Blunzengröstl


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (29 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 16.02.2006



Zutaten

für
2 Blutwürste
500 g Kartoffel(n)
1 Zwiebel(n)
100 g Schweineschmalz
Salz und Pfeffer
Kümmel
Majoran
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Kartoffeln kochen, klein geschnittene Zwiebel in Fett anrösten, in Scheiben geschnittene Kartoffeln dazu, würzen, dann die Fülle der Blutwürste hineindrücken und gut durchrösten.

Dazu passt sehr gut gekochtes Sauerkraut.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fuji1

Da ich Blutwurst nur gebraten esse,liebe ich dieses Rezept! Manchmal schnibbeln ich noch Essiggürkchen und Tomaten mit dazu und lasse gequirlte Eier darüber stocken.Hmmm😋Vielen Dank

01.04.2021 11:00
Antworten
MC1979

Ich muss 5 Sterne geben mega lecker. Sogar meine Kinder haben es gegessen. 👍⭐⭐⭐⭐⭐

13.01.2020 18:34
Antworten
Sächsytogo

Deftig, leicht und schnell gemacht, genau mein Geschmack auch um Reste zu verbrauchen, wir sagen auch „ tote Oma „ dazu.

11.07.2019 15:13
Antworten
Isobel8

Sehr, sehr lecker!!! Mein Mann und seine Eltern waren begeistert! Sie hatten "tote Oma" schon ewig nicht mehr gegessen und sich darüber gefreut (ich hatte Sauerkraut und Spiegeleier dazu). Ihre Meinung: das soll ich ruhig öfter kochen.

13.04.2019 13:06
Antworten
weinmoench

Hallo 4lefantz, wenn du Frankfurter (Wiener) kochst, brauchst dann auch genaue Angaben und für den Senf verwendest sicher eine Briefwaage?

23.03.2017 22:34
Antworten
lieschen111

Hallo Mima, wir haben heut dieses Blunzngröstl verspeist und sind begeistert!!! Vollkommen verdiente 5 Sterne!!! Für uns war es ein bissl zu wenig, das nächste Mal (und bis dahin wirds sicher nicht lange dauern *gg*) mach ich auf jeden Fall mehr! DANKE fürs Rezept - Foto folgt! Liebe Grüße aus Ried, Lisa

09.10.2008 18:33
Antworten
mima53

Hallo Lisa ich freue mich sehr, dass euch auch dieses Gröstl so geschmeckt hat- die Menge lässt sich ja ganz leicht vergrößern, damit ihr nächstes Mal wirklich gut angegessen seid *lach* danke dir für deine schöne Bewertung und ich freue mich auf dein Bild lg MIma

10.10.2008 19:38
Antworten
mima53

Hallo Sabine es freut mich sehr, dass das leckere Gröstl bei euch so gut angekommen ist ich werde es auch demnächst wieder mal machen - jetzt wo die kalte Jahreszeit kommt, mag man solche Gerichte wieder gerne lieben Gruß von Mima

20.10.2006 19:35
Antworten
Atoemchen

Hallo :-) Eben gab´s bei uns zum ersten Mal selbst gemachte Blunzengröstl und zwar genau nach diesem Rezept. Super lecker!!!!!!!!!!!!!!!!! Danke für das tolle Rezept :-) Liebe Grüße Sabine

20.10.2006 19:11
Antworten
löwe1

Hallo! Bin aus Bayern und lebe seit einigen Jahrenin Wien. Die Rezepte überschneiden sich das eine oder andere Mal. Dein Rezept schmeckt hervorragend und da ich ein Fan von Wiener Sauerkraut bin (also mit Einbrenn), hab ich es dazu serviert. Heftig, deftig und suuper gut. Liebe Grüsse Brigitte

25.02.2006 18:10
Antworten