Backen
Festlich
Geheimrezept
Kuchen
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ananas - Käse - Sahne - Torte

Super leicht, macht aber optisch sehr viel her

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 07.03.2006



Zutaten

für
1 Tortenboden (Biskuitboden), Fertigboden oder selbst gebacken
10 Blätter Gelatine
250 ml Milch
125 g Zucker
500 g Sahnequark
3 Eigelb
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Zitronensaft
2 Becher süße Sahne
2 gr. Dose/n Ananas (Scheiben)
evtl. Pistazien zum Verzieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 45 Minuten
Die Gelatine in kaltem Wasser 10 Minuten einweichen lassen.
Die Milch mit dem Zucker langsam erwärmen, nicht heiß werden lassen, bis der Zucker aufgelöst ist. Die Gelatine darin auflösen (Ich nehme die leicht ausgedrückte Gelatine und lasse sie in der Mikrowelle in einer Schüssel bei ca. 400-500 Watt ca. 15 Sekunden aufgehen, es sollen keine Klumpen mehr drin sein, sie soll aber auch nicht kochen).
Eigelb, Vanillezucker, Zitrone mit dem Quark glatt rühren. Die Gelatine-Milch-Lösung unterheben. Die Sahne steif schlagen und ebenfalls unterheben (nicht wundern, die Masse ist jetzt sehr flüssig, das ist aber normal).
Eine Springform komplett mit Backpapier auslegen (einschl. Ränder, so dass das Papier aus der Form hinaus ragt - es wird darin praktisch eingeklemmt).

Ananas abtropfen lassen.
Zuerst die erste Hälfte der Ananasscheiben auf dem Boden verteilen (die Form wird später gedreht, der jetzige Boden wird später die Oberseite). Dann die Quarkmasse drauf geben. Dann nochmals eine Schicht Ananas drauf legen (die Scheiben schwimmen dann leicht). Zum Schluss den Boden draufgeben. So am besten über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Am nächsten Tag die Form öffnen, das Backpapier ablösen und auf eine Tortenplatte stürzen. Evtl. mit Pistazien verzieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

TortentanteOlga

Das ist ein sehr schönes rezept. habe es gestern ausprobiert. Ich habe allerdings die Torte mit Rosetten, Ananas Stückchen und einem Spiegel aus Tortengus ausgarniert. Beim Tortengus habe ich für den Geschmack den Saft der abgetropften Ananas verwendet. Danke für das Hochladen vom Rezept. Lieber Gruß Olga

29.09.2016 10:36
Antworten
Reiner2807

Lecker lecker dein Rezept und nicht nur das. Es sieht genauso gut aus wie es gegessen wird. Danke sagt Reiner

17.01.2013 02:46
Antworten
Baumfrau

PS, hab zu schnell weggeklickt: Einen Teil Ananas hab ich zerschnitten und unter die Quarkmasse gezogen - einen Teil dann in die langsam festwerdende Masse obendrauf gelegt.

21.01.2011 17:31
Antworten
Baumfrau

Hallo! Bei uns gabs diese Torte mal wieder - als Pina-Colada-Torte abgewandelt. Also mit cremiger Kokosmilch statt Milch, ein paar darin eingeweichten Kokosraspeln, einem Schuss Batida - und dann obendrauf auch noch ein paar Kokosraspeln + Belegkirschen. Und natürlich auch wieder ohne der rohen Eier an der Quarkmasse. =) Und ohne Stürzen - sondern einfach die Masse auf den noch in der Springform eingeklemmten Boden gegossen zum Festwerden. Fotos folgen. Sonnige Grüße vom Bäumchen.

21.01.2011 17:29
Antworten
sushi1912

Hallo, eine super leckere Torte. War ganz schnell aufgegessen! Wird jetzt öfters gemacht. Danke für das leckere Rezept. LG

13.05.2010 15:24
Antworten
rosekochen

Ein super Rezept, habe es auch ohne Eier gemacht. War super lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept.

04.09.2006 05:32
Antworten
Sylv1802

Hallo Bäumchen, das freut mich ja - 1. daß Du die Torte (und überhaupt) so schnell getestet hast - und 2. daß es auch ohne Eier funktioniert. Ich weiß, daß es vielel Leute gibt, die nicht so gerne Sachen mit rohen Eiern machen (kann ich auch verstehen) - darum finde ich es es super, daß Du das hier ausgetestet hast!!! Großes Lob an Dich und vielen Dank!!! LG, Sylv

13.03.2006 16:10
Antworten
Baumfrau

Hallo - ich nochmal! Also ich habs jetzt am WE (beim "Heimaturlaub") mal getestet: Es klappt auch ohne Ei (durch nix ersetzt) super! Ob's geschmacklich was ändert, kann ich zwar nicht sagen, weil ich ja die Mit-Ei-Version nicht verkostet habe - aber lecker war es jedenfalls auch so! Sonnige Grüße vom Bäumchen!

13.03.2006 14:15
Antworten
Sylv1802

Hallo Baumfrau, also, ehrlich gesagt, denke ich schon, daß man das Eigelb braucht fürs Binden - sicher bin ich mir allerdings nicht. Aber vielleicht magst Du es ja einfach mal ohne ausprobieren und erzählen, ob es so auch klappt?? Wäre sicherlich sehr interessant. Aber wie gesagt, ich glaube, es wird schon seinen Grund haben. Allerdings gibt es vielleicht auch Alternativen (die ich aber nicht kenne), die man dafür verwenden kann. Das gibt doch bei anderen Rezepten auch immer wieder mal. Und das mit der Kokos-Milch finde ich eine super Idee!!! Da ja sowieso Milch drin ist und Ananas dazu eigentlich super dafür geeignet ist. Dann könnte ich mir als "Vervollständigung" noch ein paar Kokosraspeln am Schluß zur Deko noch vorstellen... Danke für den Tipp!!! LG, Sylv

11.03.2006 11:11
Antworten
Baumfrau

Hallo! Klingt superlecker! Besonders die Idee mit dem Stürzen finde ich Klasse! Aber eine Frage habe ich: Ist das Eigelb ganz wichtig für Konsistenz, Geschmack oder so - oder kann man das auch problemlos weglassen? Ich mag nämlich keine rohen Eier an Tortencreme oder so ... Und da mich Deine Torte an eine irgendwann mal selbst kreierte erinnert: Ich könnte mir vorstellen, dass anstelle von einem Teil der Milch bzw. Sahne auch schöne, dicke Kokosmilch (evtl. mit einem Schuss Batida de Coco oder so) prima hinein passt. Die Kombi Ananas + Kokos (à la Pina Colada) ist doch immer lecker!

10.03.2006 20:55
Antworten