Deutschland
Europa
gekocht
Hauptspeise
Innereien
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gschling

Innereien

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 09.02.2006



Zutaten

für
Innereien (jeweils eine Lunge, Herz, Niere, Milz), vom Schwein
2 Zwiebel(n)
1 Lorbeerblatt
5 Wacholderbeere(n)
2 Gemüsebrühwürfel
Essig
Salz
Pfeffer
Mehl
Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Innereien waschen, in einem Sud aus Wasser, Zwiebeln, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Essig, Salz und Pfeffer aufsetzen und kochen, bis die Innereien weich sind. Dann abseihen und den Sud durch ein Sieb in einen Topf passieren. Eine braune Mehlschwitze herstellen und zusammen mit den Brühwürfeln an den kochenden Sud geben. Das Ganze aufkochen lassen und evtl. noch etwas nachwürzen. Die abgekühlten Innereien klein schneiden, in die Soße geben und noch ca. eine halbe Stunde ziehen lassen.

Dazu passen gut Nudeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jella80

Hallo, da es heute bei uns Ente gibt, hatte ich die Innereien derselbigen übrig und hab mich mal an deinem Rezept versucht. Man will ja schließlich nix verkommen lassen. Es ist zwar nur ein Mini-Probier-Portiönchen geworden, aber allein das hat gereicht. Lecker. Das werd ich mir garantiert mal in normaler Menge kochen. Danke für das tolle Rezept. Ach ja, weißt du zufällig, ob sich das Gericht gut einfrieren lässt? Da mein Mann keine Innereien isst, würde ich, falls ich Reste habe, diese gerne einfrieren. LG Jella80

16.11.2013 12:44
Antworten
Steiftierchen

du meinst wahrscheinlich schlachtbrüh oder schlachtessen. klöß oder erpfl dazu... ein traum

17.09.2013 15:41
Antworten
Libeau

Das hört sich ähnlich an wie die Sauersuppe die meine Famlie immer nach dem Schlachten gekocht hat. Innereien v. Schwein in einer mit Mehl angedickten Suppe. Abgeschmeckt wird dann mit Essig. Ich probiere das mal... Gruß L.

30.08.2013 08:53
Antworten
Andi604

Hallo Daalia Wirr haben noch Rosinen dazugegeben Damit das ganze süß sauer schmeckt. Jeder wie er es mag. Guten Appetit Andreas

18.03.2013 08:50
Antworten
wiesnase11

Das ist weit und breit das einzige Rezept was ich noch gut finde. Mein Mann will,das ich ihm eine Kalbsmilz zubereite, er ist GR. und ich kenne keine Rezepte,wo so was vorkommt. Ich kann es selber nicht essen,ist mir einfach zu fremd.Genau wie Schafsköüfe,Rinderhoden usw. was ich aber alles für ihn in riesen Töpfen hier zubereitet habe und.. ..man sagte, es hat geschmeckt. ok. Werde jetzt Dein Rezept kochen.Hört sich alles noch ok an. Kann kein Gr- um jemanden hier zu fragen. danke

24.02.2012 10:16
Antworten
kleinesgeislein

Hallo daalia, ein leckeres Rezept für den der`s mag. Wir mögen es alle gern. Bei uns kommen traditionell noch gekochte Kartoffeln mit hinein und ich dicke das Ganze nicht so sehr an, aber ansonsten ist dein Rezept genau so wie auch ich`s kenne. Ein Klasse Rezept für den der´s mag! Foto wird hochgeladen! Gruss kleinesgeislein

14.08.2010 15:19
Antworten