Grießnockerlsuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.78
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 14.03.2006 882 kcal



Zutaten

für
100 g Butter
3 Ei(er)
200 g Grieß
500 ml Brühe
Salz und Pfeffer
Muskat
Petersilie
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
882
Eiweiß
23,20 g
Fett
54,91 g
Kohlenhydr.
73,65 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Butter, Salz und geriebenen Muskat sehr schaumig rühren. Die Eier nach und nach einrühren. Zuletzt den Grieß und etwas Petersilie zufügen. Den Teig kurz ruhen lassen.

Aus der Masse mit einem Teelöffel kleine Häufchen abstechen. Die Nockerl in die kochende Brühe geben und gut 10 Minuten mehr ziehen als kochen lassen. Die Suppe nochmals kräftig abschmecken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DieChaostante

Welchen Grieß nimmt man dafür?

27.02.2019 12:47
Antworten
wandfarbe63

habe die doppelte Menge gemacht - das war wohl doch zu viel. Aber alles andere war perfekt. Danke für das gute Rezept. Ich werde es nicht das letzte Mal gekocht haben. Danke.

02.02.2018 22:49
Antworten
lotte2000

Für 2 Portionen ist das ganz schön mächtig - außer als Hauptspeise vielleicht. Ansonsten sehr gelingsicher. Habe nämlich sonst immer auf den speziellen Nockerlgrieß zurückgegriffen - aber in Ermangelung dieser Zutat bin ich auf dieses Rezept gestoßen. Dankeschön

02.02.2013 11:41
Antworten
blume13

Wirklich lecker und einfach gemacht! Die Idee die Petersilie schon in die Masse zu mischen ist echt gut! Danke für's Rezept! Liebe Grüsse Blume13

20.08.2011 19:51
Antworten
Opakochtgut

Hallo konradruehle, Nach einem Grießnockerlsuppen-Rezept habe ich schon lange gesucht. Jetzt habe ich deine Variante probiert und die ist unheimlich lecker. Diese Suppe wird es jetzt öfter geben. Ein Bild habe ich hochgeladen. LG. Hans

23.09.2010 13:50
Antworten