Fleisch
Hauptspeise
Schmoren
Lamm oder Ziege
Festlich
Ostern

Rezept speichern  Speichern

Oster-Lammkeule

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
bei 89 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 15.02.2006 472 kcal



Zutaten

für
1 ½ kg Lammkeule(n)
2 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
Salz und Pfeffer
Zitronensaft
n. B. Thymian
n. B. Rosmarin
n. B. Lorbeerblätter
500 ml Fleischbrühe
50 ml Rotwein
etwas Öl zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
472
Eiweiß
22,54 g
Fett
19,51 g
Kohlenhydr.
49,45 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Die Keule waschen und vom Fett weitgehend befreien, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft rundherum einreiben.

Dann in Öl von allen Seiten anbraten. Die Zwiebeln und den Knoblauch dazugeben und Farbe nehmen lassen. Mit Fleischbrühe ablöschen, die Kräuter dazugeben und ab damit für zwei Stunden in den Ofen bei 160 °C Ober-/Unterhitze. Zwischendurch immer mal mit Brühe und Rotwein begießen und einmal wenden.

Wenn die Keule gar ist, die Soße durch ein Sieb geben, entfetten und evtl. binden.

Das Fleisch aufschneiden, in die Soße legen und mit Speckbohnen und Kartoffelklößen servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lyth703

Super Rezept,leicht nachzukochen und verdammt lecker!! Hatte Spargel dazu!! Meine ganze Familie war total begeistert!!! *****

20.04.2020 16:34
Antworten
Coretta258

Das habe sogar ich hinbekommen und es war sehr lecker! Ich habe es 2h im offenen Schmortopf im Backofen zubereitet und dann bei reduzierter Temperatur im geschlossenen Topf weiter schmoren lassen. Da ich nicht sooo der Lammfan bin, das geht doch bestimmt auch mit Rind?

14.04.2020 19:21
Antworten
hermann_brunners

Kalbshaxn kann man genauso machen. Ich nehme die Temperatur dabei etwas runter (150 Grad) bei ca. zwei Stunden. Zum Schluss noch 10min mit 200º Oberhitze eine schöne braune Kruste drauf zaubern...

07.05.2020 21:30
Antworten
Heike_C

Bin begeistert, schmeckt wie bei Muttern! Habe die Haut und größeres Fett entfernt, der Rest reicht locker für die Soße und als Gescjmacksträger :-)

13.04.2020 21:09
Antworten
tomtailor

Und wie lange muss die Keule?

12.04.2020 18:36
Antworten
monstercat1

Ich finde es schade, dass gerade der Hauptgeschmacksträger, das Fett weggeschnitten werden soll, besser wäre es, die Haut kreuzweise einzuschneiden, ohne dabei ins Fleisch zu schneiden, damit das Fett austreten kann, das Fleisch aber weiterhin saftig bleibt und nicht trocken wird.

15.04.2006 13:47
Antworten
Muckimania

Welche Haut soll da eingeschnitten werden? Welche Lammkeule hat denn eine Haut???? Schlimm, was man hier so manchmal liest :

03.12.2017 14:53
Antworten
Schlemmer-JotWee

Die Frage ist, wer hier Unsinn redet... Wenn du nicht schon eine küchenfertige Lammkeule kaufst, ist meistens noch Haut und Silberhaut auf dem Fleisch.

31.03.2018 03:11
Antworten
Schneemann58

Die Lammkeule war richtig lecker. Das wenige Fett wurde drangelassen und leicht eingeschnitten. Dazu wurde die Keule schon gestern zwei Stunden in die Röhre geschoben. Heute früh wurde das geronnene Fett abgeschöpft. Der Vorteil dabei , der zarte Lammgeschmack blieb erhalten , aber das Gericht schwamm nicht im Fett. Dazu Speckbohnen , Kartoffeln und eine richtig guten südafrikanischen Pinotage.

01.04.2018 17:27
Antworten
Keks60

Ich habe es ausprobiert, es schmeckt hervorragend. Meine Gaeste waren begeistert. Das Fleisch war sehr zart.

13.04.2006 08:37
Antworten