Backen
Brot oder Brötchen
Frucht
Gluten
Lactose
Resteverwertung
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Karibisches Bananenbrot

Durchschnittliche Bewertung: 4.46
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 24.02.2006 3809 kcal



Zutaten

für
500 g Weizenmehl Type 405 oder 550
1 Prise(n) Salz
140 g Butter
1 Pck. Backpulver
125 g Zucker
1 Ei(er)
1 Prise(n) Muskat
500 g Banane(n), sehr reife

Nährwerte pro Portion

kcal
3809
Eiweiß
64,18 g
Fett
128,47 g
Kohlenhydr.
586,95 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Bananen mit dem Pürierstab oder einer Küchenmaschine pürieren.

In einer großen Schüssel Butter und Zucker schaumig schlagen. Püree und Ei hinzufügen. Mehl, Gewürze und das Backpulver unterrühren.

Den Teig in eine ausgefettete Kastenform füllen und im Ofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 50 - 60 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_EllenT

Hallo Lisa-Grs, hier wird keine Hefe sondern Backpulver verwendet. Also ja, es geht ohne Hefe. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

09.06.2018 11:07
Antworten
Lisa-Grs

geht das ohne Hefe??

08.06.2018 15:52
Antworten
Sprodde

Ich freue mich schon fast,wenn bei uns ein paar Bananen überreif werden und UNBEDINGT weg müssen ; ) schon oft nachgebacken immer wieder gerne

11.11.2015 10:07
Antworten
Kochteufel1983

Ich backe dieses Bananenbrot schon seit Jahren. Immer dann, wenn zuhause Bananen liegen geblieben sind. Das Gewicht der Bananen variiert dann schon mal... Habe auch schon ein leckeres Brot mit nur 300g Bananen gemacht. Es ist easy und super lecker!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

29.01.2015 13:18
Antworten
s_schmidt

So ziemlich das Beste was man aus überreifen Bananen machen kann! Da meine Bananen schon extrem überreif waren, habe ich gleich die Zuckermenge auf 100g reduziert - es hätte sogar noch etwas weniger sein können. Außerdem hatte ich nur noch ein 1050er Mehl, eigentlich geeignet für Brot und es hat super funktioniert. Das Brot ist in meiner kleinen Kastenform bombastisch hochgegangen und die Hälfte war nach einer Viertelstunde schon gefuttert. Dafür 5* und vielen Dank fürs Rezept!!

28.02.2014 08:34
Antworten
Isaschnell

Habe das Rezept schon mehrfach gemacht und ich muß sagen, das Bananenbrot schmeckt wirklich hervorragend! Es ist warm ein Genuss, aber auch kalt, mit Butter oder Nutella ... einfach himmlisch. Es hält lange frisch und ist wirklich einfach in der Zubereitung. Ich zerdrücke die Bananen (500 Gramm ohne Schale) mit der Gabel und gebe sie dann bei. Wenn die Bananen sehr reif sind, nehm ich auch weniger Zucker (nur ca. 90-100 Gramm). Backen tu ich das Brot bei 180 Grad Umluft 60 Minuten lang. Wird immer perfekt! Danke für dieses tolle Rezept!

14.05.2012 22:30
Antworten
Siroline

Ich hab das Brot heute mal ausprobiert. Aber anstatt einer Kastenform hab ich Muffinförmchen verwendet und die Brötchen dann auch nur eine halbe Stunde ungefähr gebacken. Sie schmecken hervorragend und sind nicht aufwendig zu machen.

10.05.2011 17:20
Antworten
stine1

Ich liebe dieses Bananebrot. Es ist supereinfach und nicht aufwendig, schmeckt aber fantastisch!

12.10.2009 12:21
Antworten
Ronja78

Vorab zum Ergebnis: Das Brot schmeckt mir sehr gut, vor allem mit Marmelade und möglichst noch lauwarm. ;-) Die Zubereitung war völlig problemlos, obwohl ich beim Einkauf der Bananen gerätselt habe, ob 500 g MIT Schale oder 500 g geschält gewogen gemeint sind. Letztendlich habe ich etwa 800 g Bananen besorgt und dann auch nicht wieder nachgewogen. Weiterhin habe ich beim Zucker etwas gespart, weil die reifen Bananen eh schon sehr süß sind. Mein Brot mußte übrigens etwas länger als angegeben in den Ofen (aber die sind ja bekanntlich verschieden); ich habe es nach der angegebenen Zeit aus der Form genommen und dann weitere 10 Minuten im Backofen nachbacken lassen. Auf jeden Fall habe ich dieses Bananenbrot nicht zum letzten Mal gebacken! Danke dir für das Rezept!

08.05.2008 15:16
Antworten