Hauptspeise
Europa
Geflügel
Deutschland
Braten
Weihnachten
Festlich

Rezept speichern  Speichern

Festliche Martins- oder Weihnachtsgans

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
bei 135 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. pfiffig 12.03.2006



Zutaten

für
10 Liter Wasser
500 g Salz
150 g Zucker
1 Stange/n Zimt
2 EL Pfeffer, gemahlener schwarzer und weißer
1 EL Koriander
5 Lorbeerblätter
1 Zweig/e Rosmarin
1 Zweig/e Thymian
1 Zweig/e Beifuß
½ Liter Rotwein, trocken
1 Gans, (ca. 4 - 5 kg)
3 Äpfel, saure
1 Orange(n)
1 Zweig/e Thymian
1 Zweig/e Rosmarin
1 Zweig/e Beifuß
½ Liter Apfelsaft, naturtrüber ungesüßter
100 g Honig
100 g Aprikosenkonfitüre oder -gelee
3 Zwiebel(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 16 Stunden 35 Minuten
Wasser, Salz, Zucker, Zimtstange, Pfeffer, Kräutern und Rotwein zusammen aufkochen lassen und dann wieder auskühlen lassen. Die Gans 12 Stunden in der Lake ziehen lassen. Sie sollte ganz mit der Lake bedeckt sein.

Nach Ablauf der Zeit die Gans aus der Lake nehmen und gut abtrocknen. Die Gans mit den geviertelten Äpfeln (ich lasse die Schale immer dran), Zwiebeln, Orange und Kräutern füllen und die Öffnung mit Rouladennadeln zusammenstecken.

Die Gans mit der Brust nach oben in den Bräter legen, 1 Liter der Lake und 1/2 Liter Apfelsaft angießen und bei 180 °C im Backofen 3 - 3 1/2 Stunden braten. Zwischendurch alle 30 Minuten mit dem Bratsaft übergießen und die Gans wenden. Falls nötig, Flüssigkeit auffüllen.

Honig und Aprikosenkonfitüre mischen und die Gans zum Schluss damit bestreichen. In weiteren 10 - 15 Minuten bei 200 °C fertig braten.

Die Gans aus dem Backofen nehmen und kurz ruhen lassen, erst dann zerteilen.

Anmerkung der Chefkoch.de Rezeptbearbeitung zu immer wiederkehrenden Fragen in den Kommentaren:

1. Man kann eine frische oder eine TK Gans verwenden. TK Gans vorher komplett auftauen lassen.

2. Die Gans wird mit Ober-/Unterhitze gebraten.

3. Die Gans wird ohne Deckel gebraten.

4. Ein Grundrezept für eine Sauce zur Gans findet man hier:
https://www.chefkoch.de/rezepte/3783851577108163/Meine-Sauce-fuer-die-Gans-Grundrezept.html

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jackykiss1974

Ich nutze dieses Rezept seit 4 Jahren. Es ist mega lecker und kommt selbst bei einer gelernten Köchin in der Familie sehr gut an. Da wir Heiligabend 9 Personen sind und kein sooo großes Geflügel in meinen Backofen passt, habe ich es abgewandelt. Lege 9 Hähnchenschenkel in diese Lake ein und bereite sie wie nach dem Rezept zu. Großen 4eckigen tiefen Bräter von Ikea angeschafft, die Füllung mit Kräutern etc. auf dem Boden des Bräters verteilt und Schenkel oben drauf. Zum knusprig werden, lege ich die Keulen oben auf das zum Bräter gehörige Gitter. Ich schau mal, ob ich die Bilder hier reingestellt bekomme. Vorteil dieser Abwandlung: jeder bekommt eine gleiche Keule und es geht etwas schneller als bei einer kompletten Gans. ;-) Rezept kommt immer wieder mega lecker bei meiner Familie und den Gästen an.

04.01.2020 12:04
Antworten
Drache_63

Dies war die erste Gans, die ich jemals gemacht hatte. Die Haut ist schön gold-braun geworden und das Fleisch war sehr zart. Nächstes Jahr zu Weihnachten werde ich diese Gans wieder machen.

28.12.2019 15:32
Antworten
mchei

Wir haben uns in Vorbereitung auf Weihnachten ebenfalls für dieses Rezept entschieden - und können nur sagen: herzlichen Dank! Die Lake haben wir streng nach Rezept vorbereitet. Die Gans haben wir in einem neuen Eimer ca. 20 Stunden in der Lake im Kühlschrank ziehen lassen. Die Füllung haben wir aus großen Boskop-Äpfeln und einer Mischung von roten Zwiebeln und Gemüsezwiebeln zubereitet. Dazu haben wir zwei große Orangen von der Haut befreit und geviertelt - daneben die Gewürze. Die Gans haben wir sorgfältig mit Rouladennadeln (große und kleine) zugesteckt. Zur Temperatur: Im Bräter ohne Deckel und ca. 2 cm Flüssigkeitshöhe (Mischung aus Lake und Apfel- sowie Orangensaft) bei anfänglich 175 Grad Umluft. Erstes Wenden nach 30 Minuten und dann reduziert auf 150 Grad. Die Gans hatte ordentliche 5 kg, sodass wir mehrfach die Kerntemperatur geprüft haben und immer wieder die Temperatur erhöht und wieder verringert haben. Zudem haben wir nach dem Erreichen der gewünschten Bräune mit Alufolie die Gans abgedeckt. Wir pendelten immer zwischen 150 und 175 Grad. Die Gans war ab 14 Uhr im Ofen und hatte um 18 Uhr nach mehrmaligem Wenden eine Kerntemperatur von 85 Grad. Danach haben wir sie mit der Konfitüre-Honig-Mischung bestrichen und 15 Minuten bei Vollgas-Oberhitze getoastet. Einziges Problem: Das Wenden einer großen Gans ist nicht leicht und das Abschöpfen des reichlich austretenden Fettes ist noch viel schwerer. Das ist uns nicht sehr gut gelungen, tat aber den Geschmack keinen Abbruch. Im Laufe des Bratens haben wir Orangenscheiben in das Fett gegeben, was einen ordentlichen Duft abgab. Das Rezept ist sehr empfehlenswert, vielen Dank auch für die nützlichen Kommentare, die die Vorbereitung vereinfacht haben!

27.12.2019 06:45
Antworten
marcoundtina

ich habe mich genau an die Mengenangaben gehalten aber die Soße war leider total versalzen...schade

26.12.2019 13:08
Antworten
xThel

Die Gans hat wunderbar geschmeckt und wird nächstest Jahr wieder gemacht :) Ein Foto hab ich auch noch hinzugefügt, danke für das leckere Rezept

25.12.2019 19:08
Antworten
sanrebu

Hallo Melinda, im Rezept steht 500g Salz nicht Mehl. Und für 10 Liter Wasser sicherlich richtig. LG Regina

20.12.2006 12:41
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Ich hoffe sie bekommen die nachricht noch vor Samstag! Im Rezept steht das da 500 g Mehl rein gehören, ist das richtig, oder liegt da ein Druckfehler vor? Kommt uns so viel vor. Mfg Melinda

20.12.2006 12:02
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wer die Gans nach der NT-Garmethode zubereiten will, kann dies natürlich auch tun. LG Konny

03.12.2006 10:59
Antworten
hora-et-minutes

Wie lange braucht die Gans dann?

23.12.2014 16:03
Antworten
befo2

Im Ofen ca. 9,5 Stunden, also 6 Stunden mehr - siehe Rezept "Gänsebraten mit Niedrigtemperatur".

02.01.2018 19:12
Antworten