Krautstiel - Pie


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Mit Stiel und Blatt

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 07.03.2006 395 kcal



Zutaten

für
Blätterteig, rund ausgerollt ( ca. 300g)
wenig Mehl
1 EL Olivenöl
1,3 kg Mangold (Krautstiele, Stielmangold)
40 g Pinienkerne
5 Blätter Pfefferminze
250 g Mascarpone
250 g Ricotta
Salz und Pfeffer
50 g Parmesan, geriebener
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Blech mit dem Teig belegen, den überstehenden Rand stehen lassen. Den Boden dicht einstechen.
Die Krautstiele quer in 1,5 cm breite Streifen schneiden. Im kochenden Salzwasser 3 Minuten blanchieren. Herausnehmen, kalt abschrecken und gut abtropfen. Die Pinienkerne trocken rösten. Die Pfefferminzblättchen in Streifen schneiden und unter die Krautstiele mischen. Mascarpone und Ricotta mischen und kräftig abschmecken. Den Backofen auf 220°C vorheizen.
Die Krautstiele auf dem Teigboden verteilen. Je die Hälfte der Pinienkerne und des Parmesans darüber streuen. Frischkäsemasse darauf geben, mit restlichen Pinienkernen und Parmesan bedecken. Den überstehenden Teigrand auf die Füllung klappen. Mit Olivenöl bestreichen und den Pie sofort im unteren Teil des Ofens 40 Minuten backen.

Krautstiel kann man übrigens durch Spinat ersetzen.
Statt Mascarpone könnte man auch Doppelrahmfrischkäse mit Kräutern und Knoblauch verwenden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

WolfgangSchw

Danke für das Rezept, habe kürzlich einen riesigen Strunk Mangold günstig erstanden und wollte mal was anderes damit machen. Leider habe ich keinen Blätterteig am Stück gekriegt, das war aber kein Problem denn der Mürbteig den wir auch schon für Quiches verwendet hatten (ohne Ei) erwies sich als sehr guter Ersatz. Die Ricotta-Mascarpone-Auflage schmeckte nach dem Backen sehr gut, allerdings war sie vor dem Backen so dick dass sie sich kaum gleichmäßig auf dem Gemüse verteilen ließ. Wenn ich das Rezept wieder mal mache dann werde ich wohl entweder den Ricotta oder den Mascarpone durch Sahne, Schmand und verquirltes Ei ersetzen, damit die Masse etwas dünnflüssiger wird. Die Minze gab dem Ganzen einen speziellen Pfiff, aber entweder habe ich sie nicht gleichmäig genug verteilt oder es war einfach zu viel. Jedenfalls schmeckte sie mir und meiner Freundin bei manchen Bissen etwas zu sehr vor. Wir haben auch beide gemeint ein paar Speckwürfel würden sich bestimmt auch gut zwischen den Krautstiel-Schnipseln machen. Die Pinienkerne fanden wir ein wenig "verschwendet", denn obwohl ich sie vorher trocken geröstet hatte waren sie nach dem Backen ziemlich durchgeweicht, und zwar auch die die ich zu allerletzt oben drauf gestreut hatte bevor der Pie in den Ofen kam. Ich denke nächstes Mal werde ich die Kerne nicht mitbacken sondern erst nach dem Backen drüberstreuen. Oder vielleicht probiere ich es auch mal mit Hasel- oder Walnüssen, mal sehen was ich dann im Hause habe. Jedenfalls ein tolles Rezept, mal bisschen was anderes, ist schon beim ersten Mal sehr gut geworden und hat sicher noch Potential für weitere Verbesserung!

15.04.2015 15:49
Antworten
Lili_G

schon wieder keine Pinienkerne gefunden, dafür diesmal Walnüsse verwendet. :) Auch das passt gut. Dieses Gericht hat es auf unseren regelmäßigen Speiseplan geschafft. Danke noch mal für das Rezept!

03.09.2012 13:15
Antworten
Lili_G

Hi, Danke für das Rezept, das ist wirklich ein wunderbarer Pie! Jetzt habe ich endlich wieder eine schmackhafte Methode um den vielen Mangold aus dem Garten zu verwerten. Wir mussten ebenfalls Frischkäse nehmen, und der Supermarkt hatte auch gerade keine Pinienkerne. Mein Freund hatte stattdessen die Idee, Haselnuss zu verwenden. Auch das hat der Sache eine interessante Note verliehen. Ich bin aber schon auch gespannt auf das Original. Beim nächsten Mal finden wir sicher irgendwo Pinienkerne. Fotos folgen. lg, Lili

14.08.2012 11:48
Antworten
schwobamädle

Hallo! Ein schönes, ungewöhnliches Rezept, vor allem durch die Minze. Ricotta musste ich durch normalen Frischkäse ersetzen. Da die Käsemasse recht fest und nur schwer streichbar war, hab ich sie kurzerhand mit dem Mangold vermischt und noch etwas Mehl zugegeben (Bindung). Leider war die Füllung dennoch etwas flüssig, so dass ich beim nächstenmal noch ein Ei zugeben werde. Aber geschmacklich ist der Pie superlecker und richtig was für Mangoldliebhaber. Liebe Grüßle vom schwobamädle

14.03.2011 19:39
Antworten