Sandiges Schwarz - Weiß Gebäck


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.27
 (154 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 20.03.2006 75 kcal



Zutaten

für

Für den Teig: (Grundteig)

250 g Butter
125 g Puderzucker
250 g Mehl

Für den Teig: (dunklen Teig)

50 g Haselnüsse, gemahlene
25 g Kakaopulver
4 Tropfen Rumaroma

Für den Teig: (hellen Teig)

75 g Speisestärke
4 Tropfen Butter-Vanille-Aroma

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Butter mit gesiebtem Puderzucker schaumig schlagen. Mehl nach und nach darunter rühren. Den Teig exakt halbieren. (625 g Teig, also 312,5 g pro Hälfte).
Unter die eine Hälfte die Nüsse, Kakao und Rumaroma arbeiten.
Die Speisestärke und das Vanillearoma unter die andere mengen.
Hellen und dunklen Teig nicht zu dünn ausrollen, in Streifen scheiden oder z.B. zu Schnecken zusammensetzen. Über Nacht kalt stellen.
Bei 180°C 10- 15 min backen.

Für ein Schachbrettmuster den Teig etwa 8 mm dick ausrollen und in gleichbreite Streifen schneiden. einen hellen neben einen dunklen Streifen setzen. nun auf den dunklen Streifen einen hellen legen und daneben auf den hellen Streifen einen dunklen. Nach Belieben nach oben noch einige Reihen fortführen.
Wer mag, kann dieses Schachbrett auch noch in eine dünne Lage hellen oder dunklen Teig einrollen.

Für ein Schneckenmuster den Teig etwa 4 mm dick ausrollen, exakt übereinander legen und fest (wichtig!) aufrollen.

Ergibt etwa 50 Plätzchen. Diese am besten einige Tage in einer luftdicht verschlossenen Dose aufbewahren. Am besten ist es, wenn in dergleichen Dose Plätzchen mit Marmeladenfüllung gelagert werden, weil das Schwarz-Weiß-Gebäck dann richtig zart wird. Ersatzweise kann man aber auch eine Apfelspalte mit hinein legen. Diese nach 1-2 Tagen wieder herausnehmen!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rotspatz

Es haben hier viele Schwierigkeiten mit dem klebrigen Teig. Es ist Mürbeteig! Am besten nach dem zusammen rühren zu einer Kugel Formen, in Klarsichtfolie wickeln und ab in den Kühlschrank. Ab etwa einer Stunde ist er soweit fest geworden, daß man ihn gut verarbeiten kann. Zügig arbeiten. Am besten die Hände unter kaltem Wasser abkühlen.

04.12.2021 16:52
Antworten
MilaSvenja

Diese Kekse sind super lecker. Mein Teig war weder bröselig noch zu fest. Er war genau richtig. Ich habe die Butter mit dem Puderzucker richtig schön hell cremig aufgeschlagen. Optisch sind sie natürlich auch ein echter Hingucker. Die Arbeit lohnt sich. Danke für das tolle Rezept 5*****

04.12.2021 14:07
Antworten
blackenna

habe die Kekse schon mehrfach gebacken, sie sind sehr lecker...da der Teig sehr klebt, habe ich ihn in jeweils 2 Frühstücksbeuteln ausgerollt, anschließend gekühlt, danach die Beutel aufgeschnitten, die 2 Teigsorten aufeinandergelegt und mit Hilfe der Folie zu einer Rolle geformt, wieder gekühlt und anschließend in Scheiben geschnitten und gebacken*****

07.11.2021 20:16
Antworten
Backfee0706

Hallo, die Kekse sind hervorragend geworden, schmecken köstlich. Hatte erst auch etwas Schwierigkeiten bei der Zubereitung, aber der Aufwand hat sich zu 100 Prozent gelohnt. Vielen Dank für das Rezept, von mir 5 Sterne.

25.12.2020 17:15
Antworten
firefly811

Ich backe sehr oft Plätzchen, aber dieser Teig ist reinste Zumutung. Ausrollen lassen wollte er sich absolut nicht... Geschmacklich ist der Teig super lecker, wird allerdings in unserer Küche nicht mehr gemacht.

18.12.2020 08:54
Antworten
Süße_22

Hallo alina, ich habe mich genau an dein Rezept gehalten, aber nachdem ich das Mehl hinzugefügt hatte, konnte ich den Teig nicht mehr rühren und mir blieb nur noch kreten. Die Plätzchen schmecken aber trotzem recht gut. LG Süße_22

10.12.2006 20:58
Antworten
alina1st

Hallo Süße_22 eigentlich sit dieser teig eher weich als fest, bist du sicher, dass du alle tutaten exakt abgewogen hast? oder hast du den dein vielleicht geknetet anstatt ihn zu rühren? dann würde es mich nicht wundern,,, mit milch im teig sind die Plätzchen leider nurnoch halb so gut.... lg alina

10.12.2006 20:27
Antworten
Süße_22

Hallo zusammen! Ich habe das Rezept mal ausprobiert und hatte einige Schwierigkeiten bei der Verarbeitung, da der Teig sehr fest wurde und ich ihn nicht ausrollen konnte. Deshalb habe ich etwas Milch hinzu gefügt und er wurde darauf hin ausrollbar. LG Süße_22

10.12.2006 14:51
Antworten
Mikeschkatze

Hallo alina1st und herzlichen Dank für dieses tolle Rezept! Der Teig läßt sich absolut super verarbeiten! Allesdings habe ich den Teig nur etwa 1 Std. kalt gestellt ging aber trotzdem richtig klasse! Gruß und nochmal Danke, Mikeschkatze

19.11.2006 12:33
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Mit Aroma im Teig klingt das super! Hab bisher Svhwarz-Weiß-Gebäck immer nur aromenlos gebacken! Nächstes Weihnachten wird das geändert! Danke für dein Rezept! Ist gespechert bis Weihnachten ;-) Liebe Grüße marmorkuchen

25.03.2006 16:41
Antworten