Zwetschgen - Strudel


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.07
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 03.03.2006



Zutaten

für
1 Pck. Strudelblätter
1 kg Pflaume(n) (Zwetschgen)
4 EL Zucker
120 g Semmelbrösel
60 g Walnüsse, geriebene
Butter, für die Brösel und zum Bestreichen
Zimt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwetschgen waschen, halbieren, entkernen und vierteln. 2 EL Zucker, 60 gr. Brösel, 60 gr. Walnüsse und etwas Zimt zu den Zwetschgen geben und etwas ziehen lassen.
In der Zwischenzeit 60 gr. Semmelbrösel und 2 EL Zucker in etwas Butter goldgelb rösten.
Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen.

Nun die Strudelblätter auf ein Tuch legen, mit etwas zerlassener Butter bestreichen, zuerst die Brösel, dann die Zwetschgenmischung darauf geben und vorsichtig mit Hilfe des Tuches aufrollen. Den Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Nochmals mit zerlassener Butter bestreichen und im vorgeheizten Rohr ca. 30 Min. backen.

Nach dem Backen nochmals mit zerlassener Butter bestreichen und mit einem trockenen Geschirrtuch für 3 Min. abdecken.

Dazu schmeckt Van.-Soße oder Van. Eis ganz köstlich!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fiammi

Hallo, habe selbstgemachten Strudelteig verwendet. Ciao Fiammi

30.09.2018 05:22
Antworten
löwewip

Hallo bross, obwohl nicht Zwetschgen-Zeit ist, gab es bei uns heute diesen Strudel, denn wir haben vorsorglich Zwetschgen tiefgekühlt. - In die Füllung mischen wir auch immer Apfelstücke, schmeckt prima! Bisher habe ich die Brösel ohne Rösten aufgetragen, heut aber nach deinem Vorschlag goldgelb geröstet und noch einige Mandelblättchen dazu gegeben, das schmeckte wunderbar! Lieben Dank für dein Rezept. LG löwewip

02.01.2015 13:42
Antworten
SHanai

Schnell, einfach und sehr lecker danke :-) glg Shanai

22.09.2011 23:06
Antworten
floridalady87

Hallo, heute gab´s den leckeren Zwetschgenstrudel, sehr fein! Hab aber keine fertigen Strudelblätter genommen, sondern selber einen Strudelteig gemacht - hab ein gelingsicheres Rezept dafür. Die Walnüsse habe ich in Stücken gelassen. LG floridalady

19.07.2011 21:33
Antworten
iris_gug

Wow, einfach genial! Beim zuckern der Zwetschgen muss man natürlich nach dem Reifegrad gehen. Meine waren recht sauer, habe deswegen massif süssen müssen. Nachdem ich mit Honig und Ahornsirup gesüsst (gibt einen genialen Karamel-geschmack) habe, musste ich dann auch mehr Semmelbröseln verwenden, damit die Flüssigkeit wieder aufgesaugt wird. Mit den fertigen Strudelblättern (ich nehme Brick-blätter, Strudelblätter gibts hier in Frankreich nicht) geht das Ganze auch RuckZuck. Ich habe sogar die Mega-RuckZuck-Variante gefunden: Die Zwetschgen mit Zimt in der Pfanne weich kochen. Süssen nach belieben. Dann die Brösel braun braten. Auf dem Strudelblatt erst die Brösel, dann die Zwetschgenmasse (die jetzt schon gekocht ist!) und zu Strudel formen. Das Ganze noch mal schnell in die Pfanne, und immer wieder mal wenden, bis es rundherum schön knusprig ist. Fertig! So macht man sich einen lecker Strudel in 10 bis 15 Minuten (man spart sich die Backzeit)!

20.08.2010 17:58
Antworten
amphibia_1

…also ich habe heute sofort diesen Strudel gemacht, nachdem ich gestern abend mit zwei Eimern Zwetschen "überrascht" wurde, und ich muß sagen: DIESER STRUDEL WAR WIRKLICH SUPERLECKER!!! Echt ein prima Rezept, da es auch noch recht flott zu zubereiten ist. Dickes DANKESCHÖN an BROSS LG Amphibia 1

08.10.2009 23:44
Antworten
hasi27

Hallo zusammen, habe soeben den Strudel aus dem Ofen gezogen und sofort das "Probierstück" reingeschoben - MJAM! Schmeckt sehr fein!!! Hatte nur halbe Walnüsse, die habe ich grob geshreddert und dann noch in der Pfanne karamellisiert, bevor ich sie mit einer Prise Zimt, dem Zucker und einer "Rest"Birne, sowie einer Prise Kardamon zu den Zwetschgen gekippt habe. Vielen Dank für das leckere Herbstrezept, *hasi

02.10.2008 12:53
Antworten
ur670

Dieser Strudel schmeckt genial. Die Kombination von Pflaumen und Walnuessen ist traumhaft. Danke

17.05.2008 16:27
Antworten
nugatle

Hallo bross, ich habe das Rezept gestern ausprobiert und es hat uns sehr geschmeckt. Ich hab den Strudelteig schon einen Tag vorher gemacht, damit er richtig reißfest wird, beim Ausziehen. Statt den Walnüssen mußten Haselnüsse herhalten, was aber dem Geschmack keinen Abbruch tat. Diesen Strudel wird in mein Familienkochbuch aufgenommen.Einfach zu machen und leider sehr schnell gegessen. LG Nugatle

11.09.2007 18:44
Antworten
christine5

Hallo bross, dieser Zwetschgenstrudel ist simpel in der Zubereitung und sehr köstlich. Da ich diesmal zu wenige Zwetschgen hatte, mischte ich noch einige Äpfel unter die Füllung. Damit wird er jedoch sehr saftig, was nicht jeder mag. LG Christine

09.08.2007 23:34
Antworten