Braten
einfach
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Krustentier oder Muscheln
Meeresfrüchte
Nudeln
Schnell
Sommer
Spanien
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Nudeln mit frischen Tomaten und Scampi

Durchschnittliche Bewertung: 3.77
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 18.03.2006



Zutaten

für
500 g Nudeln (z.B. Spaghetti, Ringelnudel, Farfalle)
500 g Tomate(n), frisch
10 große Scampi (TK)
3 EL Olivenöl
2 EL Petersilie, gehackt
2 Zehe/n Knoblauch, groß
1 Msp. Paprikapulver, scharf
1 cl Brandy
1 Prise(n) Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Knoblauchzehen hineindrücken und goldbraun Farbe annehmen lassen. Dann die Scampi hinzufügen und etwas salzen. Sie sollten nicht länger als 3 Minuten ausgebacken werden.

Tomaten, Paprika und die Petersilie in derselben Pfanne ca. 5 Minuten bei starker Hitze dünsten bzw. anbraten. Scampi wieder zugeben und ca. 5-10 Minuten ziehen lassen.
Währenddessen Wasser kochen, leicht salzen, Nudeln rein, erst dann einen Schuss Olivenöl obendrauf und al dente (bissfest) kochen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Schnelles und doch raffiniertes, leckeres Gericht. Vor allem der Brandy ist ne tolle Idee. Gibts sicher noch öfter, besten Dank für die tolle Idee.

18.01.2012 15:29
Antworten
Kikili78

!!! 5 Sterne !!! - ausgesprochen köstliches Nudelgericht!!! - Geschmacklich schön ausgewogen, - Ein sehr schnelles Rezept, zudem man (meist) auch die Zutaten zu Hause hat und nicht extra groß planen oder einkaufen muß. - man kann gut varriieren, (braucht man aber nicht,da es schon perfekt ist) !!! lieben Gruß und Dank für das fantastische Rezept Kikili

31.08.2011 09:07
Antworten
susan10

Hallo, dieses Rezept ist toll, meine Familie und ich essen es sehr gern. Den Brandy lasse ich aber weg und es schmeckt trotzdem! Susan

19.02.2009 14:33
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, hatte vor kurzem auch keinen Brandy mehr - habe dann einfach mit einem kräftigen, trockenen Rotwein abgelöscht. Hoffe konnte helfen. Gruß Patric.

20.08.2007 15:03
Antworten
Fischli1221

Das Rezept klingt ja richtig lecker! Gibt es denn eine Alternative zu dem Brandy? Denn nur für dieses Rezept einen zu kaufen ist ein bisschen blöd... Danke schonmal für eure Antworten :)

05.06.2007 19:09
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, hab das Rezept jetzt schon öfter gemacht, weil es einfach richtig lecker ist und wahnsinnig schnell geht. Und das mit der Beschreibung find ich nicht so schlimm. Bisschen Phantasie gehört doch zum Kochen dazu ;). LG Sarah

04.10.2006 13:03
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, - vom Autor ja, es ist leider mit dem Brandy etwas schlecht beschrieben. - Ich mache es immer so, daß ich mit einem Schuß Brandy das ganze beim anbraten schon ablösche. Bei den Tomaten sind eigentlich auch kleine Cherry - Tomaten gemeint, weil diese einfach süßer im Geschmack sind und man diese nicht groß behandeln muß. Ich möchte mich dafür entschuldigen, falls die Beschreibung etwas zu dürftig war und hoffe, ich konnte es mit diesem Kommentar korrigieren. Guten Appetit wünscht Euch allen Patric - alias - pdries2509

24.08.2006 23:01
Antworten
spatz-nbg

Hallo Also ich finde die Beschreibung etwas dürftig. Mir war nicht ganz klar was ich mit den Tomaten machen sollte. Im Ganzen brat ich sie ja wohl nicht an ;-). Ich hab sie gehäutet und gewürfelt. Und wann der Brandy zum Einsatz kommt kann man auch nicht rauslesen. Ich hab ihn zusammen mit den Garnelen zu den Tomaten gegeben. Das Ergebnis (wenn vielleicht auch nicht so vom Autor gedacht) war sehr, sehr lecker. Und insgesamt ist das ganze auch schnell zubereitet, weil die Garnelen auch sehr schnell auftauen. Ich hab sie nur eine Stunde liegen lassen. Gruß Spatz

24.08.2006 21:07
Antworten
alina1st

Hallo! Hab das Rezept heute ausprobiert, alleridngs nur die hälfte davon...aber mit 250 g Garnelen. War echt richtig lecker!!! und ging auch super schnell zu machen! lg alina

06.06.2006 23:34
Antworten