Aufstrich
Frühling
Frühstück
Haltbarmachen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rosa Holunderblütengelee

Durchschnittliche Bewertung: 4.51
bei 33 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 21.02.2006



Zutaten

für
6 große Holunderblütendolden, voll erblüht
1 Zitrone(n), unbehandelt
0,7 Liter Wein, Roséwein, trocken
1 kg Gelierzucker, 1:1
Zitronenmelisse, eine Handvoll

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Gesamtzeit ca. 2 Tage 10 Minuten
Die Dolden möglichst nicht waschen, von den groben Stielen schneiden. Die Zitrone waschen und in Scheiben schneiden. Alles in eine Schüssel geben und den Wein dazugießen. Zugedeckt zwei Tage stehen lassen.
Danach abseihen und gut ausdrücken.
Mit dem Gelierzucker nach Packungsanweisung zu Gelee kochen. Die Zitronenmelisse fein hacken und nach Ende der Kochzeit unter das Gelee rühren. In Gläser füllen und verschließen. Die Gläser ab und zu umdrehen, damit sich die Melisse gut verteilt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

PolePosition

… Schreibfehler: Ich meinte natürlich: Kaffee-Filter ;-)

21.05.2018 20:12
Antworten
PolePosition

Hört sich toll an, möchte ich unbedingt auch noch ausprobieren. Wir versuchen uns dieses Jahr erst mal mit dem Sirup (erster Versuch vor zwei Jahren ging in die Hose …), und wenn nach den Pfingstferien noch gute Blüten übrig sind, möchte ich dieses Rezept ausprobieren. Ein paar Einträge waren ja aus dem Juni, bei uns steht zwar jetzt alles in Blüte, aber vielleicht gibt es auch noch ein paar spätere Büsche/Bäume. Ich habe jedoch noch Fragen: Zum einen möchte ich auch wirklich, dass das Gelee so fest wie möglich wird. Ich habe mal eines von der Nachbarin geschenkt bekommen, das war so flüssig, dass es einem auf dem Butterbrot immer davongeflossen ist. Das war wirklich blöd zum Essen. Was muss ich beachten, damit es wirklich schön fest wird? Und wegen des Absiebens: Durch ein Tuch ist mir zu umständlich. Wenn man durch ein normales Draht-Küchensieb siebt. ist das dann noch zu grob? Gehen da zu viele Pflanzenteile mit durch? Könnte man es alternativ mit einer Kaffee-Filder-Methode versuchen? Freue mich über Tipps, denn ich hoffe so, dass mir dieses Jahr alles gut gelingt :-) Wir LIEBEN Holunder und haben jetzt selbst einen großen im Garten!

21.05.2018 20:10
Antworten
Frau_Abgeordnete

Das Gelee noch einmal aufkochen, Zitronensaft oder Zitronensäure dazu geben und 3 Minuten sprudelnd kochen lassen, dann erneut abfüllen.

24.06.2017 11:17
Antworten
LU70

Mein Gelee will leider nicht fest werden, bitte einen Tipp geben 😃

12.06.2017 12:55
Antworten
Fliegenpilz-is-cooking

Mit Minze schmeckt es auch toll!

07.06.2017 15:20
Antworten
afejza

Hallo Zusammen! Habe mich, trotz meiner Aversion gegen Hollunderbeerengelee hier dran gewagt. Es schmeckt köstlich. Richtig frisch auf Stuten (Weck) ein Genuß. Danke für das leckere Rezept. Viele Grüße Andrea

15.06.2007 14:19
Antworten
vetti

Hallo Andrea . . es geht hier aber um die Blüten vom Holunder, nicht die Beeren :-)

21.06.2015 08:07
Antworten
muschka

Hallo, das Gelee ist gerade fertig, es ist einfach köstlich. LG Muschka

01.06.2007 09:54
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, genau, Eisibär,das hab ich auch gedacht u. habs nachgemacht.Es ist sooooooooo Leeeeeecker,kann ich auch sehr empfehlen.Heute gehts nochmal in den Wald zum Holunderpflücken,muß nochmal Gelee machen. Das Gelee ist 5 Sterne wert. LG.Hasi57

27.06.2006 07:28
Antworten
Eisibär

Hallo, ich habe das Gelee vor ein paar Tagen gemacht :-) Es schmeckt einfach hervorragend!!! Unbedingt nachmachen! LG Eisibär

23.06.2006 13:48
Antworten