Möhrenbrot


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

80 Min. normal 03.05.2002



Zutaten

für
20 g Hefe
500 g Mehl (Weizenvollkornmehl)
190 ml Wasser, warmes
75 g Joghurt (Vollmilchjoghurt)
1 EL Honig
1 TL Salz
½ TL Koriander
35 g Butter
200 g Möhre(n), grob geraspelt
80 g Sonnenblumenkerne
1 Ei(er), davon das Eiweiß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 20 Minuten
Hefe zerbröckeln und im Joghurt auflösen. Honig und warmes Wasser zufügen. Mehl mit Salz und Koriander mischen, Hefelösung mit Butter zufügen und alles gut verkneten. Teig etwa 3 Std. gehen lassen. Auf einer bemehlten Fläche kräftig durchkneten. Möhren und die Hälfte der Kerne unter den Teig geben, einen Laib formen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech eine weitere Stunde gehen Lassen. Laib mit Eiweiß bestreichen und den restlichen Kernen bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 225°C 10 min. backen, dann auf 175°C weitere 45 min.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

marinalila

Hallo, ich habe heute dieses Brot mit meinen frisch geernteten "Purple Haze" Möhren gebacken, habe keine Sonnenblumenkerne dazugegeben. Das Brot ist gut gelungen. LG marinalila

03.09.2014 15:08
Antworten
gwyn

oh, wie lecker sich das anhört! danke für's rezept- ich werd das jetzt gleich mal testen, backen und dann umgehend photographieren. lg gwyn

09.04.2005 14:43
Antworten
pingu41269

Für meinen Geschmack waren es viel zu viel Möhren, beim nächsten mal nehme ich nur halb so viel und werde sie dann auch nicht grob, sondern fein raspeln. Ansonsten war es ganz lecker, habe es aber mit Mehl Type 550 gemacht, da ich das mit dem Vollkornmehl überlesen hatte. Das muss ich also auch noch probieren. Vielen Dank für das Rezept pingu

29.12.2003 13:41
Antworten