Hähnchenbrust in Sherry


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (25 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 03.05.2002



Zutaten

für
2 Hähnchenbrustfilet(s), doppelte mit Haut (à ca. 250g)
Salz und Pfeffer
6 EL Öl (Olivenöl)
125 ml Sherry, trockener
200 ml Hühnerbrühe
2 Zehe/n Knoblauch, durchgepreßt
½ Bund Thymian, gehackt
15 Oliven mit Paprika gefüllt, grüne
10 Oliven, schwarze, entsteint
Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Hähnchenbrustfilets trocken tupfen, in Stücke schneiden, salzen, pfeffern, in Mehl wenden. Olivenöl erhitzen und das Fleisch darin portionsweise anbraten, warm stellen. Öl abgießen und den Bratenfond mit Sherry und Hühnerbrühe ablöschen. Knoblauch und ¾ des Thymians dazugeben. Restlichen Thymian beiseite stellen. Fleisch ca. 10 Min. bei schwacher Hitze im Bratenfond ziehen lassen. Die gefüllten Oliven in Scheiben schneiden, mit den schwarzen Oliven dazugeben. Kurz erhitzen. Mit restlichem Thymian bestreut servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Landwehrs

Das Rezept ist klasse, entspricht ganz meinem Geschmack. Habe etwas Kapernpaste dazu gegeben, (aus Italien mitgebracht) Risotto mit Mascarpone schmeckt auch super, man sollte nur wenig Mascarpone hineingeben, es schmeckt sonst zu cremig. Allerdings ist es tatsächlich sehr mächtig, ich würde beim nächsten Mal lediglich einen grünen Salat dazu bereiten und Chiabattabrot servieren.

07.12.2014 20:14
Antworten
Manuel-NI

Das Hühnchen in Sherry ist super lecker - zunächst war ich ja skeptisch wg. der Oliven, die haben aber sehr gut harmoniert und geben dem ganzen den letzten Pfiff. Das weiter oben empfohlene Mascarpone Risotto war mir als Beilage jedoch zu heftig, das nächste Mal nehme ich Basmatireis. Um das ganze nicht zu trocken werden zu lassen, nehme ich mehr Sherry und Hühnerbrühe und mache da draus eine Soße.

07.11.2014 15:01
Antworten
summertime66

Auf das Rezept hier gestoßen, da ich unbedingt Hähnchenbrust einmal anders zubereiten wollte , prompt ausprobiert und ich muß sagen eine leckere Idee. Da Oliven immer willkommen sind, war das Rezept einfach ideal.

19.04.2014 20:16
Antworten
bacolet

Lecker,lecker! Auf der Suche nach einer schnellen Hähnchenbrust-Zubereitung bin ich auf dieses Rezept gestoßen und habe es ohne die Oliven nachgekocht. Allerdings habe ich noch eine Schalotte mit dem Fleisch angedünstet und mit einem Schuss Zitronensaft und Sahne angeschmeckt. Sehr lecker und schnell! Bei uns gab es Reis und Vanille-Möhren dazu.

11.05.2013 18:43
Antworten
LuzieLiesel

Sehr lecker! Aber auch ich habe das Ganze mit Paprikagemüse aufgemotzt! Viele Grüße! LuLi

21.03.2013 13:14
Antworten
M-Lissy

einfach nur lecker,mit den Oliven... mmmmh,dazu gabs Weißbrot und Salat!

06.03.2012 09:08
Antworten
eflip

Supertolle und absolut leckere Idee, vor allem auch mit den Oliven. Wir hatten noch Zwiebelwürfel drin und Tomatenwürfel, dazu gab es Bandnudeln. Besten Dank!!

27.04.2010 12:43
Antworten
Cha-Cha

Endlich hab ich die perfekte Beilage gefunden: Mascarpone Risotto (aus der CK-Datenbank). Das Sherryhuhn mach immer immer recht salzig - was tol ldabei ist. Und zum Ausgleich ein frisches, cremiges Mascarpone-Risotto, das nicht zu würzig und trotzdem Gaumengenuss pur ist. Das Sherryhuhn kommt einfach immer gut an und kann im Rahmen eines Dinners richtig gut rauskommen. Gruß von cha cha

05.04.2010 17:59
Antworten
Cha-Cha

Das Sherry-Huhn schmeckt total genial und hat bisher wirklich jeden Geschmack getroffen. Das Fleisch wird sehr zart und würzig, während die Sauce eine wunderbar cremige - fast gummibärchenartige Konstistenz bekommt. Die angegebene Menge für 4 Personen ist etwas wenig - wir brauchen fast das doppelte. Ansonmsten gibt´s an dem Rezept nichts zu meckern oder abzuwandeln, einfach genial wie es ist. Für Olivenhasser kann ich sagen: man kann sie weglassen. Mit gibt es eben den zusätzlichen Olivenkick für Liebhaber. Leider hab ich bisher immernoch nicht die passende Beilage herausgefunden. Champignon-Risotto passt schon mal sehr gut vom Geschmack, optisch macht es aber nichts her. Also fühle ich mich gezwungen das Gericht noch häufiger zu kochen bis die Beilage stimmt ;) Absolut und uneingeschränkt empfehlenswert! Gruß von cha cha

14.09.2008 19:12
Antworten
mukkipole

Super lecker! Ich habe allerdings das Rezept ein wenig abgewandelt: Frische Champignon-Scheiben und Zwiebeln mit dem Fleisch anbraten. Zu der Soße noch Sahne geben (schmeckt ja immer lecker, wenn man kein Problem mit Kalorienzählen hat). Als Beilage passt Chiabattabrot sehr gut. Aber auch Nudeln würden wohl dazu schmecken.

22.02.2006 12:55
Antworten