Backen
Kekse
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Husaren schwarz weiß

ein toller Blickfang, ergibt ca. 50 Portionen

Durchschnittliche Bewertung: 4.39
bei 70 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 13.03.2006



Zutaten

für
280 g Butter
4 Eigelb
100 g Puderzucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
540 g Mehl
2 EL Kakaopulver, gesiebt
1 Glas Gelee (Johannisbeeren)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Aus allen Zutaten (außer dem Kakaopulver und dem Gelee) einen Mürbteig kneten. Diesen in genau 2 Hälften teilen. In eine Hälfte das Kakaopulver einkneten.
Dann den Teig ca. 20- 30 Min. verpackt kalt stellen.

Danach immer aus den gleichen Mengen hellen und dunklen Teiges je 2 gleichlange und gleichdicke Rollen formen. Diese werden versetzt aufeinander gelegt und zusammengedrückt (wie bei Schwarzweißgebäck).

Dann davon gleich große Portionen abstechen (lieber kleiner als größer, das sieht schöner aus). Diese Portionen werden dann in der Hand zu einer Kugel gerollt und in der Mitte, genau dort, wo die Teige sich berühren, wird mit dem Kochlöffel ein Loch gemacht. Wenn man das nicht macht, trocknen die Kugeln an und die Plätzchen fallen auseinander.
Die Plätzchen auf ein Blech mit Backpapier setzen.

Das Gelee glatt rühren und in einen Spritzbeutel mit glatter Tülle füllen. Die Löcher in den Keksen kann man gut so füllen, ohne daneben zu kleckern.

Im vorgeheizten Ofen auf 160°C ca. 10-15 Min backen.

Die Kekse sollen hellgelb sein, wenn sie aus dem Ofen geholt werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mollysland

Backe ich jetzt schon ein paar Jahre zu Weihnachten und immer wieder sind sie Ratz fatz weg. Tolles Rezept und super Plätzchen!

17.12.2018 21:42
Antworten
Avarra

Himmel, herrje, ich liebes dieses Rezept. Ich weiss auch gar nicht, wieviele Bleche im Lauf der Jahre nun schon zusammen gekommen sind - deshalb von mir schlicht 5 Sterne. (Am besten schmecken die Husaren unserer Erfahrung nach mit Johannesbeerengelee o. ä.)

25.12.2017 13:06
Antworten
Connyluna

Hallo, Habe nur die Helle Sorte gebacken aber mit Aprikosenmarmelade. Es sind die Lieblingskekse von meinem Sohn, der nicht vegan ist. lg conny

11.11.2017 16:51
Antworten
Jaschl

Habe die Kekse heute gebacken, weil ich auf der Suche nach einem Rezept für übrig gebliebenes Eigelb war. Sehr lecker und einfach. Die Stränge haben nicht so gut zusammen gehalten, da hab ich einfach geknetet und so sind es Marmorplätzchen geworden. :) 5 Sterne dafür! Bild folgt auch

19.02.2017 15:25
Antworten
Lerasan

super lecker

15.12.2016 00:03
Antworten
bernlasbacken

hallo, diese plätzchen sind wirklich super!!! Die schwarz-weiss rollen sind allerdings noch leichter herzustellen: Die beiden Teige zu gleichmäßig dicken Platten ausrollen, dann streifen raus schneiden und jeweils zwei weisse und zwei schwarze streifen zu einer großen rolle zusammen setzen. wirklich ein tolles rezept danke björn

28.11.2006 12:00
Antworten
schneeweißchen

Tolles Rezept!!! Super Mürbe und Lecker! Sind bei mir ca.130 Stück geworden, und habe bestimmt eine gute Stunde gebraucht bis alle im Ofen waren. Hat sich aber mehr als nur gelohnt, die schmecken nicht nur spitze sondern sehen auch noch Klasse aus. Dankeschön von schneeweißchen

22.11.2006 18:46
Antworten
oOLaOlaOo

Hallo! Vielen Dank für dieses schöne Rezept! Ich habe es zufällig gefunden und fand die Idee mit dem Kakaoanteil so toll und interessant. Das hatte ich vorher noch nie gesehen. Ich habe zwar schon öfters solche Husaren gebacken aber kein wirkliches Stammrezept dafür, also habe ich nicht nur die Idee übernommen sondern auch gleich dein Rezept! Und es schmeckt wirklich sooooo lecker! Ich habe übrigens meine selbstgemachte weihnachtliche Kirschmarmelade genommen. Bei mir sind das allerdings viiiiiiiiiiel mehr als nur 50 Stück geworden und es hat auch einiges mehr als 30 Minuten gedauert. (Habe dieses Mal nur zufällig auf die Zeitangabe in deinem Rezept geschaut, mach ich sonst nie. *gg* Da ist es mir halt aufgefallen, dass ich viiiiiiel länger gebraucht habe) Schaffst du es so schnell, all die Husaren in nur 30 Minuten zu formen?? Das wäre ja rekordverdächtig! :-) LG LaOla

20.11.2006 11:58
Antworten
juschele

Hallo LaOla, da steht ja auch 50 "Portionen", nicht 50 "Stück". ;-) Aus fast einem Kilo Teig kann man schon ca. 100 Plätzchen rausholen. LG juschele

07.02.2018 17:27
Antworten
baby-larissa

Hallo Rosalillia! Ich hab sie heut gebacken,allerdings ohne den Kakaozusatz.Die sind zum reinsetzen lecker! Danke für das tolle Rezept! Grüßle Steffi

07.11.2006 12:16
Antworten