Kokos - Joghurt Guglhupf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.94
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 21.02.2006



Zutaten

für
3 Ei(er), getrennt
1 Becher Joghurt
1 Becher Zucker
1 Becher Kokosraspel
1 Becher Mehl
½ Becher Öl
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Zuerst das Eiweiß zu Schnee schlagen.
Die restlichen Zutaten in einer anderen Schüssel gut verrühren. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben.
Die Masse in eine gefettete Guglhupfform füllen und ca. 40 Min. bei 160°C Heißluft backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

simönchen86

Hab deinen Kuchen nachgebacken und nur statt Joghurt Buttermilch verwendet,... top voll lecker und sooo saftig danke für das Rezept

03.02.2019 12:30
Antworten
KrümelMC

Der Kuchen war sehr luftig, beim Schneiden "ging er in die Knie"!! :) So schmeckt er ganz gut, allerdings fehlt mir etwas.... Mandarinen wären sicher nicht schlecht, aber ich befürchte, dass dann der Kuchen viel zu klitschig würde. Vielleicht etwas mehr Mehl? Oder eben einen Guß drauf, den habe ich jetzt gar nicht. Würde ich jedenfalls wieder backen!

04.09.2010 15:19
Antworten
aerobic1977

Schmeckt mir sehr gut. Habe noch einen Schuss Rum reingegeben, was man allerdings nicht sehr schmeckt. Fotos kommen auch. Danke und liebe Grüße Bea

21.06.2010 12:01
Antworten
raffzahn

Mhh, sehr schön saftig! Ich musste allerdings notgedrungen einen Zitronenkuchen draus machen, da man mit im Laden sagte, Kokosflocken gäbe es nur im Winter! Ist ja klar, dass man da im Februar keine mehr bekommt!! Jetzt weiß ich aber, dass es ein tolles, wandelbares Rezept ist :-)

20.02.2009 10:47
Antworten
Schmetterfly

Ich habe noch mit der geschlagenen Sahne bestrichen und mit Kokosstreusel bestreut, so sieht es besser aus und schmeckt auch:). Foto hochgeladen

15.02.2008 14:31
Antworten
rigidiria

Hab den Kuchen eben für meine Grundschulklasse gebacken und konnte nicht widerstehen, ein bisschen zu naschen. Total lecker! Hab statt Joghurt Filmjölk genommen (ist schwedisch und so ähnlich wie Buttermilch) und in den Teig noch etwas Zirtonensaft geträufelt, dadurch ist der Kuchen total saftig geworden! Den Tipp mit dem Zitronenguss hab ich aufgenommen. Schmeckt toll und sieht zudem noch schöner aus. Danke!!

08.03.2006 14:45
Antworten
Eisibär

Hallo, gestern gemacht und heute schon weg :-)) Ich habe einen 150g Becher genommen und in der Raute Form von Lumara gebacken. Nächstes mal geb ich noch eine Dose Mandarinen dazu, ich glaub die passen Geschmacklich sehr gut! LG Eisibär

26.02.2006 13:50
Antworten
bross

Klingt sehr lecker und ist auch schnell zubereitet. Sicher kann man den Kuchen auch auf einem Backblech backen und dann mit Zitronenguß überziehen. LG! bross

22.02.2006 19:17
Antworten
vrablikm

Hallo Catkelly! Ich nehme immer einen Becher mit 250 ml. LG Michi

22.02.2006 13:43
Antworten
catkelly

Hallo, würde den Kuchen gerne nachbacken. Wie groß ist bei dir ein Becher? LG catkelly

22.02.2006 12:20
Antworten