Osterlämmchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.78
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 18.03.2002



Zutaten

für
70 g Butter
100 g Zucker
etwas Zitrone(n) - Schale, abgerieben, ca. 1 TL
1 Prise(n) Salz
2 kleine Ei(er)
100 g Mehl (Weizenmehl)
2 EL Speisestärke
1 TL Backpulver
Fett für die Form
250 g Puderzucker
2 Ei(er), davon das Eiweiß
1 EL Zitronensaft
30 g Schokolade (Blockschokolade)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Butter und Zucker schaumig rühren, abgeriebene Zitronenschale und eine Prise Salz unterrühren. Dann nehme man zwei kleine Eier und gebe sie einzeln an den Teig. Gut verrühren.

100 g Weizenmehl mit zwei Esslöffeln Maisstärke und einen TL Backpulver über die Ei - Butter - Masse sieben und gut unterrühren.

Eine Osterlammform innen gut ausfetten und mit Mehl ausstäuben. Die Form zusammensetzen, aufstellen und mit dem Teig füllen. Den Backofen vorheizen, die Form auf ein Blech stellen und backe das Lamm etwa eine Dreiviertelstunde auf der untersten Schiene bei 180° C.

Die Form aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Dann die Form öffnen und das Lamm herausnehmen. Man lasse es nun vollends erkalten, dann kann man die Bodenfläche gerade schneiden.

Nun kommt es darauf an, ob man das Lamm nur mit Puderzucker bestäubt, wodurch es so schön schneeweiß wird, oder ob man es mit einer Glasur überziehen will.

Will man es glasieren, so bereite man einen Überzug aus Puderzucker, Eiweiß und einem oder zwei Löffeln Zitronensaft. Schließlich, denn das Lämmchen braucht ja noch Ohren und Augen, nehme man 30 g Blockschokolade - breche sie in Stücke und erhitze sie mit einem Teelöffel Wasser im Wasserbad, bis sie geschmolzen ist. Dann die Schokoladenglasur in ein Pergamenttütchen geben und Augen, Ohren, Mäulchen und Nase damit nachzeichnen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Andrea-will-lecker-essen

Hallo, der Teig hat für meine Form leider nicht gereicht, die Hälfte mehr wäre gut gewesen. Ich habe eine Form von Kaiser, leider keine Verpackung für die Größenangabe. Außenmaß ist 20 x 28 cm. Nächstes Mal

20.04.2019 15:47
Antworten
kullmi

Hallo, ich will die Lämmchen bereits 2 Tage vor Ostern backen. Wie halten sie sich am besten frisch? Danke!

14.04.2017 16:29
Antworten
Sonnenschein2519

Hallo, ich habe gerade dein Rezept nachgebacken. 5 Sterne! Ich habe eine alte Lämmchenform von Oma verwendet und es hat hervorragend geklappt! 180 Grad Ober/Unterhitze nach 45 Minuten war es fertig! Ich habe gleich vom abgeschnittenen "Fuß" gekostet -LECKER! Schön frisch durch die Zitrone! Danke für dein Rezept!

25.03.2016 20:40
Antworten
labbyerik

Hallo Sonja, das Osterlämmchen schmeckt wirklich sehr, sehr lecker. Ich habe nur leider meine Lämmchenform nicht gefunden, da wir vor ein paar Monaten umgezogen sind. Ich hatte aber noch eine Mausform, von der Sendung mit der Maus. Die Menge passte perfekt und so haben wir eine Ostermaus gegessen. Ich habe in den Teig noch den Saft von der Zitrone gegeben, so hat es noch zitroniger geschmeckt. Danke für`s Rezept. LG Elke

03.04.2010 16:15
Antworten
kekseva

sehr lecker :-) da ich Zuckerguß nicht sonderlich mag hab ich das Lämmchen mit weißer Kuvertüre angepinselt. Liebe Grüße, kekseva

15.04.2009 16:47
Antworten
iobrecht

Hallo Sonja, ich bin wohl die erste, die dein Rezept nachgebacken hat. Es war mein erstes Osterlämmchen und hat auf Anhieb geklappt. Lediglich die Temperatur oder die Zeit hat bei mir nicht ganz genau gestimmt. Ich hätte entweder die Temperatur oder die Zeit ein klein wenig dezimieren können. Das Lämmchen wurde vielicht ein wenig zu braun ist aber noch im akzetablen Maß. Auf das Malen von Augen, Mund und Nase habe ich verzichtet. Da ich künsterlisch absolut unbegabt bin und nicht wollte, dass mein Lämmchen eine hässliche Fratze bekommt, habe ich es lieber gelassen und es nur mit Puderzucker bestreut. *lol* Gruß Inge

09.04.2009 16:28
Antworten