Deutschland
Europa
Festlich
Fleisch
Hauptspeise
Lactose
Low Carb
Rind
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rinderbraten mit Gemüse und Rotwein nach Omas Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.94
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 02.03.2006 612 kcal



Zutaten

für
500 g Möhre(n)
250 g Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 kg Rindfleisch, aus der Keule
Salz
30 g Butterschmalz
2 TL Tomatenmark
375 ml Wein, rot
4 Lorbeerblätter
1 Bund Petersilie
1 Bund Thymian
1 TL Pfeffer - Körner, weiße
500 g Champignons
Saucenbinder, dunkler

Nährwerte pro Portion

kcal
612
Eiweiß
56,46 g
Fett
29,72 g
Kohlenhydr.
15,87 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Möhren schälen und waschen. Zwiebeln und Knobi abziehen und alles in Scheiben schneiden.
Das Fleisch waschen, trocken tupfen und salzen. Das Fett in einem Schmortopf erhitzen und das Fleisch von allen Seiten braun anbraten und dann wieder herausnehmen.
Das Gemüse, die Zwiebeln und den Knobi im Bratfett anbraten. Tomatenmark zufügen. Etwas durchrösten. Das Fleisch wieder zugeben und mit dem Rotwein und ca.1/4 Liter Wasser ablöschen. Lorbeer, Thymian und Pfeffer zufügen und alles zugedeckt ca. 2 Stunden bei geringer Hitze schmoren.
Die Champignons putzen, (evtl. waschen) halbieren und in den letzten 30 Minuten mitschmoren. Dann die gehackte Petersilie darüber streuen und unterheben.
Zum Garnieren evtl. etwas zurückbehalten. Das Fleisch und das Gemüse aus dem Topf nehmen und auf einer Platte anrichten.
Nach Bedarf die Soße noch mit etwas Rotwein verlängern, mit Soßenbinder andicken und abschmecken.
Dazu passen Kartoffelklöße.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mhinz60

Alle sind hier voll des Lobes. Mich wundert, dass niemand Probleme mit der Angabe "ca. 2 Stunden bei geringer Hitze schmoren" hat, denn ich finde diese Angabe sehr variabel. Was ist geringe Hitze???

09.12.2016 10:22
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo mhinz60, schmoren ist ein Garvorgang für Fleisch, bei dem dieses zunächst angebraten und danach im geschlossenen Topf in aufgegossener Flüssigkeit bei geringer Hitze zu Ende gegart wird. Geringe Hitze meint, dass es gerade eben köcheln sollte. Bei meinem Herd ist das meist Stufe 2 oder 3 von 9. Wenn der Garvorgang im Backofen fortgesetzt werden soll (das geht auch), ist in den Rezepten die Gartemperatur angegeben. Häufig sind das 140 - 160°C Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

09.12.2016 12:12
Antworten
schnucki25

sehr lecker... wie früher bei der Oma.Danke für das schöne Rezept,Bild ist unterwegs. LG

18.10.2016 07:41
Antworten
Croatia

Letztes Wochenende haben wir uns regelrecht überfuttert mit diesem megaweichen Rinderschmorbraten. Und dieses Wochenende müssen wir es noch mal machen :-) Super easy das Rezept und variabel, was das Gemüse anbelangt!!! Nur so und nicht anders! Lieben Dank für das Rezept!

07.11.2015 11:26
Antworten
claudifant

Hallo :-) Super Rezept - schmeckt wie bei Muttern :-) Ich habe - mangels vernünftigem Bräter so nach dem Umzug - die Variante im Schnellkochtopf gewählt. Das Fleisch war superzart ("Falsches Filet" vom Rind) und die Soße...mmmmmhhh. Ich hab Semmelknödel dazu gemacht und einen Salat. Gibt es bestimmt wieder. 5 Sterne und ein großes Danke :- Lg Claudifant

22.08.2015 20:40
Antworten
Annika1184

Hallo! Habe heute zum ersten Mal Rinderbraten nach deinem Rezept gemacht. War superlecker und gibts bestimmt wieder! Bild folgt! LG Annika

25.01.2009 19:14
Antworten
missi75

Bei uns gab es diesen Braten heute Mittag, sehr lecker! Zusätzlich habe ich das Fleisch bereits gestern mit dem Rotwein und dem Thymian mariniert. Vielen Dank für dieses Rezept. LG Missi

07.12.2008 14:32
Antworten
FabiansMum

Genau das was ich lang lang gesucht hatte , hab es vor einiger Zeit ausprobiert , würds immerwieder machen , schmeckt wie Zuhause *g*!

12.04.2007 01:47
Antworten
schmausimausi

Hallo! Das ist eine sehr sehr leckere Bratenvariante. Äußerst aromatisch durch die vielen Kräuter. Habe einen trockenen roten Wein verwendet. Hat ein superfeines Sößchen ergeben. Sehr zu empfehlen! Danke für das schöne Rezept. LG schmausimausi

01.08.2006 22:16
Antworten
claudi11

Das ist genau der richtige Rinderbraten nach meinem Geschmack! Endlich hab ich das passende Rezept gefunden! Danke! L.G. Claudi

15.04.2006 21:10
Antworten