Vegetarisch
Backen
Frucht
Frühling
Gluten
Kuchen
Lactose
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rhabarber-Käsekuchen mit Marzipan

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 07.05.2006 5604 kcal



Zutaten

für
225 g Butter
125 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
250 g Marzipan
6 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Backpulver
375 g Mehl
3 EL Milch
Fett für die Form
1 kg Rhabarber
evtl. Zimt nach Belieben

Für den Belag:

200 g Frischkäse
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Puderzucker

Für die Streusel:

250 g Mehl
150 g Butter
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Aroma (Orange - Back)
Fett für das Blech
evtl. Zucker zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
5604
Eiweiß
110,87 g
Fett
315,14 g
Kohlenhydr.
570,17 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Für den Boden zuerst die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, das zerkleinerte Marzipan unterrühren. Die Eier und evtl. Zimt zufügen. Alles gut verrühren. Danach Mehl, Backpulver und Milch dazu geben und einen glatten Teig herstellen. Diesen auf einem gut gefetteten Backblech (30x40 cm) verstreichen.

Den Frischkäse mit dem Puderzucker und Vanillezucker verrühren und in kleinen Häufchen über dem Teig verteilen. Den Rhabarber putzen, in Stücke schneiden und den Teig damit dicht belegen. Zum Schluss aus den restlichen Zutaten die Streusel herstellen und diese über dem Rhabarber verteilen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Umluft ca. 45 Min. backen.

Je nach Wunsch noch heiß mit etwas Kristallzucker bestreuen (muss aber nicht sein), abkühlen lassen, in Stücke schneiden und genießen.

Der Kuchen wird sehr hoch, daher ein hohes Blech (Fettpfanne) benutzen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Natascha8408

Ein super toller und erfrischender Kuchen, kann ich nur empfehlen 👍👍👌

29.04.2019 16:48
Antworten
klaudi2309

Schön dass Euch dieses Rezept so gut gefällt !

05.02.2014 18:34
Antworten
Margit1979

Hab das Rezept gestern für die heutige Geburtstagsfeier gebacken und mit ins Büro genommen. Meine Arbeitskollegen waren alle durchwegs begeistert und ich wurde sogar schon nach dem Rezept gefragt! :-) Ich muss mich aber den anderen Bewertungen anschließen, was die Quarkmasse angeht. Ich hab auch die doppelte Menge genommen und das passt genau. Der Kuchen ist auch schön saftig. Allerdings hab ich ihn mit Dosenaprikosen gebacken, weil man Rhabarber um diese Jahreszeit leider leider nicht bekommt. Ich wird den Kuchen aber wieder machen, sobald es welchen gibt (ich liebe nämlich Rhabarber). Aber auch mit den Aprikosen schmeckt der Kuchen sehr lecker. Danke für dieses tolle Rezept! Liebe Grüße Margit

05.02.2014 10:53
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hab heute so einen ähnlichen Kuchen aus einer Zeitschrift gebacken und kann mich nur anschließen, mit etwas mehr Käsekuchen Creme und ein bisschen Zucker für den Rhabarber ist dieser Kuchen absolut geil! Eine echte (Fett-) BOMBE :D

06.04.2012 17:21
Antworten
ulkig

Hallo Klaudi Ich habe den Kuchen in einer hohe Auflaufform gebacken, er ist wunderbar hoch und fluffig geworden. Allerdings werde ich beim nächsten Mal die Käsecreme verdoppeln und den Rhababer mit etwas Zucker bestreuen. Dieser Kuchen läßt sich auch wunderbar einfrieren. lG ulkig

15.05.2008 10:53
Antworten
plani19

Hat super geschmeckt. Gibts bestimmt bald wieder. Danke fürs Rezept. plani

29.05.2006 18:34
Antworten
Clarisza

Auch dieser Rhabarberstreuselkuchen schmeckt uns hervorragend. Diesmal habe ich - was ich manchmal mache - das Weißmehl 1:1 mit Weizenvollkornmehl gemischt, sehr sehr lecker! Auch unser Besuch ist begeistert und der Kuchen wandert natürlich gleich in unseren Picknickkorb. Lieben Dank Clarissa

07.05.2006 14:06
Antworten