Grillhähnchen Ashgabat


Rezept speichern  Speichern

gegrillte Hähnchenkeulen auf russische Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.07
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.02.2006



Zutaten

für
8 Hähnchenkeule(n)
3 Zwiebel(n) (Gemüsezwiebeln)
Salz und Pfeffer
6 m.-große Tomate(n)
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
3 Bund Petersilie
1 Bund Dill
2 Knolle/n Knoblauch
2 Bund Basilikum, rot
10 Peperoni, grün, scharf oder mittelscharf, frisch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 2 Stunden 10 Minuten
Die Keulen am Vortag marinieren. Die Zwiebeln in grobe Scheiben schneiden und in eine große Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. 15 Minuten stehen lassen. Nach der Wartezeit die Zwiebeln gut pressen, sodass sich der Zwiebelsaft in der Schüssel sammelt.

Danach die Hähnchenkeulen in die Schüssel geben und mit den Zwiebeln bedecken. Im Kühlschrank 24 Stunden einziehen lassen, zwischendurch die Zwiebeln erneut auspressen und die Hähnchenkeulen wenden.

Das beste Grillergebnis wird erzielt, wenn die Keulen auf Schaschlikspießen bei hoher Hitze etwa 30-45 Minuten gut durchgegrillt werden. Darauf achten, dass sie zwar knusprig, aber nicht zu dunkel werden.

Den Dill, die Frühlingszwiebeln und das Basilikum zerkleinern, den Knoblauch schälen, die Tomaten vierteln. Wenn die Keulen gar und knusprig sind, auf ein großes Tablett oder in eine große Auflaufform geben und mit dem Dill, den Zwiebeln und dem Basilikum bedecken. Durch die Hitze garen sie noch einige Minuten.

Die Tomaten, der Knoblauch und die Peperoni obendrauf drapieren. Das Gericht mit der Hand essen. Das Grünzeug als Salat und Beilage dazureichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Juulee

Super leckere Hähnchenkeulen! Juulee

29.06.2020 14:45
Antworten
somoli

Also, ich bereite dieses Gericht fast wöchentlich zu. An Gästen mangelt es auch nicht und jeder ist begeistert von dem Hähnchen und kocht es nach!! Ich gebe gerne mehr scharfe Pfefferoni dazu!!! Herrliche Gaumenfreuden!!!!!

10.08.2013 11:38
Antworten
Babba-John

hab ich noch vergessen bei meinem Kommentar, einige Zwiebeln wie die Tomaten auch auf den Grill.

27.05.2013 09:11
Antworten
Babba-John

Das ist endlich einmal was schärferes, die Idee mit dem marinieren in Zwiebelsauce ist mir neu, da kann man auch den Knoblauch gepreßt dazugeben, da wird auch ein Hühnchen eine Delikatesse. Bei diesem Sauwetter zur Zeit etwas zum Aufwärmen, vor allem die Chilies, wenn es scharfe sind. Ersatzweise nehme ich Sambal-Oelek, wenn nichts anderes zu Hause ist und Szechuan-Pfeffer da spar ich mir die warme Kleidung, die Russische Küche ist einfach umwerfend, wie das meiste das östlich von Deutschland zubereitet wird. 5***** von mir.

27.05.2013 09:05
Antworten
Sheherazadea

Hallo, ich habe alle Zutaten benutzt, aber die Mengenverhältnisse z.T. geändert (z.B. viel weniger Knoblauch). Halbwegs milde Peperoni habe ich nicht gefunden, deshalb Paprika zum Gemüse beigefügt und dafür ein bisschen gefrorene und pürierte Chili darunter gemischt. Was uns ganz besonders gefreut hat, war wohl, dass die Zwiebeln durch das Salz und Auspressen nicht mehr blähen;-). Das Ganze in einem Gas-Kugelgrill zubereitet, am Ende das Gemüse unter und neben (statt über) die Hähnchen gelegt und noch mal ca. 3 Minuten mitgegart. So war das Hähnchen innen zart, außen knusprig und der tolle frische Geschmack von dem Grünzeug noch voll da! Sehr originelles Rezept ganz nach meinem Geschmack, danke schön!!! sheherazadea

26.05.2013 12:01
Antworten
Herial

Hallo, verstehe ich das richtig, dass 2 ganze Knollen Knoblauch und die 10 Peperoni ROH dazu gegessen werden? Was esst ihr dazu um die Schärfe zu mildern ... Reis, Brot? LG, Herial

17.05.2013 21:18
Antworten
Kokopost

Genau, die gleiche Frage habe ich auch. Auf dem Foto sieht das "Gemüse" gedünstet aus. Wenn man nicht der Fan von "Fingerfood" ist, stelle ich mir das Gericht auch gut mit Hähnchenbrust usw. vor, dazu aber viel mehr Gemüse und Fladenbrot/Reis. Nach Probelauf berichte ich dann.

18.05.2013 15:26
Antworten
megaturtle

Das gleich frage ich mich auch. Wir lieben Knoblauch und Peperoni. Aber solche Mengen im Rohzustand? Ich weiß nciht so recht. Vielleicht berichtet mal jemand

19.05.2013 11:44
Antworten
eflip

Ausprobiert und für absolut lecker befunden, von allen Essern!!! Das Ganze einen Tag eingelegt zu lassen ist eine geniale Idee. Wird auf jeden Fall wiederholt. Besten Dank fürs tolle Rezept!!

31.08.2010 15:07
Antworten
cumin61

hallo starcommander voll lecker, eines der genialsten rezepte die ich jemals ausprobiert habe (und ich hab schon viel probiert), volle 5 ***** danke cumin61

06.04.2008 20:32
Antworten