Zucchinipufferchen mit Käse


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.91
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 04.03.2006



Zutaten

für
800 g Zucchini, (geputzt gewogen)
4 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Petersilie, glatte
4 Ei(er)
10 EL Mehl (Vollkorn-)
½ Pck. Backpulver
200 g Käse, geriebener (Emmentaler)
Salz
Olivenöl, zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zucchini grob raspeln (kleine Zucchini ganz verwenden, große entkernen). Eventuell sich bildende Flüssigkeit abgießen (die Puffer lassen sich dann besser backen). Knoblauchzehen und Petersilie fein hacken.
Eier, Mehl, Backpulver und Salz zu einem glatten Teig verrühren. Die vorbereiteten Gemüse und den geriebenen Käse zufügen und gut vermischen. In heißem Öl kleine Pufferchen backen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
Die angegebene Menge ist als Hauptmahlzeit gedacht. Man kann aber auch nur die Hälfte machen und es als Beilage zu gebratenem Fleisch servieren.
Oder statt Fleisch kann auch ein grüner Salat gereicht werden, dann hat man eine komplett vegetarische Mahlzeit.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mistral81

Sehr lecker! Danke für's Rezept!

19.09.2014 17:49
Antworten
Elfentanz

Hallo Pätty, tolles Rezept, meine Familie ist begeistert. Bei mir waren die Püfferchen aussen knusprig und innen weich und saftig. Habe auch die grösseren Zucchini genommen und da die Zucchiniernte gerade angefangen hat, wird es die Püfferchen bei uns bestimmt noch öfter geben. Gebraten haben wir sie draussen, auf der Elektroplatte, so hatte die Nachbarschaft auch was davon :-) Vielen Dank für das Rezept und liebe Grüsse, Elfentanz

07.07.2009 15:20
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Dieses Rezept wird bei uns während der Zucchini-Saison ständig zubereitet. Dementsprechend experimentiere ich auch damit. Mittlerweile habe ich festgestellt, daß sich großgewachsenen, feste Zucchinis (die man meistens schon schälen muß) gut dafür eigenen. Sie sind nussig im Geschmack und wässern nicht so sehr, so daß sich die Puffer leichter backen lassen. Zudem habe ich heute mal magere Schinkenwürfelchen mit in den Teig gegeben, das hat uns sehr gut geschmeckt. Seit einiger Zeit mache ich dazu auch einen Dipp, den ich aus Quark, saurer Sahne, Joghurt, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und frischen Kräutern (Schnittlauch, Petersilie, Liebstöckel) anrühre. Das schmeckt uns ganz hervorragend. Liebe Grüße Pätty

14.09.2008 21:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Büli! Vielleicht hast Du die Zucchini zu fein geraspelt oder die Pfanne war nicht heiß genug oder Du hast zu große Puffer gemacht oder Du hast irgendwas vergessen....Keine Ahnung, Mus hatte ich noch nie! Innen drin sind sie eher weich, das stimmt schon, aber am Rand werden die bei mir immer knusprig und auseinander gefallen dind die auch noch nie! LG Pätty

14.07.2006 15:11
Antworten
büli

Hallöchen Ich habe mich an Deine Angaben gehalten, aber irgendwie wurden die Pufferchen zu Mus, obwohl die Zucchini kein Wasser gezogen haben. Was habe ich falsch gemacht, dass die Dinger nicht schön zusammenhielten? Es scheint eine persönliche Sache zu sein, ich habe mir etwas knusprigeres vorgestellt. Meinem Göga hats gut geschmeckt. LG Büli

14.07.2006 14:46
Antworten
Joseph!ne

Hallo! Uns haben die Pufferchen auch sehr gut geschmeckt, ich habe noch eine Zwiebel kleingeschnitten und dazugegeben, das hat dem Ganzen noch zusätzlich einen Kick gegeben. LG Joseph!ne

01.06.2006 17:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Dinse! Vielen Dank für Deinen Kommentar! Du bist die erste, die zu meinen veröffentlichten Rezepten einen richtigen Kommentar abgegeben hat, das freut einen schon sehr! Freut mich auch, daß es Euch geschmeckt hat. Wir essen das auch immer wieder sehr gerne. Ja leider steht man dafür lange am Herd rum, aber ich finde auch es lohnt sich. Wir schaffen die Menge auch immer locker zu dritt, aber weil ich festgestellt habe, daß wir wohl irgendwie mehr essen, wie andere Leute, hatte ich das Rezept für vier Personen angegeben ;-) LG Pätty

22.03.2006 20:41
Antworten
Dinse

Dieses Gericht war heute unser Abendessen. Es hat sehr lecker geschmeckt und mein Mann war ganz begeistert. Es ist halt ziemliche Mengerei. Zum Glück habe ich den Thermomix und es ging schneller. Dann muss man wie bei den Kartoffelpuffer auch, halt bei der Pfanne stehen bleiben. Aber es lohnt sich. Ohne irgendwelche andere Beilagen haben wir alles zu zweit gefuttert :) Lecker. Ach so: Da wir mitten in der Woche haben, hae ich nur eine Knoblauhzehe genommen. Ich finde das reicht auch, sonst dominiert der Knoblauchgeschmack so. LG

22.03.2006 20:18
Antworten