einfach
Fisch
Frittieren
Hauptspeise
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ausgebackener Fisch

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 09.02.2006



Zutaten

für
750 g Fischfilet(s) (Seelachs)
Zitronensaft
100 g Mehl (Weizenmehl)
1 Ei(er)
⅛ Liter Milch
1 EL Butter, zerlassen
Fett zum Frittieren (z.B. Speiseöl, Kokosfett,Schweineschmalz)
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Fisch waschen, abtrocknen und mit dem Zitronensaft beträufeln. Etwa eine halbe Stunde stehen lassen, wieder abtrocknen, mit Salz bestreuen und in Portionsstücke schneiden.

Dann Mehl eine Schüssel sieben und in der Mitte eine Vertiefung eindrücken.
Das Ei mit der Milch und dem Salz vermengen. Nach und nach das Mehl zugeben und darauf achten, dass keine Klumpen entstehen.
Die Butter zerlassen und dann zu dem Mehl hinzugeben (auch Klümpchenbildung vermeiden).

Die Filetstücke mit einer Gabel in den Ausbackteig tauchen und schwimmend in siedendem Ausbackfett braun und knusprig backen (dauert etwa 10 Minuten).
Abtropfen lassen.

Dazu passt Kartoffelsalat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Eumelchen1803

Statt der Milch kann man für den Ausbackteig auch Bier verwenden, es schmeckt dann etwas kräftiger, und für Kinder ist das auch kein Problem, der Alkohol verfliegt beim Ausbacken.

11.06.2010 11:07
Antworten
evlys

Hallo, ausgebackener Fisch schmeckt immer gut und überzeugt evt. auch Esser, die Fisch nicht so sehr mögen. Statt Seelachs habe ich Kabeljau verwendet, mit anderen Fischsorten funktioniert das Rezept genauso gut. Das Stehenlassen mit Zitronensaft kann man ruhig weglassen, diese Prozedur stammt noch aus kühlschranklosen Zeiten, wird aber leider in vielen Rezepten noch vorgeschrieben. Grüße Evlys

25.10.2006 15:44
Antworten