Kartoffel - Mangold - Topf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.53
 (32 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 15.02.2006 322 kcal



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n) (festkochend)
2 Zehe/n Knoblauch
1 Chilischote(n), rot
1 kg Mangold
20 g Gewürzpaste (Krebspaste)
200 ml Schlagsahne
2 EL Crème fraîche
1 EL Zitronensaft
Salz
Pfeffer
evtl. Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
322
Eiweiß
8,16 g
Fett
20,97 g
Kohlenhydr.
23,88 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Kartoffeln schälen, und längs vierteln, Knoblauch schälen, fein würfeln. Chilischoten längs halbieren, entkernen und klein schneiden. Mangold putzen und waschen. Die Mangoldstiele auf eine Länge von ca. 3 cm schneiden. Die Blätter in feine Streifen schneiden. Die Krebspaste in einem Topf erhitzen. Kartoffeln, Knoblauch, Chilischoten und Mangoldstiele darin andünsten. Sahne und Crème fraiche dazugeben, aufkochen und zugedeckt bei milder Hitze 15 Minuten garen. Die geschnittenen Mangoldblätter dazugeben und weitere 8 Minuten zugedeckt bei milder Hitze garen. Dann mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und eventuell einer Prise Zucker abschmecken.
Sofort servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Principessa72

5 Sterne. Superlecker, so kochen, nix verändern. Danke fürs Rezept.

15.09.2022 13:12
Antworten
karol91

Danke für dieses passende Rezept! Krebspaste hatte ich auch nicht im Haus, war aber kein Problem, habe mit etwas körniger Gemüsebrühe nachgewürzt, passte auch! Creme fraiche wurde durch Frischkäse ersetzt, sehr variabel dieses Rezept! Eine schöne vegetarische Hauptspeise oder mit jedweder Beilage möglich ... wird es bestimmt wieder geben!

21.05.2022 14:08
Antworten
Melinda H.

Mit Hackfleisch schmeckt es auch fantastisch. Ich habe das Hackfleisch getrennt angebraten und am Ende zu dem Mangold gegeben. Danke für dieses tolle Rezept, es schmeckt immer wieder suuuper!!

08.03.2021 20:54
Antworten
ifish

Sehr lecker, da ich keine Krebspaste hatte, wurde etwas improvisiert: Knoblauch in Olivenöl anbraten, 8-10 Shrimps hinzugeben, mit Weißwein ablöschen, etwas einkochen lassen. Shrimps herausnehmen, dann weiter wie im Rezept; ich hatte kein Chili, habe stattdessen etwas Chili-Knoblauch-Pulver genommen, mit der Sahne auch noch 100 ml Gemühebrühe hinzugefügt, Schmand hatte ich leider auch nicht.. Nachher abgeschmeckt mit Paprika Edelsüß und etwas Weißwein und mit dem geschnittenem Mangold natürlich die Shrimps wieder hinzugegeben .. lecker.

05.02.2021 14:26
Antworten
Jinglejuice73

Kompliment! Sehr leckeres Rezept. Habe es heute für meine Familie gemacht. Es wird eines unserer Leibgerichte werden. Vielen Dank dafür!

21.01.2021 13:30
Antworten
Tolk

Ich habe als Gewürzpaste rote Thai curry Paste genommen. Super lecker! Tolk

12.03.2012 12:00
Antworten
viviloe

Danke! Hat super geschmeckt! Ich habe statt Krebspaste Sardellenpaste verwendet (die hab ich immer im Kühlschrank) und statt der Zitrone und dem Zucker einfach eine Mandarine reingepresst. Köstlich!

10.10.2011 20:25
Antworten
whee

Ein absoluter Traum, dein Rezept! Haben es gerade verschlungen und kamen aus dem Schwärmen mit vollen Backen nicht mehr raus. Haben die Krebspaste durch Olivenöl ersetzt (sind Veggies) und noch rote Zwiebeln mit angebraten. Letztere geben auch ein sehr schönes Farbbild zu dem frischen Gelb und Grün. 5 Sterne von uns!

14.03.2011 21:07
Antworten
gudrun4

Ich habe keine Ahnung, was Krebspaste ist und ich nahm an, daß es etwas fetthaltiges sein muß, wenn darin alles andere angedünstet werde soll. Deshalb habe ich einfach Rapsöl genommen. Auch mit dieser Abwandlung wurde es ein köstlicher Eintopf!

21.02.2006 18:48
Antworten
Ruth44

Ich konnte keine Krebspaste auftreiben. Deshalb nahm ich Krabbencreme, die zu 30% aus Krebstaschenfleisch besteht. Dieses Gericht hat mir außerordentlich gut geschmeckt und es war schnell zubereitet!

19.02.2006 22:13
Antworten