Leichte Tomatentarte mit Camembert


Rezept speichern  Speichern

super lecker als Hauptspeise oder Vorspeise

Durchschnittliche Bewertung: 4.28
 (297 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 13.03.2006 2709 kcal



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

200 g Mehl
1 TL Salz
100 g Butter
4 EL Wasser

Für den Belag:

4 große Tomate(n)
1 Zwiebel(n)

Für den Guss:

2 Ei(er)
Salz und Pfeffer
1 Becher Crème fraîche
150 g Camembert(s)
Basilikum

Nährwerte pro Portion

kcal
2709
Eiweiß
78,71 g
Fett
186,32 g
Kohlenhydr.
177,57 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Mürbteig zubereiten, in die gefettete Tarteform legen und 30 min kalt stellen.
Dann mit einer Gabel mehrmals einstechen und bei 200°C 5 min vorbacken.
Die Tomaten vom Strunk befreien und in Spalten schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken.
Nun die Tomatenspalten kranzförmig auf den Teig legen und mit Zwiebel bestreuen.
Wieder in den Ofen stellen, bis der Guss fertig ist.
Eier mit Salz, Pfeffer und etwas Basilikum verquirlen, die Creme fraiche unterrühren und zuletzt den Camembert fein würfeln und ebenfalls unterrühren (mit Rand!)
Auf den Tomaten verteilen und etwa 30-40 min fertig backen, bis die Tarte leicht goldbraun wird.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MinnieMaus755

Sehr lecker! Ich habe die Tomaten auch ohne den „Glibber“ verwendet, es ist nichts durchweicht. Frisches Basilikum noch beim Servieren obendrauf - lecker. Die Tarte gibt es ganz sicher noch mal, beim nächsten Mal werde ich aber weniger Camembert verwenden. Danke für das Rezept!

02.04.2021 19:20
Antworten
kathleen_springer

Für wie viele Personen, reicht 1 Portion? 🙈

17.03.2021 13:36
Antworten
MinnieMaus755

Ich denke, als Hauptgericht wird es für 4 - 5 Personen reichen.

02.04.2021 19:21
Antworten
juschele

Sehr lecker.

11.02.2021 01:52
Antworten
küchenbetti

Nach längerer Zeit habe ich mal wieder diese Tarte gemacht. Der Camembert war vier Wochen über dem MHD, wodurch er sehr reif war, was dem Geschmack außerordentlich gut getan hat. Diesmal habe ich statt Basilikum Koriandergrün genommen, weil ich davon noch einiges hatte. Ich fand, dass das sehr gut harmonierte (falls man Koriandergrün mag ;-) ). Weil ich mehrmals gelesen hatte, dass die Tarte durchgeweicht war, habe ich Fleischtomaten genommen ohne den "Glibber". Das war wohl eine gute Idee, denn die Tarte war zwar weich, aber beileibe nicht durchweicht. Das kann ich mir bei sehr saftigen Tomaten nämlich gut vorstellen...

07.08.2020 23:09
Antworten
kscpebbles

Danke für diesen Genuss! Wirklich schnell gemacht und allen hat es geschmeckt! Bei mir gabs zu den Tomaten und Zwiebeln noch kleingeschnittenen Serranoschinken mit rein! Machen wir auf alle Fälle wieder! Bild lade gleich auch noch hoch! LG Sabl

16.01.2007 18:26
Antworten
brenny

Servus, ich hab einfach noch rote Zwiebeln in Halbringen und Speck in Würfel auf den Boden gelegt ... lecker lecker lecker ... und ganz flott gemacht Gruß brenny

15.01.2007 21:57
Antworten
Deichrunner

Hallo Alina, haben gerade die Tarte zum Abendessen gegessen und sind nur noch "hin und weg" - die ist so was von lecker und der Teig ließ sich völlig problemlos ausrollen und in die Form tun (da hab ich schon häufiger mit anderen Teigen 'gekämpft'!!) - so schnell und easy = ich bin nur begeistert; diese Tarte wird es oft bei uns geben! Danke für das tolle Rezept Liebe Grüße Eva

11.10.2006 20:27
Antworten
Schoki-hexe

Hallo Alina :-) Ich habe deine Tarte gestern ausprobiert. Allerdings in einer Springform ( die Tarteform war verliehen) und die Tomaten- in kleine Stückegeschnippelt. Zubereitung: schnell einfach->auch für Anfänger geeignet Zutaten: preiswert Ergebnis: sehr sehr lecker Wir haben Sie in verschieden Varianten probiert: lauwarm aus dem Ofen abgekühlt und kurz in der Micro erwärmt und kalt Meine Testesser fanden alle varianten lecker ich eher die Microvariante und kalt, da der leichte Käsegeschmack besser rauskam. Danke für das schöne Rezept LG Uli :-)

07.07.2006 22:55
Antworten
Koelkast

Hallo alina, hab deine Quiche in den Osterferien im Ferienhaus-Backofen ausprobiert.... war lecker und einfach zuzubereiten. Da es aber absolut kein gutes Basilikum aufzutreiben gab, hab ich (mein wohlweislich mitgenommenes) Basilikumpüree vom letzten Sommer benutzt und über die Zutaten (mit etwas Öl vermischt) geträufelt. Zusätzlich hab ich (wegen der Optik) noch klein gehackte Petersilie darüber verteilt.... echt lecker! LG Koelkast

23.04.2006 12:33
Antworten