Backen
Gluten
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rhabarber - Muffins mit Baiser

Sehr saftig und super lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
bei 54 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.02.2006 3269 kcal



Zutaten

für
250 g Rhabarber
150 g Margarine
100 g Zucker
Zitrone(n) - Schale einer ganzen Frucht, abgerieben
1 Prise(n) Salz
3 Ei(er)
200 g Mehl
50 g Haselnüsse, gemahlen
3 TL Backpulver
4 EL Milch
100 g Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
3269
Eiweiß
55,79 g
Fett
174,56 g
Kohlenhydr.
363,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Rhabarber schälen und in dünne Streifen schneiden.
Fett mit Zucker, Zitronenschale und Salz schaumig rühren. Die Eier trennen und das Eiweiß beiseite stellen. Das Eigelb unter die Fettmasse rühren. Das Mehl (bis auf einen Esslöffel) mit Nüssen und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Eiermasse rühren. Rhabarber in dem beiseite gestellten Esslöffel Mehl wenden und unter den Teig heben.

Eine Muffinform mit je 2 Papierförmchen auslegen. Den Teig darin verteilen und die Muffins im vorgeheizten Backofen bei 175° C ca. 20 Minuten backen.

Eiweiß steif schlagen, dabei zum Schluss 100 g Puderzucker einrieseln lassen. Muffins aus dem Backofen nehmen und den Eischnee darauf verteilen. Nun weitere 10 Minuten backen, bis der Baiser eine schöne Farbe bekommen hat.
Muffins auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CarinaV

wobei ich jezz festgestellt habe das wahrscheinlich wirklich daran liegt das mehr Zucker rein muss 👍

19.05.2018 17:51
Antworten
CarinaV

hey :) an sich sind die Muffins echt lecker ich hatte allerdings auch das Problem dass mein Baiser im Ofen noch voll schön aufgegangen ist und sobald sie abgekühlt sind zusammen gefallen ist :( aber schmecken tun sie sehr gut :)

19.05.2018 17:46
Antworten
Elli1986

Sehr lecker! Hab allerdings statt Haselnüssen Kokosraspeln genommen, weil ich keine Haselnüsse hatte. Kann ich empfehlen :-)

05.06.2017 15:29
Antworten
Ostfriesin1

Moin mausi1985, habe etwas mehr Rhabarber genommen (insges. ca. 400g), statt "normalem" Backpulver = Weinsteinbackpuver und - beim 2ten Versuch die 12er- Muffinform nur gefettet, sowie erst nach dem Stürzen und völligem Auskühlen in die Papierförmchen gesetzt. Beim 1ten Versuch klebten leider die Papierförmcher derartig an den Muffins, dass diese nur nach viel "Knibbelei" zwar extrem lecker, ABER rel. schwierig zu genießen waren... TIPP, den ich probierte und als sehr hilfreich empfand, um als Vorrat herzustellen, wenn kurzfristiger Besuch angemeldet ist: Muffins normal 20 Min. backen (also OHNE Baiserhaube), auskühlen lassen, einfrieren. Bei Bedarf ca. 30 Min. auftauen, für je 4 Muffins 1 Eiweiß mit ca. 35g Puderzucker und 1 Prise Salz sehr steif schlagen, auf die fast aufgetauten Muffins geben und bei ca, 180 Grad O-/U-Hitze 15 Min. fertigbacken. Vor Genuss mind 20 Min. auskühlen lassen...Auch hier gilt: Erst nach dem Backen und Auskühlen in die Papierförmchen geben. Wirklich sehr lecker!!! LG aus HH von Molly

02.05.2017 22:14
Antworten
barkoe

Marshmallows als Baiserersatz!? tolle Idee! Wie machst du das? wie lange müssen die backen? Und dann noch Schafe!!!! hast du ein Foto?

19.05.2017 11:29
Antworten
britta512

Hallo, ich habe die Muffins vorgestern genau wie beschrieben nachgebacken. Sie waren ("waren, klar, 11 Stück gabs und - alle weg!) sehr fruchtig und nach einem halben Tag "Durchziehen" schön saftig. Leider sind meine schönen, wolkigen Baiserhauben beim Auskühlen der Muffins in sich zusammengefallen. Hat dem Geschmack nicht geschadet, aber, habt Ihr Tipps: Was habe ich falsch gemacht? Grüße, Britta

13.03.2006 11:11
Antworten
kasimir06

Hallo britta,habe einen Tipp für festen Baiser: Das Eiweiss mit einer Prise Salz anschlagen. Zucker in diesem Fall100g nach und nach zugeben und immer weiterschlagen. Nach Geschm. noch etwas Zitronensaft hinzufügen und bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen. Die Eier sollten auch frisch sein. Damit Eischnee steif wird brauchst Du immer relativ viel Zucker! Ich hoffe ich konnte Dir helfen, ich bin erst seit Mai 09 Im Club, deshalb soo späth eine mail für Dich. Na ,viel Spass beim Kuchenbacken wünscht Dir kasimir06 tschüss.

24.05.2009 19:50
Antworten
Stetim

Hallo, ah hier sind sie endlich. Auch habe die Muffins schon letztes Jahr aus dem Threat nachgebacken und die schmecken einfach superlecker, saftig und fruchtig. Anbei ein Foto LG Steffi

28.02.2006 13:35
Antworten
pflümli

Eins meiner Lieblingsrezepte!!. Habe es auch aus dem Thread, hatte leider keinen Rhabarber zur Hand und kurzentschlossen meine, tiefgefrorene Johannisbeeren verbacken. Freue mich schon wieder auf die Rhabarberzeit. Lg pflümli

25.02.2006 14:45
Antworten
röhr

Hi Das Rezept hatte ich aus dem letzten Jahr aus einem Thread von Mausi1985. Die Muffins sind super lecker. Und ich weiß jetzt schon das es die wieder gibt sobald ich den ersten Rhababer bekomme!!! LG Petra

23.02.2006 19:43
Antworten