Kreolische Hühnerbrust


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (120 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 06.05.2002 263 kcal



Zutaten

für
4 Hühnerbrüste (ca 600 g)
30 g Sesam, weißer
2 Zehe/n Knoblauch
4 EL Tomate(n), passiert
2 TL Senf (Dijon-Senf)
2 EL Öl
3 EL Sojasauce
3 TL Honig
1 Prise(n) Chilipulver

Nährwerte pro Portion

kcal
263
Eiweiß
38,39 g
Fett
9,05 g
Kohlenhydr.
6,57 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Knoblauch schälen und fein hacken. Passierte Paradeiser mit Knoblauch, Senf, Öl, Sojasauce, Honig und Chili gut vermischen. Backrohr auf 200° vorheizen.
Eine Auflaufform (die Filets sollen, nebeneinander liegend, die Form gerade ausfüllen) mit Öl ausstreichen. Hühnerfilets einlegen, mit der Soße übergießen und mit Alufolie zudecken. Hühnerfilets im vorgeheizten Rohr 20 - 25 Min. braten. Nach 10 Min. Bratzeit die Folie entfernen, Hühnerfilets mit Sesam bestreuen und knusprig braun braten. Dazu passt Reis und sommerliches Gemüse.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sven3344

super lecker. ich mache immer mehr Soße und lasse es über Nacht schön einziehen.

10.05.2020 16:17
Antworten
BrinaMaus80

Sehr lecker. Habe die Soße verdoppelt, vormittags vorbereitet und abends in den Ofen geschoben. Habe das Ganze länger im Ofen schmoren lassen (hatte sehr große Hühnerbrüste). Perfekt... Gibt es jetzt öfter.

06.01.2020 14:37
Antworten
labrafuchs

sehr leckeres Rezept, ich hab auch etwas mehr Soße gemacht, für den Reis.

02.12.2019 19:14
Antworten
PrinzessinValium13

Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe es heute nachgekocht, es ist super geworden. Sehr lecker, kommt in mein Kochbuch LG

01.03.2019 14:50
Antworten
floranje

Ich habe das doppelte an Soße gemacht. Dabei die Hälfte der passierten Tomaten durch stückige Tomaten ersetzt. Dadurch ist die Soße dickflüssiger. Zudem habe ich eine gehackte rote Chile mit reingetan. Und als Beilage habe ich Okra-Schoten dazugegeben. Diese habe ich nur in einer Pfanne mit Öl und Salz angebraten. Passt sehr gut dazu.

10.02.2019 22:28
Antworten
elara

Super lecker! Habe Kartoffeln in der Soße mitgebacken (halbe Stunde allein in der Soße und dann Hühnerbrust dazu) Hat auch sehr gut geschmeckt. Wirds auf jeden Fall öfters geben

09.07.2003 14:29
Antworten
lunack

das ist ein superleckeres Gericht!!! hatte für die Marinade leider keinen Honig mehr, ging aber auch so..dazu gabs Zucchini, Champignons, Tomaten-Gemüse mit Vollkornnudeln... das gibts auf jeden Fall öfter! einfach und lecker!!

23.06.2003 15:00
Antworten
ajago4

Dieses Rezept ist sehr lecker. Ich habe die Hühnerbrust zuvor aber noch 2 Stunden in der Soße mariniert und statt Reis einfach frisches Baguette serviert. Es ist ein sehr sommerliches Gericht.

17.06.2003 19:26
Antworten
PeSte

"passierte Paradeiser" = passierte Tomaten Paradeiser ist das österreichische Synonym für Tomaten :)

04.06.2003 11:04
Antworten
hdraht

Hi! In der Beschreibung tauchen "passierte Paradeiser" auf. Was ist das und wie viel braucht man davon? Das Rezept hört sich sonst ja ganz lecker an.

04.06.2003 10:57
Antworten