Backen
Frucht
Geheimrezept
Kuchen
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ribiselschnitte

Durchschnittliche Bewertung: 4.41
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 17.03.2006



Zutaten

für
170 g Butter
80 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eigelb
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
125 ml Milch
200 g Johannisbeeren
500 ml Milch
2 EL Zucker
1 Pck. Puddingpulver (Vanille)
4 Eiweiß
280 g Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Butter, Zucker, Vanillezucker und Eigelbe schaumig schlagen. Mehl, Backpulver und Milch abwechselnd unterheben. Bei 160°C backen. Der Teig muss noch hellgelb sein.

Den Pudding zubereiten und über den Teig gießen. Sofort die Johannisbeeren drauflegen. Aus den Eiweißen und Zucker einen Schnee zubereiten und auf die Früchte streichen. Bei 160°C neuerlich backen, bis der Schnee hellbraun ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dione74

Hallo Der Kuchen ist spitze. Hab auch weniger Zucker und daführ mehr Ribisel genommen. Kuchen hab ich abkühlen gelassen .Dann hab ich handvoll auf den Pudding verteilt und den Rest unter den Schnee getan.Dione

28.07.2015 16:50
Antworten
weißerflocke

Wow der kuchen ist wirklich sehr gut . Werde ich öfters machen wahr sehr lecker .

14.03.2015 17:45
Antworten
brischie

Der Kuchen ist wirklich ein Traum. Ich habe schon lange nach einem guten Johannisbeerkuchenrezept gesucht. Nun kommt er öfter auf den Tisch. Mit eingeforenen Beeren geht es doch sicher auch, übrigens habe ich auch 400 g Beeren genommen. Man sollte ihn übrigens nicht noch warm anscheiden, dann läuft er. Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

29.07.2012 08:24
Antworten
Froscherl

Das Rezept ist echt nachahmenswert! Mir und meinen Nachbarn hat es sehr geschmeckt. Habe aber auch die Hinweise der verschiedenen Kommentare einzbezogen und weniger Zucker für den Schnee und mehr Ribisel genommen. Allerdings ist er von der Konsistenz her noch nicht wirklich geeignet gewesen. Habe ihn höchstens eine Stunde abkühlen lassen und das war wohl ein Fehler.... Wie lange lasst ihr den fertigen Kuchen auskühlen? Gebt ihr den Pudding auf den abgekühlten Boden? Hab übrigens die Tortenform genommen. Wurde mit Pudding und Ribiseln randvoll. LG Anita

17.07.2011 19:20
Antworten
Walzerqueen

Der Kuchen ist lecker, allerdings ist er mir komplett durchgeweicht... Keine Ahnung, warum, die Beeren sind mehr oder weniger übergekocht und das Boden ist nun ziemlich matschig. Geschmacklich aber hervorragend!

17.07.2011 14:46
Antworten
Kameliendame

Hallo! Der Kuchen schmeckt sehr gut, für meinen Geschmack hätte er allerdings noch mehr Beeren vertragen können. Schade war, dass man für die Backzeiten keinerlei Zeitangaben hatte. Als der Boden hellgelb war (nach ca. 25 Minuten) und ich den Pudding daraufgegossen habe hat sich in der Mitte ein Krater aus Pudding gebildet und der Teig war hauptsächlich am Rand. Aber trotzdem sehr lecker! Liebe Grüße Kameliendame

26.07.2008 18:59
Antworten
Süßkind

Habe das Rezept im Rahmen eines spontanen "Back-Anfalls" am Abend ausprobiert. Es ging super einfach und sehr schnell. Das Ergebnis war ein fluffiger, luftiger Kuchentraum. Meine Kollegen im Büro waren begeistert und wollten alle gleich das Rezept haben. Wird sicher in Zukunft öfter mal gebacken....-DANKE für die Idee ! Grüße Süßkind

19.07.2007 11:49
Antworten
ele10

Habe die Schnitte bereits letzten Juli gebacken - es waren alle begeistert. Meine Schwägerin wollte das Rezept und musste es gleich an ihre Freundin weitergeben. Sie hat die Schnitte auch schon mit Himbeeren gemacht. Auch sehr lecker! Cremig - süßlich/säuerlich - perfekte Kombi! lg, ele10

29.04.2007 16:45
Antworten
KathiNOE

@ chrissi60 Ich backe den Kuchen immer in einer rechteckigen Form, die halb so groß wie ein normales Backblech ist. Aber eine Freundin gibt den Kuchen auch in eine Springform. Der Kuchen wird genauso hoch wie auf dem kleinen Blech. Viel Spaß beim Backen (bitte gib mir dann eine Rückmeldung)! LG KathiNOE

06.04.2006 15:04
Antworten
chrissi60

Wird der Kuchen in der springform gebacken ? GRUß CH

18.03.2006 18:31
Antworten