Rouladengeschnetzeltes


Rezept speichern  Speichern

einfach herzustellen - einen Tage vor dem Verzehr - toller Geschmack

Durchschnittliche Bewertung: 4.4
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 12.02.2006 806 kcal



Zutaten

für
1.500 g Rindfleisch (Rouladen)
500 g Speck, durchwachsen
5 große Zwiebel(n)
2 Flaschen Sauce (Steaksauce)
3 Becher Sahne je 250 g
Salz und Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
806
Eiweiß
46,66 g
Fett
65,32 g
Kohlenhydr.
9,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
Rouladenfleisch klein schneiden und in kleingeschnittenem Speck und den gewürfelten Zwiebeln anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Steaksauce angießen und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag in eine Auflaufform geben und die Sahne hinzufügen.
Im vorgeheizten Backofen ca. 90 Min. bei 180° Grad garen.

Fladenbrot passt gut als Beilage.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ageigenm

Ich praktiziere „Rouladen“ schon lange so... nicht (nur) aus Bequemlichkeit. Gute Rinderrouladen haben ihren Preis... und dennoch gibt es öfters Schwierigkeiten mit dem verwendeten Fleisch... ich verwende i.d.R. „Falsches Filet“, was deutlich preisgünstiger ist und beim Garprozess gut so zu behandeln ist, dass die Stückchen durchweg zart und saftig geraten. Besser, als die durch die Rouladenfleischstücken begrenzte Füllmenge und -zusammensetzung kann man hier alles individuell kombinieren, variieren. Ein weiterer Aspekt ist die wesentlich „essfreundlichere“ Konsistenz... letztlich isst niemand (?) eine Roulade wie z.B. eine Bockwurst, sondern „zerpflückt“ sie zuvor ... hat also quasi dann doch auch „Rouladengeschnetzeltes“. Auch das Konservieren - ich vakuumiere Soße und Fleischanteil und friere Portionen ein - ist unkomplizierter und es geht beim Auftauen nichts „kaputt“. Die Portionsgröße lässt sich an Bedürfnisse anpassen, ohne Rouladen „teilen“ zu müssen, Reste sind ohne wie Reste zu erscheinen, erneut servieren. Noch eines: Wer meint, diese Zubereitung schmecke nur „so ähnlich“ wie Rouladen...FALSCH! Gut zubereitetes Rouladengeschnetzeltes schmeckt mindestens ebenso gut, nach dem Aufwärmen, meine ich, sogar besser, noch „rouladiger“.

26.01.2021 07:16
Antworten
Nado089

Es war sehr lecker. Nächste mal probieren wir es im dutch oven aus. Danke für das leckere Rezept

21.06.2020 12:56
Antworten
Öttes

Hallo zusammen; welche Steaksauce nimmt man denn am besten? LG Öttes

08.12.2019 18:26
Antworten
anja-anna

Sehr lecker! Habe die Hälfte für 4 Personen gemacht. Nächstes Mal werde ich noch einen frischen Salat dazu machen. Ich habe vergessen, mit Salz und Pfeffer abzuschmecken, war aber auch ohne genau richtig. Kann man also je nach Gusto auch weglassen. Wir hatten übrigens Spätzle dazu. Passte perfekt. LG Anja

15.05.2017 13:09
Antworten
Gelöschter Nutzer

Vielen Dank für das leckere Rezept. Es gab selbstgemachte Bandnudeln dazu und alle waren begeistert. Von mir 5* dafür.

20.06.2015 19:49
Antworten
zimme_1975

Als ich das Rezept hier entdeckt hatte, hab ich es an meinem Vater weitergeleitet. Er hatte es vor einem Monat schon mal probiert und war begeistert. Am Wochende war ich zu Besuch bei meinen Eltern und er hat es gleich nochmal gekocht. Dazu gab es Klöse. FAZIT: spitzenmäßig, einfach nur lecker, lecker

05.04.2010 21:27
Antworten
KäferSandra

ach, ich mache dazu übrigens Kroketten LG Sandra

06.07.2008 15:59
Antworten
KäferSandra

Das ist wirklich ein super Rezept. Habe es Heute zum 2. mal gemacht, diesmal mit Knoblauchsoße,saure Sahne und süße Sahne. Und statt Rouladen hab ich Rindergulasch genommen. Das geht auch sehr gut. Habe es beide male aber nicht über Nacht durchziehen lassen, sondern gleich in den Ofen geschoben. Wie gesagt, ein super essen 5***** LG Sandra

06.07.2008 15:58
Antworten
Sandy83

Also unserer Familie hat es auch sehr gut geschmeckt! Es war sehr gut vorzubereiten und so am Sonntag mittag kaum noch Arbeit! Super! Kann ich nur empfehlen!

23.04.2006 19:05
Antworten
Lisa50

Hallo Edelgard, das Gericht war "Spitze"! Danke für dieses tolle Rezept. Gestern habe ich es nach deinen Angaben vorbereitet und heute zubereitet. Meine Familie war total begeistert. Der Arbeitsaufwand war nicht sehr hoch, da mein Metzger das Dörrfleisch ganz fein geschnetzelt hatte. Die Rouladenscheiben waren fix in feine Streifen geschnitten. Wir haben heute Baquette dazu gegessen. Dieses Gericht eignet sich auch hervorragend für Partys. In drei Wochen werde ich es meinen Gästen servieren. Als Beilage gibt es dann Spätzle. Einen Salat reiche ich vorweg. Fertig ist ein tolles Essen! Ob ich einen Nachtisch serviere ist noch fraglich, da das Fleischgericht sehr sättigend ist. Deine Mengenangabe brauche ich nicht zu erhöhen, was öfters schon mal der Fall war. Liebe Grüße Lisa

19.02.2006 16:40
Antworten