Braten
Frühling
gekocht
Hauptspeise
Schwein
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Medaillons mit Rhabarber

Wer Rhabarber nur für Desserts verwendet, hat etwas verpasst

Durchschnittliche Bewertung: 3.69
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 24.02.2006 375 kcal



Zutaten

für
50 g Zucker
25 g Butter
3 EL Essig (Apfelessig)
10 Körner Pfeffer, grün
250 g Rhabarber
2 EL Öl
2 Port. Schweinemedaillons

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Zucker, Butter, Apfelessig und grüne Pfefferkörner in einer Pfanne aufkochen und 5 Minuten kochen lassen. Rhabarber putzen und in Würfel schneiden. In die Pfanne geben und 5-6 Minuten sanft kochen. Mit Salz und Pfeffer würzen und warm halten.

In einer zweiten Pfanne Öl erhitzen. Schweinefilet salzen und im heißen Fett von jeder Seite 5 Minuten bei mittlerer bis starker Hitze rundrum kräftig braten. Mit dem Rhabarber servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

RLeicht

Weil meine Gemahlin Essig nicht riechen kann, Balsamico aber knapp toleriert wenn gekocht, habe ich ebenfalls anstelle von Apfelessig 1 EL Balsamico und 2 EL Weisswein verwendet (Riesling x Sylvaner). Dadurch wird die Sauce recht dunkel, geschmeckt hat es uns beiden dennoch gut.

01.05.2015 20:56
Antworten
jul-lia

Habe gestern mit meinem Freund das Rezept nachgekocht. Statt Medaillons haben wir Hähnchenbrustfilet verwendet. Hatten nur noch Balsamico-Essig daheim. Hat trotzdem super geschmeckt. Der Zucker ist beim Aufkochen aber teils etwas verklumpt. Musste deswegen nochmal nachsüßen. Haben dazu Reis gemacht. Mein Freund fand das Gericht etwas bitter, ich fand es eine super Abwechslung auf dem TEller. Öfters mal was neues. Lecker!

02.06.2012 12:05
Antworten
kaktus1709

Hallo! Ein super Rezept. Rhabarber mal nicht nur als Kompott. Ich habe Hühchenschnitzel verwendet. Das hat pefekt gepasst. Danke für das tolle Rezept. LG kaktus1709

06.06.2010 17:08
Antworten
cheristi

Auch sehr lecker ist das Gericht fleischfrei, dazu hab ich die Schweinemedallions durch Halloumi ersetzt. War unglaublich lecker und sehr zu empfehlen.

13.05.2009 19:38
Antworten
Igelchtierchen

eigentlich war ich auf der Suche nach Rhabarber Likör oder so, hab ann aber auch dein Rezept gefunden. Pfingstmontag hab ich es gleich mit dem letzten Rhabarber aus dem Garten nachgekocht. Ich war etwa skeppitsch, aber es war super. Endlich ein Rhabarberrezept das nicht aus der Rubrik Kuchen und Co kommt. Dummerweise hab ich ( wie immer) vergessen zu fotografieren. Vielleicht beim nächsten Mal. Danke für das tolle Rezept

13.05.2008 07:26
Antworten
Eulenliesel

Hallo, Marla111 ! Habe zu Deinem Rezept eine -vielleicht ganz dumme - Frage : Nimmst Du eingelegte Pfefferkörner oder getrockete Körner ? Dein Rezept würde ich gerne einmal nachkochen. Liebe Grüße eulenliesel

08.05.2008 08:58
Antworten
Midkiff

Super, endlich mal ein Rezept das nicht Kompott oder Kuchen ist!!!! Ist wirklich super lecker gewesen. Allerdings muß ich gestehen, habe ich die Medaillons durch Gemüseschnitzel ersetzt. War trotzdem ein Festessen. Gruß Midkiff

27.05.2006 20:10
Antworten
kstern

Rhabarber pikant ist mal etwas anderes. Schön, dass dieses Rezept auch ohne Sahne auskommt. Hat mir gut geschmeckt. In den Rhabarber habe ich zusätzlich etwas Gemüsebrühe gegeben, um das Ganze noch würziger zu machen. Als Beilage gab es Ebly. Danke für die schöne Idee! kstern

26.05.2006 09:03
Antworten