Eierlikör - Erdbeerherz für Muttertag oder Geburtstag


Rezept speichern  Speichern

Große Herzform mit 28 cm Durchmesser

Durchschnittliche Bewertung: 3.95
 (19 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

120 Min. pfiffig 15.03.2006



Zutaten

für
2 Eiweiß
2 EL Wasser, sehr kalt
1 Prise(n) Salz
100 g Zucker
100 g Mehl
½ TL, gestr. Backpulver
250 g Erdbeeren, püriert
125 g Quark
125 ml Milch
½ Pck. Puddingpulver (Vanille)
2 EL Zucker
1 Pck. Gelatine, weiß, gemahlen
200 ml Sahne
250 g Quark
125 ml Eierlikör
1 Pck. Gelatine, weiß, gemahlen
200 ml Sahne
50 g Zucker
125 ml Eierlikör
1 TL Dr. Oetker Paradiescreme (Vanille), gehäufter
1 EL Schokoladensauce
200 ml Sahne
einige Süßigkeiten (Silberperlen oder Goldperlen)
einige Marzipan (Rosen)
evtl. Marzipan - Dekor (Schriftbanderole)
evtl. Sahnesteif

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Backofen aus 175°C vorheizen.

Eiweiß mit Salz und Wasser sehr schaumig schlagen, dann nach und nach den Zucker einrieseln lassen. So lange rühren, bis die Masse stark glänzt, dann das Eigelb kurz unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver sieben und mit einem Kochlöffel vorsichtig unterheben. Biskuitteig in die Herzform streichen. Ich habe eine Form ohne Boden und stelle diese auf eine Backfolie und streiche den Teig da hinein. Dann ca. 20 Min. backen. Dabei beobachten, da jeder Ofen anders heizt.
Den Boden in der Herzform abkühlen lassen, nicht lösen. Dann auf eine Tortenplatte stellen.

Für die Erdbeercreme die Gelatine (1. Päckchen auf der Zutatenliste) nach Anweisung auf der Packung quellen lassen. Den Quark in einer Schüssel glatt rühren, den Pudding nach Anweisung zubereiten und sofort nach dem Kochen unter den Quark rühren. Zucker zugeben (nach Geschmack auch mehr). Sahne schlagen, Gelatine auflösen und das Erdbeerpüree langsam und löffelweise unter die Quarkmasse rühren.
Die Gelatine mit etwa 3-4 EL der Erdbeermasse verrühren, dann alles zusammenrühren und kalt stellen. Wenn die Masse zu gelieren beginnt, dann die Sahne unterheben und Creme auf den Herzboden füllen, glatt streichen und kaltstellen.

Für die Eierlikörcreme das 2. Päckchen Gelatine nach Anweisung quellen lassen. Den Quark mit dem Zucker und 125 ml Eierlikör verrühren. 200 ml Sahne schlagen, die Gelatine wieder auflösen und etwas von der Creme zur Gelatine geben. Erst gut verrühren, dann wieder alles zusammenrühren.
Die Sahne unterheben und diese Creme auf die Erdbeercreme füllen, wenn diese schon etwas festgeworden ist. Die beiden Cremes sollen nicht ineinander laufen, daher evtl. lieber etwas warten, bevor die 2. Creme zubereitet wird.
Die Creme ganz glatt streichen und alles einige Stunden oder über Nacht gelieren lassen

Für den Guss dann den Herzrahmen lösen und 125 ml Eierlikör mit der Paradiescreme glatt rühren. Der Eierlikör soll dabei etwas binden, so das er nicht von der Torte laufen kann. Diesen Guss auf die feste Eierlikörcreme mit einer Palette oder langem Messer aufstreichen und glatt streichen.
Ein Pergamenttütchen herstellen und die Schokodessertsoße einfüllen, eine kleine Spitze abschneiden und Linien im gleichen Abstand quer in den Eierlikör ziehen. Dann mit einem Holzstäbchen diese Linien durchziehen, so das ein Muster entsteht.
Den letzten Becher Sahne schlagen und mit einer Sterntülle außen herum Rosetten spritzen.
Dann noch nach Lust und Laune mit Silberperlen, Goldperlen, Marzipanrosen oder auch einem Marzipandekorband dekorieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jungdra

Ich habe sie heute auch ausprobiert und sie ist sehr gut angekommen. 👍🏻 Nur die oberste Eierlikörschicht ist überhaupt nicht fester geworden durch den Teelöffel Paradiescreme. Ich hab dann noch mit Agar-Agar nachgeholfen. Herzform hatte ich auch nicht und normale Springform genommen. Als Deko habe ich halbierte Erdbeeren umgedreht draufgelegt. Das sieht auch aus wie Herzen.

10.05.2020 19:34
Antworten
Yvii95

Vielen Dank für das tolle Rezept! Habe die Torte bereits zweimal gebacken, beim zweiten Mal jedoch etwas mehr Zeit, diesen in der Mitte geteilt und die Cremes auch aufgeteilt dass ich am Ende 4 Schichten Creme hatte. Wird definitiv noch öfter gebacken und funktioniert einfach super. Bilder lade ich hoch :)

05.04.2018 12:30
Antworten
Maximanett

Hallo Rosalilla, habe das Rezept zum Muttertag gemacht, kam super an! Beide Cremes schmecken schon von alleine sehr lecker, dann in Verbindung eine wirklich besondere Torte. Habe eine kleine Springform benutzt, weshalb die Zutaten halbiert werden mussten , aber hat trotzdem alles perfekt geklappt - Foto lädt noch hoch. Danke für das geniale Rezept!

23.05.2014 10:32
Antworten
xoStephieox

Bei mir gab es den Kuchen auch zu Muttertag. Trotz beachten der Kommentare, dass immer wieder etwas fehlte und man noch schnell nachkaufen musste, ist das mir NATÜRLICH auch passiert... Die Auflistung der Zutaten ist leider sehr unübersichtlich, besser wäre es, die Angaben aufzuführen wie "Boden:... Erdbeerschicht:... Eierlikörschicht:... Deko:.." Für einen Anfänger ist die Herstellung ziemlich aufwändig, aber machbar, wenn man gute Nerven hat =) Der Kuchen kam sehr gut an, wenn auch etwas mächtig. Lecker!!! Foto folgt.

14.05.2014 19:39
Antworten
Nüsschen89

Jar! Ich habe den Kuchen gemacht, für den morgigen Muttertag ... und habe gefühlte drei Kilo Blut und Wasser in der Küche gelassen, weil irgendwie nichts so wollte, wie's hätte sein müssen. Durch die Mengenangaben im Rezept konnte ich mich gut durchschlagen, ich musste lediglich eine runde Tortenform nehmen. Meine Herzenform ist leider aus "einem Guss" und hat keinen abnehmbaren Rahmen. Der Grundteig ging auch ganz hervorragend ... und dann kam die Erdbeercreme, ein Massaker mit der Gelantine - es wollte auf Gedeih und Verderb nicht fest werden. Bis ich hinter's Licht kam, das "Gelantine auflösen" auch ruhig wörtlich genommen werden kann und es deswegen nicht klappen konnte, war's für >diesen< Teil des Kuchens leider zu spät und er bekam nur eine Schicht aus der Eierlikör-Creme, der's auch noch an Sahne fehlte, weil ein gestresstes Nüsschen die vollkommen vergessen hatte. Die Zeitangabe führt einen auch in die Irre und ich bin froh, das ich schon einen Tag vorher begonnen habe. Es dauert wirklich wesentlich länger. =) Geschmacklich ist der Kuchen aber toll, um den Geschmack an Erdbeeren noch zu bekommen (damit man nicht nur Eierlikör schmeckt), habe ich die Früchte in Streifen geschnitten und als zusätzliche Deko genommen. Alles in allem ... vielleicht klappt's beim nächsten Muttertag besser! =D Liebste Grüße, - Nüsschen89

10.05.2014 20:01
Antworten
SaBrInA-SaUeR-161182

Hi, eine Frage muss ich den Boden durchschneiden? lG

03.05.2012 20:58
Antworten
Rosalilla

Hallo Sabrina! Nein, das sollst Du ja nicht, er wird ja auch nicht so dick, wenn die Form die richtige Größe hat, ich hab im Rezept geschrieben: Den Boden in der Herzform abkühlen lassen, nicht lösen. Dann auf eine Tortenplatte stellen. Dass hat den Sinn, das der Boden mit der Form verbunden bleibt und so die Creme nicht aulaufen kann, er dichtet ab. Meine Herzform entspricht ca. 26 cm in rund. Rosalilla

04.05.2012 07:52
Antworten
Tigerauge2304

Hallöchen. :) Ich habe dein Rezept zum Muttertag ausprobiert und habe leider den Fehler gemacht, das Rezept nicht VORHER komplett zu lesen. Dadurch kam ich in erhebliche Zeitschwierigkeiten, aber naja, nun weiß ich es besser. :) Ich habe nämlich bloß gelesen "Zubereitungszeit: 2 Stunden". Und das stimmt ja nicht so ganz, oder? Wenn man bedenkt das die Gelatine noch wirken muss etc. Nunja, ich hab dazu gelernt. :) Die Torte schmeckt aber wirklich fanstastisch. Das ist ein wirklich schönes Rezept. Ich werde es sehr bald nochmal ausprobieren, da mir einige Fehler unterkaufen sind die ich nochmal ausbügeln will. *kleiner Backanfänger* :) Liebe Grüße, Tigerauge

11.05.2010 22:55
Antworten
single46

Hallo Rosalilla, ich habe dieses Herz zum Muttertag zubereitet und es war einfach genial. Es ist ein bisschen aufwendig aber es hat sich gelohnt. Schmeckt sehr, sehr lecker und ich werde es wieder machen. Danke für dieses Rezept. Liebe Grüße single46

14.05.2006 18:51
Antworten
owl31

Hallo Rosalilla, für eine Anfängerin wie mich war die Zubereitung wirklich einfach, und es hat wirklich nach "mehr" geschmeckt. Ich würde ihn immer wieder zu besonderen Anlässen machen. Das Herz hat in meiner Umgebung guten Anklang gefunden. Liebe Grüße Yvonne

08.04.2006 19:41
Antworten