Zwetschgenkuchen mit Quark


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

frisch und saftig

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 22.02.2006 610 kcal



Zutaten

für
300 g Mehl
150 g Zucker
1 Tüte/n Backpulver
1 Tüte/n Vanillezucker
1 Zitrone(n), Saft davon
150 g Quark (Magerquark)
1 Ei(er)
1 ½ kg Pflaume(n) (Zwetschgen), entsteint
125 g Butter oder Margarine
2 EL Mandel(n), Blättchen zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
610
Eiweiß
11,89 g
Fett
22,32 g
Kohlenhydr.
89,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Ei und den Quark verrühren. Zitronensaft, Zucker, Vanillezucker und Margarine/Butter dazugeben. Alles schaumig rühren. Mehl mit Backpulver vermengen und darunter geben.
Den Teig in eine gefettete Springform (26cm) geben. Die Zwetschgen kreisförmig darauf geben, sodass sie im Teig stehen. Mit Mandelblättchen bestreuen und bei 180-200 Grad (müsst ihr ausprobieren) 50-60 Minuten backen. Der Teig soll schön gebräunt, die Zwetschgen aber nicht angebrannt sein. Überschüssigen Saft, besonders aus der Mitte, mit Küchenpapier absaugen.

Der Kuchen schmeckt am nächsten Tag, wenn er etwas durchgezogen ist, fast noch besser.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

zaubermaus73b

Der Kuchen ist sehr lecker 😊 Anstelle von 150 g Magerquark habe ich 250 g Quark mit 20 % genommen. Ich fand den Teig schön saftig und locker. Mittlerweile nehme ich auch nur noch den Bourbon-Vanille Zucker.

11.09.2022 08:57
Antworten
Semmelknödel1964

Hab für meinen Kuchen eine rechteckige Form 29 cm x 42 cm genommen. Der Teig reicht dafür aus. Ich hab noch Streusel mit etwas Zimt darüber gegeben. Als Belag hatte ich ca. 900 g gefrorene Zwetschen. Von mir bis jetzt ***** !

17.07.2020 09:42
Antworten
nibe

Heute das erste Mal Zwetschgenkuchen gebacken. Hatte kein Quark zu Hause und habe stattdessen Skyr genommen. Er war sehr lecker und wird es ab jetzt öfters geben.

28.07.2019 12:58
Antworten
Lexine123

Leider ist der Kuchen bei mir nicht sehr gut geworden. Der Teig war zu viel, er war roh schon ziemlich fest und nach dem Backen ebenfalls eher trocken und v.a. hat der Kuchen sehr mehlig geschmeckt. Außerdem war es mir nicht möglich, 1,5 kg Zwetschgen in der Springform unterzubringen, nur ca. die Hälfte, was für das Verhältnis zwischen Teig und Frucht auch ungünstig war.

26.09.2018 14:30
Antworten
jonda44

So lecker! Ich backe den Kuchen jetzt zum zweiten mal. Dieses mal mit Sauerkirschen. Er ist saftig und locker. Danke für das schnelle Rezept!

22.07.2018 12:29
Antworten
kiria001

Ganz prima Rezept - vielen Dank dafür! Wie schon oben erwähnt, ist er am nächsten Tag immer noch (oder erst recht) supersaftig und trotzdem nicht durchgeweicht. Habe den Kuchen nach der Hälfte der Backzeit schon abdecken müssen, da er ziemlich schnell braun wurde. Vielleicht lag es an der Umluft (180 Grad)? Werde das nächste Mal O+U-Hitze probieren. Auf jeden Fall: wenn Zwetschgenkuchen, dann DEN ! Habe auch ein Bild geschickt :-) LG kiria

07.09.2008 11:35
Antworten
Birte1966

Hallo Ich habe heute Dein Zwetschgenkuchen gemacht,echt ober lecker. Habe auch Bilder gemacht. 5 Sterne dafür. Liebe Grüße Birte

31.08.2008 20:05
Antworten
Kochdrachenmaus

Danke schön (-: Freue mich auf Deine Bilder Gruß Kochdrachenmaus

31.08.2008 20:34
Antworten
Nanu66

Wirklich gut! Und da dieser Kuchen tatsächlich erst so richtig lecker schmeckt, wenn er am nächsten Tag angeschnitten wird, ist er gut geeignet, ein Kaffeeklatsch ruhig anzugehen - und mit dem Kuchen Ehre einzulegen.

16.08.2008 23:29
Antworten
Pat

Hallo Kochdrachenmaus, dein Zwetschgenkuchen ist sehr lecker. Vorallem der Boden ist mal was anderes Hatte nur nicht mehr so viel Butter, geht aber auch. Habe dann dafür etwas mehr Quark genommen. Ich könnte mir den Boden auch mit z.B. Äpfeln oder Stachelbeeren gut vorstellen. Werde ich mal probieren. Gruß Pat

06.01.2007 16:14
Antworten