Claudias Rhabarber - Blechkuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.9
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 09.03.2006 410 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
1 TL Backpulver
125 g Margarine
100 g Zucker
1 Ei(er)
1 EL Paniermehl
500 g Rhabarber, geputzt und klein geschnitten
5 Ei(er), trennen
250 g Zucker
1 Pck. Saucenpulver (Vanille)
1 Pck. Vanillezucker
Fett für das Blech
Paniermehl für das Blech
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Aus Mehl, Backpulver, Margarine, Zucker und 1 Ei einen Mürbeteig kneten.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Ein halbes Kuchenblech fetten und mit Paniermehl ausstreuen. Aus Alufolie einen Rand formen, ebenfalls fetten und mit Paniermehl bestreuen. Damit den Teig in der Mitte vom Blech abstützen.

Nun das Blech mit dem Teig belegen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Das Eigelb mit 125 g Zucker und dem Vanillesoßenpulver schaumig rühren. Den kleingeschnittenen Rhabarber zufügen und diese Masse auf dem Teig verteilen.

Das Blech auf der 2. Schiene von unten 30 Min. backen.

Inzwischen das Eiweiß mit 125 g Zucker und dem Vanillezucker steif schlagen und kalt stellen.

Nach 30 Min. Backzeit den Eischnee gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und weitere 8 Min. backen.

Der Eischnee muss hellbraun bleiben, damit sich beim Erkalten Tröpfchen darauf bilden können.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Meneater2

sos,möchte den Kuchen gerne ausprobieren und für morgen backen. Was mich iritiert ist,warum backt ihr nur auf dem halben Blech ???? Ich hätte gern einen Blechkuchen und keinen halben...

07.05.2015 14:48
Antworten
cabriobine

Hallo, auch vielen Dank für das schnelle unkomplizierte Rezept. Heute gibts den Rest davon. Ich habe die doppelte Menge gemacht, da ich ein ganzes Blech haben wollte, leider hatte ich aber nicht die doppelte Menge Rhabarber und somit wurde der Kuchen doch sehr, sehr süß. Also beim nächsten Mal weniger Zucker oder vieeeeel mehr Rhabarber. Danke schön, Sabine

07.05.2007 09:59
Antworten
maxundsofie

Hallo - habe mich Gestern auch mal an den Rhabarberkuchen gewagt, habe aber 200g von den geforderten 500g Rhabarber gegen 200g Erdbeeren getauscht - ist sehr lecker geworden und wird in die permanente Rezeptsammlung aufgenommen! Mir persönlich war der Eischnee zu der nun süßeren Rhabarber/Erdbeer-Füllung allerdings etwas zu süß, werde also beim nächsten Mal weniger Zucker zugeben. LG, Sofie

28.04.2007 08:41
Antworten
kronenigl

Hallo aus Wien, habe den Kuchen gestern mit dem ersten Rhabarber in diesem Jahr ausprobiert. Ist super geworden, wollte heute etwas zum Kosten in die Firma mitnehmen - aber keine Chance - alles weg. Danke für das tolle Rezept kronenigl

19.04.2007 14:20
Antworten
Rosendame

Habe den Kuchen heute ausprobiert und ich muss sagen: Es hat sich gelohnt. Lässt sich einfach zubereiten und schmeckt wirklich sehr lecker. Lieben Gruß, Alexa

24.05.2006 19:16
Antworten
bloody_squirrel

Hallo! Also ich muss sagen, der Kuchen ist wirklich super lecker! wirklich nur zu empfehlen, bestimmt auch mit Beerenfrüchten richtig lecker! Und isst sich gut von der Hand, also auch was zum Mitnehmen *grins* Gruß Katrin

08.04.2006 16:17
Antworten