Käsefondue


Rezept speichern  Speichern

Nationalgericht mit Tradition

Durchschnittliche Bewertung: 3.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 23.02.2006



Zutaten

für
3 Tomate(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Zwiebel(n)
etwas Butter
250 ml Wein, weiß
500 g Käse (Le Gruyére)
300 g Käse (Emmentaler)
4 TL Speisestärke
1 Glas Kirschwasser
Pfeffer
Muskat
Majoran oder Oregano
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Geschälte und gewürfelte Tomaten zusammen mit gepresster Knoblauchzehe sowie fein gehackter Zwiebel kurz in etwas Wasser andünsten und mit Weißwein ablöschen. Dazu geriebenen Le Gruyére und Emmentaler geben und auf kleiner Flamme unter kräftigem Rühren aufkochen.

Stärke in Kirschwasser auflösen und unterrühren. Nochmals kurz aufkochen und mit Pfeffer und Muskat würzen. Mit Majoran oder Oregano abrunden.

Bei zu dünnem Fondue etwas Käse oder Stärke dazugeben, zu dickes Fondue bekommt mit Weißwein die optimale Konsistenz. Brot ist als Beilage sehr gut, aber auch Kartoffeln und Gemüse schmecken vorzüglich im Käsebad.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tanja-TNT

Ich hab den Alkohol durch Fleischbrühe ersetzt und das Gemüse+Stärke weggelassen und hatte so mein fast perfektes Käsefondue, wie ich es aus dem Allgäu kenne. Sehr sehr lecker und an sich ne einfache aber runde Sache.Der Käse wurde dann leider irgendwann etwas fester, haben dementsprechend einfach den Käse um das Brot gewickelt. ein Träumchen. Das am Ende was am Fonduetopf anklebt, kenn ich noch aus Kindertagen, aber mit einweichen ging das ganz gut. Danke für das Rezept.

03.01.2015 23:39
Antworten
Marylie

>3 Dankeschön ;-) Marylie

05.01.2012 10:38
Antworten
MeineLuise

Wir haben uns heute das Fondue gemacht. Erst dachte ich, die Flüssigkeit geht nie weg und der Käse bleibt ein Klumpen. Dann hab ich die Flüssigkeit rausgeschöpft und der Käse wurde geschmeidig. Nach und nach hab ich dann die Flüssigkeit wieder rein gemacht. (Mit Flüssigkeit meine ich den Wein) @ loryofgrlory: Wenn du keinen Wein magst mußt du doch solche Rezepte nicht machen..... Oder es etwas höflicher beschreiben. Ich fand das Fondue recht gut gelungen, denn ich mag keine Fertigprodukte. Vielen Dank für das Rezept. LG Luise

04.01.2012 19:19
Antworten
loryofglory

Wenn man das Kischwasser und den wein durch eine einfache gemüebrühe ersetzt, schmeckt das ganze wirklich spitze. Ich hasse nichts mehr als Weiß oder Rotwein im essen, aber wenn man es etwas verändert, hat man wirklich eine kleine Köstlichkeit auf dem Tisch ;)

24.02.2010 21:46
Antworten