Erdbeerkuchen - Kalorienarm


Rezept speichern  Speichern

WW freundlich und trotzdem lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 09.02.2006 1897 kcal



Zutaten

für
1 Tortenboden (Wiener Boden, ein Drittel davon)
1 Paket Puddingpulver, Vanille (Diät, z.B. Natreen)
400 ml Wasser
500 g Erdbeeren
2 Pkt. Tortenguss, rot (Erdbeergeschmack)
3 EL Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
1897
Eiweiß
20,55 g
Fett
72,43 g
Kohlenhydr.
276,49 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 45 Minuten
Zuerst wird der Tortenboden in eine Springform gelegt (die anderen beiden Teile kann man einfrieren). Dann kocht man den Natreenpudding nach Packungsanleitung, jedoch wird hier die Milch durch die 400 ml Wasser ersetzt.

Der fertige Pudding wird nun auf den Tortenboden gegossen. Während der Pudding abkühlt, kann man die Erdbeeren putzen und schneiden. Ich halbiere sie längs und lege sie dann ziegelartig von außen nach innen (immer die innere unter die äußere schieben). Zu guter Letzt wird der Tortenguss ebenfalls nach Packungsanleitung gekocht, jedoch mit nur 3 EL Zucker gesüßt und über den Erdbeeren auf dem Kuchen gegossen.

Wenn alles abgekühlt ist und noch etwas im Kühlschrank stand (ca. 3 Stunden) kann man den Tortenring der Springform entfernen (am besten mit einem Messer ringsum lösen) und es sich schmecken lassen.

In 8 Stücke geschnitten hat eines 1,5 Punkte.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Geli_1995

was sind denn 1,5 punkte

29.05.2020 16:56
Antworten
kälbi

Den Pudding habe ich aus Milch gekocht und einen Kuchenring umgelegt, damit der Guss nicht wegläuft. Ein einfacher, leckerer Erdbeerkuchen. LG Petra

22.06.2019 12:28
Antworten
Fusselhase

Lecker, schmecker. Liebe Erdbeerkuchen.

24.09.2009 19:39
Antworten
Silentnight

Das Rezept ist perfekt und gelingt ohne Probleme! Damit der Guss nicht an der Seite überläuft, "schnalle" ich vorher den Ring von der Backform um, der bis zum Anschneiden dran bleibt! ;) Dankeschön für diese Anregung und lieben Dank auch für den Tipp mit der Götterspeise, was ich das nächste Mal gleich ausprobieren werde! Ein tolles Woe und liebe Grüße von Silent!

27.06.2008 13:44
Antworten
noname392

Hallo Sunnjy, freut mich, daß es Dir geschmeckt hat :o) Die Idee mit dem Rhababer klingt auch super - wird getestet. Ich nehme seid neustem anstelle von Tortenguss lieber ein paket Himbeer-Götterspeise von Natreen - da muß nämlich auch kein zucker rein wodurch einige kalorien gespart werden können und die is super lecker. Als Tortenguss dann einfach die hälfte Wasser zum anrühren nehmen. - Probieres mal :o) Schmeckt dann übrigends auch lecker ohne creme unter den Erdbeeren. Lieben Gruß Shitney

19.04.2007 00:43
Antworten
sunnjy

Hallo, habe Deinen Kuchen vorgestern gemacht, allerdings habe ich den Pudding mit Milch statt Wasser angerührt und muß sagen: war lecker! Die ultimative Abwandlung habe ich aber gestern gezaubert: statt der Erbeeren habe den Kuchen mit Rhabarber gemacht. Ich habe ca 750 gr Rhabarber geputzt, in Stücke geschnitten und mit 1 Pk. Vanillzucker angesetzt. Dann den Pudding gekocht, und schon mal auf dem Boden verteilt. Nach etwa 1/2 Stunde habe ich den Rhabarber mit ein wenig Wasser aufgekocht und ca 5 Min köcheln lassen. Mit etwas Süßstoff abgeschmeckt. Den Tortenguß habe ich in der Zeit mit der Hälfte des angegebenen Wassers (Augenmaß) kalt angerührt und dann zu dem Rhabarber gegeben. Hab das Ganze leicht abkühlen lassen und vorsichtig auf dem Kuchen verteilt. Nach 30 Min in den Kühlschrank, da noch mal ca 30 Minuten kühlen lassen - fertig. Das schmeckt wirklich super gut! Viele Grüße sunnjy

18.04.2007 10:48
Antworten
noname392

Hallo Chrissi... Hm, ich verstehe Deine frage nicht wirklich, denn Du machst nen ganz normalen, ganzen kuchen... Das einzige, worauf ich Deine frage wegen dem drittel jetz beziehen könnte, is das mit dem Tortenboden... Also ich kaufe immer diese "Wiener böden" - das ist ein Boden, der in 3 teile geschnitten ist - also man macht damit mehrstöckige Torten... Davon nehme ich einen Boden raus, und die zwei anderen böden, die da ja mit drin sind, friere ich ein... Wenn Du noch fragen hast, kannste mir gerne ne km schicken. Übrigends kann man nochmal punkte sparen, indem man statt des Tortenguss den Himbeer-wackelpudding von Natreen nimmt :o) Und den anstelle der 500 ml. wasser mit nur 400ml Wasser anrühren - schmeckt ebenfalls fantastich! Liebe Grüße Shitney

22.05.2006 21:08
Antworten
Angel_Chrissy

Hallo!!! Ich hab mal eine Frage zu dem Rezept. Und zwar macht man dann also nur ein Drittel Kuchen? Wenn ja, wie soll man denn das mit dem Tortenring machen? Tut mir echt Leid, aber ich verstehe das nicht richtig. Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen. LG Chrissy B.

20.05.2006 18:00
Antworten