Schmorkraut


Rezept speichern  Speichern

DDR - Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
 (116 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 15.03.2006



Zutaten

für
1 m.-großer Weißkohl
500 g Hackfleisch, gemischt
1 Zehe/n Knoblauch
1 kleine Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
1 Ei(er)
Paniermehl
250 ml Brühe, klar
Margarine
Kartoffelmehl
Paprikapulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Weißkraut hacken (nicht zu klein, nicht zu groß). Margarine in einem großen Topf heiß werden lassen, den gehackten Kohl braun anbraten (immer mal etwas Margarine nachgeben und von Zeit zu Zeit wenden). Dann Pfeffer, Salz, 125-250 ml klare Brühe zugeben, umrühren und zugedeckt auf kleiner Flamme schmoren lassen. Dabei immer mal wenden und, wenn nötig, etwas Wasser oder Brühe nachfüllen (immer nur so viel, dass der Kohl nicht anbrennen kann).

Zwischenzeitlich das Hackfleisch mit kleingehackter Zwiebel, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Paprika, Ei und Paniermehl vermischen. Kleine Klößchen daraus formen, diese schön braun braten, samt Fett zum Kohl geben und mitschmoren. Wenn der Kohl eine schöne braune Farbe hat und weich ist, ist er fast fertig.

Nun den Kohl mit Brühe auffüllen und mit Kartoffelmehl etwas andicken (Kartoffelmehl in kaltem Wasser angerührt, ist geschmacksneutral, bindet sehr gut und gibt keine Klumpen). Dazu schmecken Salzkartoffeln sehr gut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

l_wieser

Hallo Elli, für dein Schmorkrautrezept möchte ich mich ganz herzlich bei dir bedanken. Ich habe schon lange gesucht was man mit Weißkohl, außer Sauerkraut noch machen könnte, aber es fiel mir nichts richtiges ein. Aber dein Rezept ist der Hammer, ich meine es ist unbeschreiblich lecker. Ich mache allerdings auch keine Fleischklößchen, sondern brate das Rinderhack mit Zwiebel, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Paprikapulver in einem seperaten Topf an und wenn das Kraut fast fertig ist, gebe ich das gebratene Hackfleisch dazu. Es ist himmlisch, unbeschreiblich, vielen Dank!!

04.11.2019 19:44
Antworten
Utzeri

perfekt für kalte Tage, einfach nur lecker!

04.12.2018 16:25
Antworten
Kitchenqueenforever

Schmorkohl, endlich hab ich hier ein Rezept, das unserem Lieblingsessen gerecht wird!

30.12.2017 15:31
Antworten
evo_7

Wir nennen es liebevoll "Fauleweiberkrautwickel" :) Wer Zeit sparen will, Hackfleisch nicht zu formen und einfach angebraten in den Kohl geben. Ist sehr lecker und fester Speiseplanbestandteil bei uns :)

15.12.2016 00:25
Antworten
Monika

Die Bezeichnung von "oderkahn" >kaputte Kohlroulade< trifft es haargenau. Mein Mann liebt besagte Kohlrouladen und mit diesem Gericht habe ich ihn glücklich gemacht! Ich habe die Klöpschen angebraten und finde, das grade der Bratgeschmack dem Gericht noch mehr Wumm gibt. Ein einfaches und perfektes Rezept, welches 5 Sterne verdient hat!

02.11.2016 08:23
Antworten
Gitti69

vielen dank für das leckere rezept, ich kenne es auch aus ddr zeiten. Jetzt haben wir es nun endlich gefunden, wie man es richtig macht, ich hatte das kraut sonst vorher gekocht und es wurde dann beim braten matschig. Aber jetzt ist es genau so wie es sein soll, echt lecker, wir könnten uns reinlegen. vielen vielen dank!!! lg gitti69

20.12.2008 17:06
Antworten
sili59

auch ich war schon auf der Suche nach diesem Rezept. hab´s gestern ausprobiert und sogar mein Mann fand das es das jetzt öfters geben darf! Danke! Silvana

09.04.2008 14:09
Antworten
erika0650

Hallo, heute gab es bei mir Schmorkraut, immer wieder ein leckeres Gericht. Ich mache keine Klößchen, sondern brate das Hackfleisch mit dem Kraut gleich an. Die andere Zubereitung mache ich genau so. Viele Grüße erika0650

15.11.2007 13:55
Antworten
muu

Genau, ich habe auch immer erst das Hackfleisch angebraten und nach und nach den Kohl mit angeschmort. Neebenbei konnten wir in der Küche die Hausaufgaben kontrolliren, und wenn wir fertig waren, war auch das Essen fertig. Haben die Kinder sehr gern gegessen!

22.02.2011 14:36
Antworten
dorale2202

Hallo! Kaum zu glauben, aber wahr - dies ist mein Lieblingsessen! Habe es als Kind geliebt und jetzt endlich wieder mal nachgekocht! LG dorale2202

26.04.2007 13:34
Antworten