Marmor - Apfel - Muffins


Rezept speichern  Speichern

... ein Schoko-Traum

Durchschnittliche Bewertung: 3.9
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 11.03.2006 330 kcal



Zutaten

für
2 kleine Äpfel
175 g Butter, weich
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Vanillinzucker
4 kleine Ei(er)
350 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 TL Natron
6 EL Joghurt
15 g Kakaopulver
100 g Schokolade, Vollmilch
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Muffinform gut einfetten und mit Semmelmehl ausstreuen oder Papierförmchen hineinsetzen.
Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und würfeln.
Butter, Salz, Vanillin-Zucker und 150 g braunen Zucker schaumig rühren. Die Eier nacheinander unterrühren, ebenso 4 EL Joghurt.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen, sieben und mit den restlichen Zutaten mischen, bis alles gerade feucht ist.
Die Hälfte des Teiges abnehmen und Apfelwürfel unterrühren. Unter den restlichen Teig 25 g Zucker, Kakao, 2 EL Joghurt und 50 g gehackte Schokolade unterrühren.
Mulden zur Hälfte mit hellem Teig füllen. Dunklen Teig darauf verteilen.
Bei 150°C (Umluft, vorgeheizt) ca. 30 Minuten backen.
Auskühlen lassen und mit der restlichen geschmolzenen Schokolade verzieren.

Anmerkungen: Zusätzlich können auch noch 25 g gehackte Mandeln unter den hellen Teig gehoben werden.
Sollte der Teig evtl. etwas zu dick wirken, kann die Joghurtmenge erhöht werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lissi051988

Das beste Rezept für Muffins das ich kenne ! Top :)

02.06.2016 21:34
Antworten
Eleni96

Super leckere Muffins, leider verwirrt das Rezept ein bisschen.. Habe kein Natron verwendet und der braune Zucker steht leider auch nicht bei den Zutaten.. Habe dann einfach normalen, weißen Zucker verwendet.. :) Außerdem habe ich nur Schoko-Apfel-Muffins gemacht und keine Marmor-Muffins. ;) Alle sind begeistert auch nach dem zweiten Mal backen! ;) Wenn man die Schokolade nicht zu klein hackt, dann hat man "Schoko-Stückchen" im Muffin. ;)

19.02.2014 13:43
Antworten
MichaChris

Hab vergessen mit dem joghurt den Teig zu verdünnen. Der war etwas fest. Hab den Tip zu spät gelesen. Sonst waren sie echt gut

23.01.2011 10:54
Antworten
Emmadoro

Hab die Muffins heute für unsere Krabbelgruppe gemacht - und sie gingen weg wie nix! Wirklich sehr lecker!

01.06.2010 00:13
Antworten
monimo

Hallo! Hab gestern die Muffins gemacht...konsistenz sehr genial...ich hab statt vollmilch schoki zartbitter kuvertüre verwendet, deswegen waren die muffins leider nicht süß genug...werd das nächste mal mehr zucker verwenden, dann sind sie sicher optimal... glg monimo

20.11.2009 14:25
Antworten
Roxy123

Hi, Das Rezept ist leider etwas verwirrend. (Das Natron taucht im Rezept nicht auf, dafür der braune Zucker und der Zucker nicht bei den Zutaten) Die Muffins schmecken schließlich (ich habe kein natron benutzt) aber richtig gut =) lg

13.07.2009 10:55
Antworten
belchenmädel

Hallo, hab heute die Muffins gebacken. Es gab 14 Monstermuffin. Sie sind super aufgegangen und einen musste ich auch schon Probe essen, echt lecker! Gibt es sicher wieder. Danke für das tolle Rezept. Grüsse belchenmädel

27.05.2008 13:09
Antworten
kito

Hallo, ich habe die Muffins heute gebacken und alle sind begeistert gewesen. Sehr lecker!! Mache ich auf jeden Fall nochmal. LG, Kirsten

01.05.2007 23:42
Antworten
ginger2004

Echt lecker!!! Die Muffins sind sehr locker und saftig geworden. Ich habe allerdings die Menge an Äpfeln verdoppelt und auch von der Schokolade etwas mehr hinein gegeben. Deswegen war der Teig zwar etwas viel, aber dafür schön fruchtig und mit vielen Schoko-Highlights. Das schmeckt dann warm am besten, wenn die Schokostückchen noch fasst flüssig ist. Da ich nicht 18 gleiche Muffins haben wollte, hab ich aus dem Teig Apfel-, Schoko- und Schoko-Apfel-Muffins gemacht. Dabei ist zu beachten, dass der Apfelteig nicht ganz so stark aufgeht wie der Schokoteig. Es schmecken aber alle Varianten total super. Ich hab sie schon zum zweiten Mal gebacken und sicher nicht zum letzten Mal. LG, ginger2004

30.04.2007 19:18
Antworten