Bewertung
(14) Ø3,69
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
14 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 28.02.2006
gespeichert: 421 (0)*
gedruckt: 2.371 (14)*
verschickt: 44 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.06.2005
2.478 Beiträge (ø0,54/Tag)

Zutaten

180 ml Olivenöl
Zwiebel(n), klein geschnitten
100 g Pinienkerne, grob gehackt
3 Zehe/n Knoblauch, sehr fein geschnitten
1/2 Bund Petersilie, glatte, grob gehackt
8 Blätter Basilikum, grob gehackt
1 1/2 TL Fenchelsamen
50 g Paniermehl, aus alten Brötchen
250 g Ricotta
Zitrone(n), geriebene Schale
Ei(er)
500 g Hackfleisch, vom Schwein
  Salz
  Pfeffer
  Für die Sauce:
800 g Tomate(n), überbrüht, gehäutet und klein geschnitten
100 ml Wein, rot, trocken
  Salz
  Pfeffer
Chilischote(n), rote, trocken, kleingeschnitten
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

90 ml Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel weich, die Pinienkerne braun anbraten. Dann den Knoblauch dazutun und weitere 2 Minuten braten. Abkühlen lassen.
Die Kräuter, Gewürze, das Paniermehl, den Riccotta mit dem Ei, dem Hack und den Zwiebeln und Pinienkernen gut vermischen. Die Mischung für mindestens 30 Minuten kaltstellen.

Kleine Bälle (ca. 20 Stück) rollen und flach drücken.

Das restliche Öl erhitzen und die Bälle darin portionsweise braten bis sie schön braun sind. Nur einmal wenden und dabei vorsichtig sein.

Die Tomaten mit dem Rotwein und der Schote für ca. 5 Minuten köcheln und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Bällchen hinzufügen und weitere 10 Minuten erhitzen.

Dieses Gericht schmeckt aufgewärmt sehr gut, ist also wunderbar am Tag zuvor zuzubereiten.

Dazu passen Nudeln oder frisches Brot.