Tahinisauce


Rezept speichern  Speichern

Sesamsauce zum gegrilltem Geflügel, Lamm, Falafel oder als Dip

Durchschnittliche Bewertung: 4.04
 (25 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 17.02.2006 170 kcal



Zutaten

für
250 g Sesampaste, Tahini
400 g Joghurt, mager
2 Zehe/n Knoblauch
2 Zitrone(n)
5 EL Petersilie, gehackt
2 Msp. Cayennepfeffer
2 Msp. Paprikapulver, mild
½ TL Kreuzkümmel, gemahlen
2 TL, gestr. Salz
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Tahini und Joghurt vermischen. Knoblauchzehen zerdrücken und beifügen. Zitronen auspressen und Zitronensaft hinzugeben. Mit Petersilie, Cayennepfeffer, Paprikapulver, Kreuzkümmel und Salz gut abschmecken. Sauce gut durchrühren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Schlichtweg Saulecker! Hatten ihn zu Fisch. Der Dip war Ruck Zuck weg. Schnell und einfach gemacht und sehr gut vor zubereiten. Danke für die Idee. LG

25.03.2016 10:46
Antworten
J0nas

Hallo, sehr lecker, danke für die Anregung. Beim Abschmecken hat noch etwas Honig gefehlt, das war der Kick! Und bisschen mehr frische Kräuter, z. B. Minze nach Belieben, sind auch zu empfehlen. Ansonsten ein sehr schmackhafter Dip, echt mal was anderes. VG Jonas

03.11.2015 21:35
Antworten
schaech001

Hallo, da ich zum ersten Tahini verwendet habe, wollte ich mich genau an das Rezept halten. Etwas weniger Zitronensaft und statt magerem Joghurt nahm ich den fetten griechischen Joghurt. Sehr lecker ist es geworden und wird heute zu Falafel serviert. Liebe Grüße Christine

24.07.2015 17:09
Antworten
PetraHi

Zum Thema Kreuzkümmel: ich mag dieses Gewürz sehr, habe aber auch manchmal den Geruch als unangenehm empfunden. Offenbar verstärkt sich das um so mehr, je älter das Pulver wird. Kauft man es als Samen, also ungemahlen, schmeckt er viel besser und riecht gut!

23.10.2014 12:23
Antworten
CarotaNero

Super lecker. Kommt in meine Tahini-Liste. Ich habe aber max. 4 EL Tahini verwendet. Und auch nur eine halbe Zirtone.

26.07.2014 21:43
Antworten
Saphinchen

Kompliment für diesen Dip! Ich hatte nur 2 TL Tahini drin und wir fanden das absolut ausreichend. Ehrlich gesagt haben wir erst das Gesicht verzogen als wir probiert haben aber in Kombination mit frischer Falafel ein absolutes Geschmackserlebnis. Danke!

14.11.2009 20:51
Antworten
Sandybaby

Huhu, ich habe diese Soße jetzt mal ausprobiert, weil ich noch Tahini im Kühlschrank hatte, was mal verwendet werden musste... Bin nach Deinem Rezept vorgegangen, habe aber erst mal viiiiiiiel weniger gemacht. Ca. 200 g Joghurt und nur 2 El Tahini, weil mir der Tahini Geschmack eigentlich nicht so mundet :-/ Habe dann 1 Knoblauchzehe genommen und 1/2 Zitrone. 1 knappen Teelöffel Salz, etwas Kreuzkümmel und Chili. Heraus kam eine leckere, schmackhafte Soße, die zwar nach Tahini schmeckt, aber in Maßen. So mag ich das jetzt auch und freue mich schon auf meine Falafel heute Abend mit dieser Soße :-) LG Sandy

22.02.2008 12:47
Antworten
playagrande

Aaaah, jetzt bin ich schlauer. Ich habe gestern deine Sauce gemacht und Tahina aus dem Naturkostladen geholt. Die hatten nur eine Sorte und zwar die dunklere. Im Endeffekt war mir die Sauce dann zu bitter und jetzt weiß ich auch warum. Werde es nochmal mit heller Paste versuchen. Aber ich finde auch, das die Angaben für Zitronensaft und Salz zu hoch sind. Ich habe den Saft von einer Zitrone genommen und fand es schon zu zitronig, zu sauer. Und 1 TL Salz war auch schon ausreichend. Auch den Kreuzkümmel werde ich künftig weg lassen, aber das ist eine persönliche Geschmackssache, ich finde das dieses Gewürz wie Achselschweiss riecht... :-) Aber ich gebe so schnell nicht auf und werde diene Sauce noch mal machen! :-))

28.12.2007 12:48
Antworten
supermag

Hi, hab mich mal schlau gemacht: "Tahina aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Tahina (auch Tahini oder Tahin, arab:: تحينه) ist eine Paste aus feingemahlenen Sesamkörnern. Man unterscheidet Tahina aus geschältem und aus ungeschältem Sesam. Tahina aus ungeschältem Sesam ist dunkler und bitterer, enthält aber mehr Vitamine und Nährstoffe. Häufig wird Tahina aus einer Mischung beider Sesamsaaten hergestellt. Tahin aus ausschließlich ungeschältem Sesam nennt man weißes Tahin. Tahina stammt aus der arabischen Küche und ist eine Grundzutat des Hummus. Es wird auch gerne als Beilage oder als Dip gereicht, dazu wird es mit Zitronensaft und Knoblauch vermischt. Tahina ist sehr vitaminreich (vor allem B1, B2 und B6) und enthält sehr viel Kalzium (mit 783 mg pro 100 g fast 5x so viel wie Kuhmilch). Es ist daher bei Vegetariern und Veganern sehr beliebt und wird als Alternative zu Brotaufstrichen wie Erdnussbutter oft in Bioläden aber auch in türkischen Lebensmittelgeschäften angeboten." LG, Mag ;)

03.03.2006 20:08
Antworten
deluxe78

Also, ich liebe auch alles mit Sesampaste. Aber ich kenne es unter Tahina und nicht Tahini...?! So ist zumindest der arabische Begriff. ;-) Schaut auch mal unter Hummus nach, da kommt auch Tahina rein und es schmeckt göttlich! In diesem Sinne...LG!

20.02.2006 13:01
Antworten