Rhabarber Blechkuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (103 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 24.02.2006 6411 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

400 g Mehl
200 g Butter
200 g Zucker
8 Eigelb
1 ½ TL Backpulver

Für den Pudding:

1 ½ kg Rhabarber
1 Liter Milch
3 Pck. Vanillepuddingpulver

Für das Baiser:

8 Eiweiß
200 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
6411
Eiweiß
143,19 g
Fett
255,92 g
Kohlenhydr.
859,42 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Rhabarber waschen, schälen und in ca. 5 cm große Stücke schneiden. Das Eigelb vom Eiweiß trennen. Mehl, Butter, Eigelb, Backpulver und 200 g Zucker in einer Rührschüssel zu einem Teig kneten. Den Teig auf dem Backblech verteilen.

Für den Pudding das Puddingpulver mit der Milch kochen und gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Rhabarberstücke in den heißen Pudding drücken und bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen 20-30 Minuten backen.

Eiweiß und 200 g Zucker steif schlagen und auf den vorgebackenen Rhabarberkuchen geben. Weitere 15 Minuten backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Meiky1983

Hallo, der Kuchen ist super! Leider fällt der Baiser bei mir aber immer nach dem Backen sofort zusammen und ist dann etwas "gummiartig". Habt ihr einen Tipp für mich? Danke & liebe Grüße Mareike

29.05.2021 12:33
Antworten
mkmab73

Der Kuchen ist super geworden !! Vielen lieben Dank für das tolle Rezept.

22.05.2021 19:10
Antworten
Sirjane

Geschmacklich gut, aber der Pudding ist für meinen Geschmack viel zu fest. Man kann auch hier einfach auf ein paar Gramm Zucker verzichten ;-) Wie gesagt, geschmacklich oke, aber es gibt bessere Rezepte.

10.05.2021 10:41
Antworten
Katrin1710

Sehr schmackhafter Kuchen und leicht zu machen, ideal auch für Backanfänger. Ich habe den Kuchen mit Johannisbeeren gemacht, da es aktuell noch keinen vernüftigen Rharbarber gibt.

13.03.2021 14:14
Antworten
JanyVP

Mein absoluter Lieblingsrhabarberkuchen! Weil der Rhabarber im Garten nicht mehr so viel hergegeben hat, habe ich ihn heute einfach mal in der 26er Springform probiert. Habe einfach alle Zutaten halbiert, außer die Eier da habe ich 6 Stück genommen (unsere Hühner legen eher kleinere Eier). Pudding habe ich zwei Päckchen mit 750ml Milch gemacht, das ging super. Ein tolles Rezept!

04.06.2020 17:01
Antworten
Meer0563

Hallo, das Rezept ist wirklich genial. Ich bekomme morgen einen Haufen Besuch und habe dein Rezept getestet. Hatte wirklich Angst,dass es zu matschig wird,........aber der Kuchen ist super saftig,aromatisch und einfach nur köstlich. Von mir bekommst du 5 Sterne und ich rate jedem,ihn dringend mal nachzubacken!!! Lieben Gruß von Meer0563

30.05.2008 23:21
Antworten
heike50374

Hallo schombifix, für das Kigafest habe ich deinen Kuchen gebacken, allerdings nur eine Springform mit dem halben Rezept. Ruckzuck war der Kuchen weg. Geschmacklich sehr gut, nur beim Anschneiden etwas feucht in der Mitte. Lag aber vll an mir, da ich ihn noch warm geschnitten hatte. Vielen Dank für das leckere Rezept Heike

25.06.2006 14:36
Antworten
bettinka-online

Das hört sich richtig lecker an. Muß den Kuchen gleich ausprobieren! :-)

13.05.2006 10:47
Antworten
KonradGeorg

Weil diese Rezepte zeitlos sind, hier meinen einzigen Einwand: Rhabarber braucht nicht geschält werden, wenn man ihn in fingerbreite Stücke schneidet. Dann spielen etwa vorhandene Fäden keine Rolle. Einfach bei einem Kompott ausprobieren.

21.04.2016 20:01
Antworten
Begonia12

Man schält Rhabarber ja auch wegen der Oxalsäure, deren Gehalt man eben dadurch reduzieren kann...

13.08.2016 18:16
Antworten