Geschmorte Putenoberkeule


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 24.02.2006



Zutaten

für
2 Keule(n) (Putenoberkeulen, a 500 g)
Salz und Pfeffer
1 EL Öl
1 Flasche Bier, hell
250 ml Gemüsebrühe
50 g Schlagsahne
800 g Kartoffel(n)
1 kg Lauch
3 m.-große Zwiebel(n)
2 EL Honig
½ Bund Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Putenkeulen mit Salz und Pfeffer würzen. Einen großen Bräter mit Öl einreiben. Keulen darauf setzen. Im Backofen (200°C) ca. 1,5 Stunden braten. Nach der Hälfte der Bratzeit mit dem Bier ablöschen. Die Keulen nach und nach mit der Brühe und der Sahne begießen.

Kartoffeln schälen und in Viertel schneiden. Porree in Ringe schneiden, Zwiebel würfeln. Gemüse mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Gemüse ca. 40 Minuten vor Ende der Bratzeit mit in den Bräter geben. 10 Minuten vor Ende der Garzeit die Putenkeulen mit Honig bepinseln. Petersilie fein hacken. Das Gericht mit Petersilie bestreuen.

Tipp: 2 Äpfel in Viertel schneiden und mitgaren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

claudia-julia

Ganz tolles Rezept! Hatte keinen Lauch, habe stattdessen Bohnen genommen, war auch total klasse. Es standen alle 3 Hunde mit der Nase nach oben vor dem Ofen, es roch himmlisch und vor allem mein Mann war total begeistert vom Gericht 😊 vielen Dank!

05.05.2021 18:34
Antworten
Langerhj01

Danke für das absolut leckere Rezept. Resultat war begeisternd. habe auch statt Lauch Karotten genommen und den Honig mit der gleichen Menge Dijon Senf abgemischt. nochmals danke.

08.09.2019 20:52
Antworten
Cohal

war lecker, danke, grüßle cohal

17.05.2015 20:06
Antworten
krümelmonstaaa

Oh mein Gott, das war ja soooooo lecker!!! Hatte etwas weniger Kartoffeln und Lauch, dafür kamen bei mir noch Karotten dazu und da ich kein Gluten vertrage, und daher Bier (enthält Gluten) nicht benutzen konnte, hab ich stattdessen Cidre genommen, sehr gute Wahl. Hat gut zu den mitgeschmorten Apfelstücken und zur Pute gepasst, mit Bier hätt ichs mir nicht besser vorstellen können ;-) Wirds bei uns jetzt sicher öfters mal geben :-)

08.03.2013 20:46
Antworten
oreliew

Hallo Pralinchen, ich habe heute das Rezept ausprobiert. Es geht ganz einfach , super leicht----und es hat super geschmeckt---- Wir waren begeistert. Ich werde es weitermpfehlen. oreliew

23.01.2011 18:03
Antworten
JelenaJ

Frage: kann ich die Keule auch auf einem Blech zubereiten? Ich habe keinen so großen Bräter. Oder muss man die Keule die ganze Zeit zugedeckt zubereiten? Ich will eine große mit ca. 2 kg kaufen und ich muss DAMIT 4 Personen bewirten. Kann ich auch die weißen Bohnen als Beilage mitschmoren?

19.12.2010 15:12
Antworten
Isabel65

Mit diesem Rezept ist mir die Putenoberkeule ganz wunderbar gelungen. Und auch die Keule mit dem Bier ablöschen ist eine klasse Idee. Das Rezept übernehme ich 1:1 Vielen Dank!

08.12.2010 11:13
Antworten
moppel2610

Auf der Suche nach einenm Rezept für eine Putenoberkeule bin ich auf dieses gestossen. Also alles so zubereitet wie beschrieben. Einzige Abwandlung die ich vorgenommen habe ( da u.a. ein Kleinkind mitgegessen hat): ich habe statt dem Bier Cola genommen. War sehr lecker. Die Biervariante wird aber auch noch ausprobiert! Also alles in allem ein sehr leckeres rezept ohne großen Aufwand. Vielen Dank! LG, Antje

31.10.2010 11:11
Antworten
ingwe

Bei uns gab es nur eine Putenkeule und statt Porree habe ich Weißkohl in Streifen dazu geschmort. Das Ganze war schnell gemacht, alles war in einer Pfanne und trotzdem kein Eintopf. Es hat gut geschmeckt und die Küche war zum Essen wieder in Ordnung. Das gefällt mir. Die Petersilie habe ich leider vergessen. Fotos habe ich hochgeladen.

18.05.2010 19:26
Antworten
schnattilie

musste überraschend gäste bewirten und hatte nur ne putenoberkeule (1,2 kg) im tiefkühlschrank. im ck fand ich dieses rezept und habs gleich mal ausprobiert, da ich keinen porree hatte hab ich mich für frische champignons und ne handvoll tk-bohnen entschieden. zum würzen habe ich auch noch thymian und rosmarin verwendet, das bier war eine kleine flasche warsteiner. das fleisch war super zart und auch sonst war das essen stimmig- kam supergut an und wirds sicher mal wieder geben- dann aber mal mit porree... lg schnatti ps: bild wird hochgeladen

06.09.2009 14:57
Antworten