Backen
Dessert
Kinder
Kuchen
raffiniert oder preiswert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tiger - Käsekuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.17
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.02.2006



Zutaten

für

Für den Boden:

150 g Zwieback
3 EL Kakaopulver
80 g Butter, weiche

Für die Füllung:

500 g Quark, Magerstufe
250 g Mascarpone
150 g Zucker
½ TL Zimt, gemahlener
4 Ei(er)
2 EL Mehl
40 g Butter, weiche
150 g Kuvertüre, Vollmilch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Ofen auf 160 Grad vorheizen.

Zwieback in einem Gefrierbeutel mit einem Nudelholz möglichst fein zermahlen. Mit Kakaopulver und weicher Butter vermengen. Eine Springform fetten und den Boden mit Backpapier auslegen. Die Krümelmasse auf den Boden der Springform geben und fest andrücken. Im Ofen 15 Minuten vorbacken.

Quark, Mascarpone, Zucker und Zimt mit dem Handrührgerät etwa 5 Minuten aufschlagen, dann die Eier nach und nach zufügen, schließlich Mehl und Butter.

Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, mit der Hälfte der Füllung vermengen. Auf den Boden nun knapp 2/3 der hellen Füllung geben, dann mit einem Löffel vorsichtig gut 2/3 der dunklen Füllung darauf verteilen, wieder helle Füllung, dann dunkle und mit heller Füllung abschließen.

Etwa eine Stunde fertig backen (Stäbchentest) und vollständig auskühlen lassen. Beim Anschneiden entsteht ein Muster, bei dem die Tigerente glatt neidisch wird.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kalleG

Eine Variente für einen Klassiker-hat mich aber dennoch nicht so ganz überzeugt. Die Zwiebackmasse vorbacken (Zwieback ist ja schon "gar") und dann noch mit der Käsekuchenmasse backen-das wurde eine krümelige Angelegenheit. Optisch aber wirklich schön!

23.01.2012 19:21
Antworten
arthurdent42

Hallo! Soweit ich mich entsinnen kann, habe ich den Kuchen mit Ober-/Unterhitze gebacken. Versuch es einfach damit und lass den Kuchen im Zweifelsfall noch etwas drin (Stäbchentest). LG arthurdent42

15.09.2007 19:06
Antworten
Krümel89

Hallo, würde das Rezept sehr gerne ausprobieren, da ich absoluter Käsekkuchen Fan bin und das hört sich echt lecker an. Hab nur ne Frage. Ist die Temperaturangabe für Umluft oder Elektroherd?? Liebe Grüße Krümel89

15.09.2007 14:52
Antworten
arthurdent42

Hallo! Freut mich zum einen, dass dir der Kuchen zumindest optisch gefallen hat. Mit dem Zimt muss ich dir aber widersprechen. Auch ich habe den Kuchen für Gäste gebacken, mit Zimt, und er kam sehr gut an. Vielleicht hast du einfach zu viel verwendet, oder der Zimt war zu alt. Ich finde, dass so etwas Geschmackssache ist und kein Pauschalurteil a lá 'hat nichts drin verloren' verdient hat. LG, arthurdent42

30.05.2006 18:56
Antworten
msdeluxe

hab das rezept am we nachgebacken. eigentlich liebe ich zimt, aber in diesem kuchen hat er wirklich nichts verloren! das hat einen ganz eigenartigen nachgeschmackt gehabt, ist bei keinem meiner gäste gut angekommen. werde ihn auf jeden fall nochmals versuchen, dann halt ohne zimt. aber optisch war er wirklich sehr schön. lg msdeluxe

29.05.2006 10:15
Antworten
kruemmelmonster

Hmmmm... lecker, auch wenn der Kuchen bei mir glaub ich nicht ganz so aussieht wie er soll ;o) Aber schmecken tut er wirklich gut.

23.02.2006 23:17
Antworten