke
1 Eigelb
½ Liter Milch
20 g Zucker
1 TL Vanillezucker

Nährwerte pro Portion

kcal
403
Eiweiß
8,70 g
Fett
17,58 g
Kohlenhydr.
53,86 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Äpfel waschen und das Kerngehäuse herausstechen. Mandeln, Rosinen, Konfitüre und Zimt vermischen und mit einem Teelöffel in die Öffnung der Äpfel geben und mit einem Kochlöffelstiel hineindrücken.

Die Äpfel in eine gefettete Auflaufform setzen und auf jeden Apfel ein Margarineflöckchen geben. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Gas: Stufe 3 , Umluft 175 °C) ca. 25 Min. backen.

Für die Soße Speisestärke und Eigelb in 2 EL kalter Milch anrühren. Die restliche Milch mit Zucker und Vanillezucker zum Kochen bringen. Die angerührte Speisestärke unter Rühren hineingießen und kurz kochen lassen.

Warm oder kalt zu den heißen Äpfeln servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Backlieschen88

Wir haben die Bratäpfel Heiligabend gemacht. Als Dessertsoße haben wir jedoch Vanillesoße genommen. Die Gäste waren begeistert. Ich war ein bisschen skeptisch, da ich sonst kein Fan von warmen Obst bin. Ich denke, wir werden es in jeden Fall nochmal machen.

30.12.2020 16:36
Antworten
sandra_b_a

Sehr lecker! In der Heißluftfritteuse haben meinen 180 Grad und 18 Minuten gereicht.

30.12.2020 15:22
Antworten
Jules1987

Die Bratäpfel schmecken sehr lecker. Bei uns gab es die Heiligabend und alle waren schwer begeistert. Die werden auf jeden Fall wieder gemacht

26.12.2020 08:44
Antworten
Natalie-Henschen

Ein wunderbar schmeckendes Dessert. Ich habe noch 2 TL Rum und statt Zimt, 1 TL Bratapfel Gewürz von Ankerkraut, mit in die Füllung gemacht. In die Soße eine Vanille Stange. Absolut zu empfehlen 👍🏻

14.12.2020 20:57
Antworten
SusannFunkenflug

Jetzt, in der kalten Jahreszeit, überrasche ich ab und zu meinen Sohn mit einem Bratapfel, wenn er aus der Schule kommt und keinen richtigen Hunger mitbringt. Da ist so ein Apfel aus dem Ofen super als kleiner "Snack". Die Konfitüre lass ich weg, aber ansonsten variiere ich die Füllung. Und der himmlische Duft zu Hause, wenn der Apfel brutzelt... 🥰

11.12.2020 12:45
Antworten
modibine

Hallo Focus 666, hab gerade das Rezept probiert: ausgezeichnet! Habe jedoch ein bischen Kürbiskonfitüre verwendet, da gerade nichts anderes vorrätig war. Superlecker!!! LG, modibine

03.01.2010 15:24
Antworten
Scarify

Mein Freund und ich haben sie grade verspeist...wirklich lecker!

18.11.2009 21:33
Antworten
Happiness

seeehr fein! :-) Habe die Honigvariante gewählt und in die Sauce eine Vanilleschote gemacht. lg, Evi

05.10.2009 10:45
Antworten
Supersilvi75

So mache ich sie auch. Hmmmm, lecker! LG Silvia

19.12.2008 18:02
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wollte das Rezept selbst reinstellen, hab dann aber gesehen, dass es schon drin steht. Schmecken echt super lecker - und das nicht nur zu Weihnachten. Werd auch noch ein Bild reinstellen.

23.02.2008 22:30
Antworten