Salat
Gemüse
Vorspeise
kalt
Snack
Früchte
Festlich
Eier oder Käse

Rezept speichern  Speichern

Rote Bete-Salat mit Ziegenkäse

Durchschnittliche Bewertung: 4.66
bei 138 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 20.03.2006



Zutaten

für

Für das Gemüse:

3 Rote Bete je 175 g
300 ml Gemüsebrühe
Meersalz
Pfeffer, schwarz
1 EL Zucker

Außerdem:

50 g Walnüsse
1 EL Olivenöl

Für die Vinaigrette:

2 Orange(n), unbehandelt
1 Chilischote(n), rot
3 EL Senf (Dijonsenf)
6 EL Ahornsirup
5 EL Olivenöl
3 EL Zitronensaft
Salz
Pfeffer

Außerdem:

50 g Rucola
50 g Brunnenkresse (alternativ Feldsalat)
1 EL Olivenöl
4 Scheibe/n Schinken (Serrano)
10 Blätter Basilikum
4 kleine Ziegenfrischkäse (Picandou) je 40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Rote Bete schälen, in Spalten schneiden und in eine feuerfeste Form legen. Gemüsebrühe zugeben, mit Pfeffer und Salz würzen und mit Zucker bestreuen. Die Form nun mit Folie verschließen, ca. 4 Löcher in die Folie einstechen und bei 180°C ca. 60 - 70 Minuten garen. Anschließend aus dem Fond nehmen und abkühlen lassen.

Die Walnusskerne grob hacken und in 1 EL Olivenöl rösten - evtl. salzen.
Von den unbehandelten Orangen Schale fein abreiben - ca. 1 EL voll. Diese wird nun mit der fein gehackten Chilischote, Dijonsenf, Ahornsirup, 5 EL Olivenöl, Zitronensaft zu einer Vinaigrette gerührt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Orangen nun komplett schälen. Die weiße Haut muss vollständig entfernt sein. Anschließend in Scheiben schneiden und ringsum auf dem Tellerrand anrichten (als Umrandung).
Rucola und Brunnenkresse (oder Feldsalat) putzen, waschen, trocknen (evtl. schleudern) und mittig auf den Teller geben.
Nun die Scheiben des Serranoschinken in 1 EL Olivenöl knusprig braten. Das Basilikum grob zerpflücken.
Auf den Salat werden nun die Rote Bete-Spalten angerichtet, dann die Walnüsse darüber gestreut und der Serranoschinken (je nach Bedarf vorher noch zerpflückt) verteilt. Zum Schluss wird der Picandou in kleine Bröckchen zerbröselt und verteilt. Das Basilikum kommt nun auch auf den Salat.
Zum Schluss alles mit der Vinaigrette beträufeln.

Tipp: Alternativ kann man auch die vorgegarten Rote Bete nehmen und weiter verarbeiten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

RoSiRoMa2017

Perfekt! Habe nur Rucola genommen und kein Öl beim Rösten der Nüsse. Schmeckt auch ohne Käse. Vielen Dank!

12.01.2020 19:13
Antworten
falafel

Uns hat es gut geschmeckt. Frische rote Bete im Ofen gegart, ist doch ein ganz anderer Schnack als die eingeschweißte. Die nehme ich sonst auch manchmal. :-) geht halt schnell falafel

15.07.2019 18:52
Antworten
wammers

Der beste Rote Bete Salat! Statt Ziegenkäse geht auch Feta, schmeckt auch ohne Brunnenkresse (Feldsalat) und Basilikum. 6 EL Ahornsirup ist zuviel (vorsichtig abschmecken

20.02.2018 19:59
Antworten
Primitiva

Danke für dieses wunderbare Salat-Rezept. Die Zutaten passen super zusammen. Ich habe vorgekochte Bete genommen und Schinken, Kresse, Chili weggelassen. Großartig mit Feldsalat. 5 Sterne

15.03.2017 21:35
Antworten
0251don1986

Sehr lecker der Salat! Danke für das Rezept! Noch ein bisschen besser wird er, wenn man den Ziegenkäse im Ofen warm macht ;) Und Beluga-Linsen passen auch prima dazu!

05.03.2017 20:40
Antworten
Stiermädchen

Hallo, ich habe das Rezept heute als Abendessen ausprobiert. Ich mag Salate mit einer fruchtigen Komponente. In meiner Interpretation dieses tollen Rezeptes, habe ich allerdings nur 2 EL Ahornsirup genommen, da mir das Dressing sonst viel zu süss geworden wäre. Außerdem hatte ich leider keine Zitronen mehr da und musste so zum Rotweinessig greifen (war aber trotzdem super). Die gehackten Walnüsse habe ich ohne Öl angeröstet. Anfangs war ich skeptisch was den warmen Seranoschinken anging, aber auch das war klasse. Den Basilikum habe ich weggelassen, weil er für mein Empfinden in diesem Salat nichts zu suchen hat :-) Alles in allen eine schöne winterliche Kombonation! Auch eien schöne Vorspeise für Gäste innerhalb eines Menüs!!!! Wird es also wieder geben. Vielen Dank (Fotos folgen) Stiermädchen

27.02.2010 19:54
Antworten
lauzi

Ich mag gebratenen Serrano-Schinken nicht, da tuts mir immer leid drum. Aber mit ungebratenem Schinken *****, ich hab noch nie so ein köstliches Dressing gemacht und der Rest war auch prima!

16.10.2009 06:41
Antworten
nostalgique

Hallo, es hat mir sehr gut geschmeckt. Auch der Serrano-Schinken passt meiner Meinung nach perfekt. Allerdings habe ich statt dem Ahornsirup 4EL Zuckerrübensirup verwendet, da ich das andere nicht da hatte. Danke für das leckere Rezept!

12.10.2009 15:00
Antworten
Karamella

Hallo, das ist ein sehr raffiniertes, vielschichtiges und harmonisches Rezept! Das einzige was mich gestört hat, war der Schinken. Ich hatte einen Südtiroler genommen, nächstes Mal werde ich auf jeden Fall einen Luftgetrockneten nehmen. Ansonsten perfekt! LG Kara

27.05.2009 19:38
Antworten
Limone

Hallo Ela, Dein Salat hat uns sehr gut geschmeckt. Ist gespeichert und wird garantiert nochmal gemacht. Mein Göga war ganz angetan. Ich persönlich fand den knusprig angebratenen Serranoschinken nicht so gut (aber das ist ja Geschmacksache). Beim nächsten Mal werde ich entweder Speck knusprig anbraten oder frischen Serranoschinken auf den Salat geben. Danke für das tolle Rezept sagt, Limone

14.05.2009 15:18
Antworten