Tschechischer Topfenkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 17.02.2006



Zutaten

für
3 Tasse/n Mehl
1 Tasse Zucker
1 Pck. Backpulver

Für den Belag:

750 g Quark
4 Ei(er)
1 ½ Becher Sauerrahm (alternativ die gleiche Menge Milch)
1 Pck. Vanillezucker oder das Mark einer Vanilleschote
Zitronensaft
etwas Butter
Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Mehl, Zucker und Backpulver vermischen. Die Hälfte von dieser Mischung auf das gefettete Backblech streuen.
Quark (Topfen), Sauerrahm, Eier, Vanillezucker und Zitronensaft gut verrühren. Die Quarkmasse über die Mehlmischung auf das Blech geben und verstreichen. Die 2. Hälfte der Mehlmischung darüber streuen. Butterflocken darauf und bei 180° Grad etwa 30 - 40 Min. backen.
Mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Munzl

Klingt ja sehr interessant und nach den geteilten Meinungen bisher hab ich es einfach mal gewagt. Nun - oben und unten Mehl mit Backpulver, in der Mitte Topfen. Irgendwie schmeckt es ... ausbaufähig. Ich habe mich auf Punkt und Komma ans Rezept gehalten, auch ein Blech benutzt. Trotzdem wurde aus dem Mehl keine Kruste. Und dennoch - es schmeckt gar nicht mal so schlecht. Interessant halt.

02.03.2015 19:24
Antworten
Glutton

Der Kuchen ist ungewöhnlich, aber sehr lecker. Allerdings werde ich das nächste Mal die zweite Hälfte der Mischung für oben deutlich reduzieren. Trotzdem volle Punktzahl von mir. LG Glutton

10.09.2014 20:45
Antworten
surkania

Hallo Meine Oma aus hat immer so ähnliche Kuchen gebacken . Aber auch einen qwarkkuchen mit Hefe und streusel. Der war so lecker . diesen hier werd ich mal Probieren . Auch auf die Gefahr das ich ihn alleine futtern muss . Männe isst sowas nicht .Hab mal Lust drauf. l.g Andrea mit fam

19.04.2011 22:03
Antworten
claudia010780

Hallo, ich habe den Kuchen getestet, er ist absolut perfekt geworden. Werde ihn mit Sicherheit noch öfter nachbacken. Danke :-) :-)

24.01.2011 11:40
Antworten
Eva-Mizzi

Habe den Kuchen nun zum zweiten Mal gebacken und kann dazu nur sagen: Lecker, einfach, schnell, fettarm und man braucht nicht einmal einen Mixer! @ knulli: Im Rezept steht deutlich "auf ein gefettetes BACKBLECH geben" von einer Springform wie auf Deinem Foto ist nicht die Rede. Ist doch klar, dass auf der viel kleineren Fläche die Mehlschicht zu hoch wird und die Feuchtigkeit der Topfenmasse das Mehl nicht durchdringen kann. Ich habe griffiges Mehl genommen, das glatte Mehl würde zu schnell eine undurchlässige Schicht bilden. Außerdem habe ich rund 2 Drittel des Mehles aufs Blech gegeben (Backpapier UND gefettet), obenauf dann nur 1 Drittel, habe es ein wenig ansaugen lassen und eventuelle "Häufchen" gut verstrichen. Kommt aus dem Ofen mit einer zarten, knusprigen Oberfläche und nicht - wie bei den üblichen Topfen/Käsesahne/Quark-Torten mit dieser halbverbrannten Schicht obenauf. Gibts bei uns sicher noch sehr oft! Danke fürs Rezept! Fotos folgen. Eva-Mizzi aus Wien

20.11.2009 10:50
Antworten
knulli

Hallo, auch auf die Gefahr hin, dass ich mich unbeliebt mache, muß ich leider mitteilen, dass dieser Kuchen nicht so funktioniert wie oben angegeben. Ich habe alles haargenau so gemacht wie o.a., aber das Mehl ist übriggeblieben. Die Quarkmasse ist gebacken ähnlich wie Quarktorte ohne Boden, schmeckte auch gut, aber Mehl unter und auf dem Kuchen ist nicht wirklich lecker.Schade um die Zutaten, jetzt ist Ostern und ich habe keinen Kuchen:-((( .//..... Ein Satz von Admin gestrichen .....// Traurige Grüße vom knulli

20.03.2008 18:30
Antworten
kawabaer

Kein Fett - Margarine oder ähnliches, wird echt lecker !!!!!

10.04.2007 17:21
Antworten
bross

Kommt in die Mehlmischung, welche unter dem Belag ist überhaupt kein Fett? Streue ich wirklich nur Mehl und Zucker auf das Blech? Ist die Quarmasse so saftig / feucht das die untere Mischung zu einem Teig wird? LG! bross

18.02.2006 16:08
Antworten