Braten
Gluten
Mehlspeisen
Mexiko
Party
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Weizentortilla

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 23.02.2006 407 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
1 TL Salz
80 ml Öl, neutral
100 ml Wasser
Mehl für die Arbeitsfläche

Nährwerte pro Portion

kcal
407
Eiweiß
7,11 g
Fett
18,93 g
Kohlenhydr.
51,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Mehl mit Salz, Öl und Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt ca. 1 Stunde quellen lassen.

Danach in 12 Portionen teilen. Nacheinander jede Portion auf leicht bemehlter Fläche zu einem sehr dünnen Fladen ausrollen und diesen in einer stark erhitzten Pfanne ohne Fett von jeder Seite etwa 30 Sekunden backen.

Tipp: Tortillas beispielsweise mit Schmand bestreichen, mit mediterranem, angeschmorten Gemüse bedecken und mit Mozzarella überbacken. Anschließend Rucola obenauf geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Hallo Zusammen, ich weiß nicht, wie jemand aus der Zusammensetzung eine weiche, elastische, flauschige WeizenTortilla hin bekommt. Die Flüssigkeitsangabe ist zu gering, der Teig wird damit zu hart, das gleicht diese Menge Öl nicht aus. Und sie werden nicht fluffig, sondern zäh. Öl genügt ansich 1-2 Eßlöffel Dazu noch 1/4 oder 1/2 Tüte Backpulver (kein Scherz) - das macht die Tortillas lockerer und sehr flexibel, damit läßt sich auch ein guter Wrap rollen. Gruß

11.07.2014 14:54
Antworten
Der_Dilletant

Hallo Maya, wollte schon lange mal solche Tortillas machen, warm und mit Walnusseis gefüllt. Hab mich dazu an Dein Rezept für die Tortillas gehalten. Hat perfekt gepasst! Ich habe die Tortillas dann, wie erwähnt mit Walnusseis gefüllt, gerollt und halbiert. Reichlich Puderzucker darüber. Der Kontrast zwischen dem warmen Tortilla und dem Eis, sowie zwischen salzig und süss, ergibt einen traumhaften Nachtisch. Hab ein Bild geladen, aber so recht kenn ich mich nicht aus, wie man den Komnmentar damit in Verbindung bringt. Aber egal. Gruss

23.06.2012 20:29
Antworten
Murkelchen83

Ich habe das Rezept gestern ausprobiert. Habe allerdings aus den angegebenen Mengen nur 6 Fladen rausbekommen. Würde gerne mal wissen wie man 12 Fladen aus der Menge schaffen kann. Der Teig war super geschmeidig, allerdings hat er sich sofort in der Pfanne zusammengezogen. Geschmacklich aber top. Ich habe noch ein bisschen Kurkuma in den Teig gegeben damit er nicht so blass aussieht.

18.12.2011 10:55
Antworten
vegi-gerti

War wirklich nicht schlecht. Habe die Rezepte ausprobiert, weil mir die gekauften viel zu teuer sind. Das näcshte mal werde ich die Menge gleich verdoppeln, bei 5 Leuten waren es natürlich zu wenige. Sie waren etwas hart, aber gleich mit saurer Sahne bestrichen ließen sie sich doch ganz gut rollen. Geschmeckt hat es sehr gut.

30.06.2011 17:57
Antworten
DoDo138

Hi, hab's letzte Woche auch ausprobiert. Die Mengen musste ich auch ein wenig variieren. Aber wenn man den Dreh einmal raus hat, funktioniert's einwandfrei. Hatte Gäste und weil mir die Arbeit dann zu viel war und ich zu wenig Zeit hatte, habe ich außerdem noch gekaufte Wraps dazu genommen! Und was soll ich sagen??? Meine bzw. deine haben die gekauften um Längen geschlagen! Danke dafür! ;-)

28.01.2010 17:43
Antworten
Toyo

Ich habe Weizenvollkornmehl genommen und die Biester ließen sich damit nicht so toll ausrollen. Hatte aber ein geschmacklich hervorragendes Ergebnis! Und befüllen ließen sie sich gut, weil ich sie direkt mit einem feuchten Geschirrtuch abgedeckt habe, das verhindert das hart werden (zur Erklärung: wurden für einen Auflauf verwendet). Dankeschön für das Rezept!

13.07.2009 17:36
Antworten
Franziska86

Hi! Hab das Rezept heute ausprobiert. An sich ganz gut, die Dinger liesen sich klasse ausrollen, aber immer wenn ich die in die pfanne getragen hab, dann haben die sich wieder zusammengezogen. NAch dem braten waren die so komisch durchsichtig und ließen sich nicht wirklich aufrollen, entweder sie sind durchgeborchen oder durchgerissen, kann m ir jemand nen Tip geben, die ließen sich so relativ schlecht füllen. Schöne Grüße Franzi

04.05.2009 20:54
Antworten
fretnoise

Was denn, kein Backpulver? Deine Tortillas scheinen mehr Rotis zu sein.

24.03.2009 15:55
Antworten
LordHell

ich hab das rezept gestern ausprobiert, erstmal ganz vorsichtig nur die hälfte. super ergebnis. leider waren die fladen dann (gefüllt mit hähnchenbrust, salat und quarkdip) schneller weg als geplant, sollten eigentlich heute mit auf die arbeit, also hab ich schnell neue gemacht, diesmal dann das rezept für 4 personen. wieder super ergebnis. also perfektes rezept, so auch meine bewertung :-) und mit so nem kleinen nudelausroller mit stil war das ausrollen in hauchdünne platten kein problem.

11.02.2009 15:15
Antworten
ingwe

Hallo Maya, ich hatte keine Gäste, habe das "halbe Rezept" zur Probe gemacht. Der Teig brauchte viel mehr Wasser als angegeben, es liegt sicher am Mehl. Ich hatte Mehl aus dem Supermarkt. der Teig ließ sich superdünn ausziehen. Zwei Tortillas habe ich im Hörnchen Eisen gebacken, das Ergebnis waren knusprige Fladen, die man als Chips genießen konnte. Etwas dicker ausgerollt und in der rauch-heißen Pfanne gebacken, ließen sie sich rollen. Ich hab gleich ein feuchtes Tuch darüber gelegt. Mit Schmand bestrichen schmeckten sie gut. Fotos hab ich hochgeladen. LG, Ingwe

05.06.2008 00:24
Antworten