Backen
Deutschland
Europa
Gluten
Kekse
Lactose
Vegetarisch
Weihnachten
Winter
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Himmlisches Stollenkonfekt

Stollenverführung im Pralinenformat

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
bei 344 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

120 Min. normal 12.03.2006 9501 kcal



Zutaten

für
250 g Rosinen
100 g Orangeat
75 g Mandel(n), gehackt
40 ml Rum

Für den Teig: (Vorteig)

500 g Mehl
2 TL Zimt
50 g Zucker
125 ml Milch
1 Würfel Hefe

Für den Teig: (Butter-Zucker-Masse)

200 g Butter
125 g Puderzucker
25 g Mandel(n), gehackte
25 g Puderzucker
2 EL Amaretto

Außerdem:

300 g Butter, (wichtig!)
300 g Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
9501
Eiweiß
102,36 g
Fett
480,97 g
Kohlenhydr.
1,143,22 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 15 Minuten
Rosinen, Orangeat und Mandeln mit dem Rum begießen und zugedeckt durchziehen lassen.

Mehl, Salz, Zucker und Gewürze in eine Schüssel sieben, vermischen und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Milch in diese Vertiefung gießen und die Hefe hineinkrümeln. Milch und Hefe leicht verrühren und zugedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.

Währenddessen die 200 g Butter mit 150 g Puderzucker schaumig rühren. Die Mandeln mit 25 g Puderzucker im Mixer fein zermahlen und so viel Amaretto zugeben, bis eine gebundene Masse entsteht. Diese mit der Butter-Puderzucker-Masse verrühren.

Den Vorteig erst mit restlichem Mehl vermischen, dann die Butter-Zucker-Masse und die eingelegten Früchte untermengen. Noch einmal ca. 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Aus dem Teig finderdicke Rollen formen und davon immer 2 cm lange Stücke schneiden. Das Konfekt mit ca. 2 cm Abstand auf mit Backpapier ausgelegtes Bleche legen und auf den Blechen abgedeckt noch einmal 10 Minuten gehen lassen.

Dann im vorgeheizten Ofen etwa 15 Minuten bei 200 °C Ober-/Unterhitze backen.

Währenddessen 300 g Butter schmelzen. Die Konfektstücke noch heiß in der flüssigen Butter wenden und sie dann in Puderzucker wälzen, bis sie ganz bedeckt sind.
Auf mit Backpapier ausgelegten Kuchenrosten abkühlen lassen. Danach das Stollenkonfekt in luftdichten Dosen verschließen und mindestens zwei Wochen durchziehen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

thielk

hallo, ich hab mal eine Frage, ich möchte die machen aber ohne Alkohol, was nimmt man da am besten als Alternative? liebe Grüße

10.09.2019 19:53
Antworten
alina1st

Hallo, ich könnte mir gut vorstellen, dass Organsaft sich gut als Alternative machen könnte - ergäbe einen anderen Geschmack, jedoch auch sehr weihnachtlich. Wenn sie trotzdem nach Rum schmecken sollen bzw. dürfen, kann man auch einfach Wasser (oder Milch) verwenden und dieses mit etwas Rumaroma versetzen. LG alina

13.09.2019 01:08
Antworten
_Reini_

Das Stollenkonfket hat sehr gut geschmeckt. Die Zubereitung war recht aufwendig, aber es hat sich definitiv gelohnt! Danke für das leckere Rezept. Viele Grüße

28.12.2018 19:46
Antworten
InesNue

Optisch super aber leider viel zu süß. Chefkoch bitte Beschreibung an Zutatenliste angleichen!

23.12.2018 10:02
Antworten
Redakar

Ich habe dieses Jahr Dein Stollenkonfekt probiert, da meine Männer keinen Stollen wollten. Was soll ich sagen: Megalecker, hmmmmmm. Statt Orangeat habe ich getrocknete Cranberries genommenm, da meine Männer kein Orangeat mögen. Ich habe allerdings auch fertiges Marzipan genommen, was dem Geschmack keinen Abbruch tat. Da ich keine frische Hefe hatte habe ich Trockenhefe genommen, dabei ist der Teig leider nicht gut aufgegangen (nächstes Jahr wird frische genommen!!). Alles in allem kann ich nur sagen, dass das Stollenkonfekt wieder auf den Teller kommt. Vielen Dank für das tolle Rezept!

11.12.2018 19:10
Antworten
alina1st

Hallo Tanja also ich persönlich fand sie agr nicht trocken, vor allem nicht, nachdem sie einige Tage durchgezogen hatten. aber vielleicht bewerte das nur ich so, ist ja doch sehr subjektiv. vielleicht meldet sich ja noch eine von denen die sie noch ausprobiert haben....dann hätten wir noch eine dritte meinung =) lg alina

13.03.2006 21:34
Antworten
piccolomaxi

Hallo Alina, ich habe eine Frage zu Deiner Anleitung für das Marzipan: Ist es richtig, dass Du dafür 300 g Butter und 300 Zucker verwendest? Das erscheint mir sehr viel. Könnte man das Marzipan auch mit Marzipanrohmasse ersetzen? Liebe Grüße piccolomaxi

14.12.2007 14:27
Antworten
jAeni

in nem andren kommentar steht schon "wenn du fertig gekauftes nehmen willst brauchst du etwa 60 g, die du dann noch mit etwa 1 El Flüssigkeit vermengen musst, damit die Konsistenz stimmt" ;) und die 300g butter und 300g puderzucker brauchst du um das fertige konfekt darin zu wälzen. wie genau steht im rezept ;) ich denke mal das marzipan soll man mit der 200g butter + 125g Puderzuckermasse vermischen... lg ania

15.12.2007 12:54
Antworten
piccolomaxi

Danke, ania! Hast Du das Rezept denn schon mal gemacht? Es kommt mir immer noch komisch vor, Marzipan mit soviel Butter (250 g) zu vermischen. Vielleicht antwortet Alina mir ja noch. LG picolomaxi

15.12.2007 15:56
Antworten
karaburun

Hallo Alina, wie sind die denn so in der Konsistenz?? Die letzten die ich ausprobiert hatte, waren ziemlich drüsch...(trocken). lg Tanja

13.03.2006 16:16
Antworten