Backen
Kuchen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Russischer Zupfkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
bei 63 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 21.03.2006 450 kcal



Zutaten

für
235 g Mehl
3 TL, gestr. Backpulver
20 g Kakaopulver
135 g Butter, kalte
250 g Margarine, weiche
125 g Zucker, 1 Ei
275 g Zucker
750 g Quark (Magerquark)
2 Pck. Vanillinzucker, 4 Eier
100 g Schlagsahne
½ Pck. Puddingpulver Vanille oder Mandelgeschmack( für 0,5l Milch zum Kochen)
1 EL Puderzucker, zum Bestreuen
Haselnüsse, gehackte zum Bestreuen je nach Wunsch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Mehl, Backpulver und Kakao mischen. 135 g Fett in Flöckchen, 125g Zucker und 1 Ei hinzufügen. Alles zuerst mit dem Knethaken des Handrührgerätes oder Küchenmaschine, dann kurz mit den Händen zu Streuseln verkneten.
Eine Springform (26cm Durchmesser) fetten.
Drei viertel des Teiges darin an Boden und Rand festdrücken.
250g Fett, 275g Zucker und Vanillin - Zucker schaumig rühren. 4 Eier nach und nach unterrühren. Quark, flüssige Sahne und Puddingpulver zufügen. Auf den Streuselteig in die Springform füllen und glattstreichen.
Restlichen Teig zerzupfen und auf die Quarkmasse streuen.
Zupfkuchen im vorgeheizten Backofen (E-Herd 175Grad/Umluft 160Grad/Gas: Stufe 2) ca.1 1/4 Stunde backen. Auskühlen lassen und aus der Springform lösen. Russischen Zupfkuchen eventuell mit Puderzucker bestäuben und den gehackten Haselnüssen bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

adiran

einfach gut, vor allem, wenn noch lauwarm

14.08.2019 15:30
Antworten
schnucki25

sehr lecker und immer besser wie eine Backmischung. LG

12.03.2018 10:48
Antworten
PeachPie12

ein sehr gutes Rezept, vielen dank!

14.01.2018 20:56
Antworten
iris89

Sehr lecker ich Pack immer das ganze Päckchen Pudding rein und statt Sahne nehme ich Milch . Danke für das tolle Rezept

06.12.2017 17:30
Antworten
tanjasven

Megalecker, ☆☆☆☆☆ Sterne

11.07.2016 21:28
Antworten
lone_bohne

Hallo andy2674, das Zupfkuchenrezept ist sehr lecker. In Ermangelung von Vanillezucker habe ich das Mark einer Vanilleschote genommen, und ich glaube das hat dem Kuchen noch eine ganz besonders vanillige Note verliehen. Ich werde dein Rezept in mein Repertoire aufnehmen. LG lone_bohne

14.07.2007 18:30
Antworten
Kesku

Hallo, hab das erste Mal Zupfkuchen ausprobiert und scheint echt gut zu werden, geht zumindest schon mächtig auf... Das Rezept ist echt einfach, schnell zusammengerührt und sicher sehr lecker. Hab das Rezept gleich mal ein bisschen variiert, weil ich so Lust auf was fruchtiges hatte und hab unter die Streußel noch Schattenmorellen gestreut. Bin gespannt, was meine Kollegen morgen dazu sagen! Liebe Grüße, Kesku

05.02.2007 23:25
Antworten
Franziska24

Hallo! Ich backe mittlerweile Zupfkuchen auch nur noch nach diesem Rezept. Allerdings habe ich nach dem ersten Mal ein ganzes Puddingpulver-Päckchen genommen, da er mir beim ersten Mal nicht ganz fest geworden war (allerdings könnte das auch an der Backtemperatur und - zeit gelegen haben. Ich reduziere die Backtemperatur jetzt auf 150 Grad/Umluft und kann ihn so 1 1/4 Stunden drin lassen. Da hat er dann in meinem Ofen die ideale Bräunung und Konsistenz) Zur Deko sieht es auch schön aus, wenn man nicht nur Streusel macht, sondern eine nicht zu weihnachtliche Plätzchenform nimmt und für jedes Stück am Rand ein ausgestochenes Plätzchen auflegt. Vielen Dank fürs Rezept, es ist in meine Standardsammlun gewandert :-) Franziska24

04.02.2007 21:14
Antworten
Medusa_bln

Hallo Das ist einer der besten Zupfkuchen.Der schmeckt echt köstlich,einfach nur zum empfehlen lg medusa

17.01.2007 12:12
Antworten
sp1904

Hallo... nach diesem Rezept backe ich schon seit Jahren meinen Russischen Zupfkuchen. Das ist der absolute Lieblingskuchen meiner Familie und meines Besuchs! Traumhaft locker+lecker! Schmeckt am Besten am nächsten Tag gut durchgezogen. Klasse Rezept!! Liebe Grüße Sabrina

07.01.2007 08:51
Antworten